Tag Archives: veranstaltungsreihe

Webmontag Graz – für ein besseres Morgen!

webg_new

Der Webmontag Graz ist mittlerweile gute 5 Jahre bzw. 53 Veranstaltungen alt. In Internetjahren also eine halbe Ewigkeit. Auch wenn der Name der Veranstaltung mittlerweile etwas outdated wirkt, finde ich das Format nach wie vor spannend und inspirierend. Gerade weil es so viel zulässt.
Es geht ums Web, es geht um neue, tolle Ideen und Formate. Es geht um Vernetzung. Es geht um Austausch. Es geht um technische Entwicklungen, (Netz)Politisches, Soziales und die Zukunft.

Beim Webmontag Graz kommen immer wieder interessante und interessierte Menschen zusammen, die was zu sagen und zeigen haben. Neue Ideen entstehen, neue Interessensgemeinschaften finden sich zusammen, neue Nischen werden ausgefüllt.

Dennoch haben die Besucherzahlen in der Vergangenheit nachgelassen und mich würde interessieren warum.

Nicht das ich es als Nachteil empfinden würde, wenn wenige, dafür sehr interessierte (also die richtigen) Leute zusammenkommen. Dennoch ist der Webmontag *imho* zu einer “nice-to-go”, statt einer “have-to-go” Veranstaltung in Graz geworden.

Sicherlich sind Job, Familie, andere soziale Events oder einfach nur “ich hab heute einfach keine Lust” absolut legitime Gründe. Aber andererseits bekomme ich auch immer wieder das Feedback, wie toll und wichtig dieses Format für Graz ist.

Woran liegt es also? Wieso spricht sich das Format so wenig rum? Warum werden so wenig neue Leute darauf aufmerksam? Wie erreicht man euch? Was sollte in Zukunft anders laufen?

Ich hab das für mich mal grob in 3 Themenschwerpunkte unterteilt:

1) Werbung
Wie erreicht der Webmontag potentiell interessierte Menschen besser? Welche Kanäle sollten wie bedient werden? Wie seid ihr auf den Webmontag aufmerksam geworden?

2) Themen
Welche Themen interessieren euch? Welche Erwartungen gibt es? Welche Präsentationsformen soll es geben?

3) Community
Wie bringt man die Community dazu, sich mehr einzubringen? Wer ist überhaupt Community und wie erweitert man diese? Wie schaffen wir mehr Diversität?

Eure Meinungen bitte! Ich will das Format nicht einfach vor sich hin dümpeln sehen, sondern wieder mehr Begeisterung, neue Leute und eine breitere Themenvielfalt, mit mehr Reichweite haben!

(Wie gesagt ist es auch ok, wenn mal nur 5 Leute da sind. Aber ich bin der Meinung, dass das Ganze viel mehr Potential hätte – gerade in Graz – gerade als Sammelpunkt der “Webszene”…)

veranstaltungsreihe “Sicherheit essen Kinder auf” dieses wochenende in graz

Teil 1

Totale Überwachung – und warum wir uns dagegen wehren müssen
Sa 28.2., 18 Uhr, Ort: Spektral, Lendkai 45

Vortrag und Diskussion mit: Prof. Hermann Maurer (TU Graz)
Mit welchen Mitteln Überwachung flächendeckend Wirklichkeit wird
(Handyortung, RFID-Chips, allgegenwärtige Kameras usw.), und warum bzw.
wie wir uns dagegen wehren sollen, zeigt der Vortrag von Hermann Maurer.
Der TU-Professor ist vor allem durch seine Technologiekritik, speziell
seine Kritik an Google, bekannt. Wir verschenken 50 Exemplare seines
Sci-Fi-Romans “Kampf dem großen Bruder”. http://www.iicm.tugraz.at/maurer

Teil 2

Weg mit §278a! Politische Praxis und staatliche Repression
So 1.3., 18 Uhr, Ort: Sub, Kaiser-Josef-Kai 66

EineR der am 21.5.2008 verhafteten Tierrechtsaktivist_innen spricht über
ihre_seine Erfahrungen aus dreieinhalb Monaten „Häfn“. Wir wollen uns
mit der Frage beschäftigen, wie politisch Aktive mit
Repressionserfahrungen umgehen können. Zusammen mit einer Person aus der
Solidaritätsgruppe wird besprochen, wie der §278a StGB die
unglaublichsten Überwachungsmaßnahmen und Repressalien gegen politisch
unbequeme gesellschaftspolitische Agitation erlaubt – ohne Nachweis
konkreter Straftaten. Als Geschenk gibts dazu eine praktische
Live-CD-ROM mit Tools zur Computersicherheit. http://www.antirep2008.tk
http://www.basisgruppe-tierrechte.org

Teil 3

So 1.3., 20 Uhr, ebenfalls im Sub, K.-Josef-Kai 66: Solikonzert für die
§278a-Beschuldigten

Mit Downfall of Gaia (downtempo crust, Hannover/Hamburg), BOREDOM
(netter verwegener crust, Graz), Fargo (punk/hc/trash,
Essen/Nordrhein-Westfalen).
\\VeranstalterIn: Cobra – Koordination für Antirepressionsarbeit Graz
(Email: cobra[at]lnxnt.org)

Diese Veranstaltungsreihe wurde ermöglicht durch: Alfredo M. Bonanno,
Angela Davis, den Glauben, dass eine bessere Welt möglich ist, die Grüne
Akademie, Spektral und Sub, den KPÖ Steiermark Bildungsverein und die
Solidarität zwischen den Menschen.
[teleschirm-blog]