Tag Archives: gestural input

g-speak: minority report interface

oblong industries haben ein interface names g-speak entwickelt, dass sich dem aus minority report sehr aehnlich anfuehlt.
minority_report
pic: found at deafpagers

es wird auch mit den haenden gestikuliert: fenster hin und her schieben, wegziehen, rein-/rauszoomen etc. ihr kennt das ja aus dem film.

aber erst mal eine grobe beschreibung von g-speak:

We’ve constructed a platform — hardware and software — for building and using applications that combine

* finely calibrated, free-hand gestural input and output
* multi-core, multi-screen and multi-machine application programming libraries and patterns
* real-space representation of all input objects and on-screen constructs

We call our platform g-speak. It is, in many ways, a new thing. Reasoning about new things is often easier if they are categorized, and if the category is named. So we call g-speak a spatial operating environment.

A spatial operating environment provides abstractions that help programmers to write applications that use gestural input, that function well on large screens and for simultaneous users, that work across multiple computers and screens, and that can be built from loosely-coupled small programs.
[g-speak in slices]

und weil man sich darunter vielleicht nicht so viel vorstellen kann bzw. es besser rueberkommt wenn man es auch sieht, gibts ein kurzes werbefilmchen davon, wie das interface daherkommt und sich bedienen laesst. ich finde das sieht wirklich schonmal richtig eindrucksvoll aus und ich haette jetzt auch richtig lust das ding mal zu testen:

g-speak overview 1828121108 from john underkoffler on Vimeo.

[via falk der sich sowas auch super als vj-tool vorstellen koennte]