Category Archives: Uncategorized

das internet erklaert. im 19. jahrhundert.

wie man jemanden aus dem 19. jahrhundert das internet erklaert. (inklusive nuetzlichen hinweisen an welchen stellen des erklaerungsversuchs man erstochen wird)

explain_the_internet

[via glaserei]

Advertisements

that’s not what i’ve asked for…

social_security

[via fasel]

video: consistent – who did (das kraftftuttermischwerk remix)

ich hab ja meine musik(video)-abteilung schon seit einiger zeit ausgelagert. aber wann gibts schon mal ein fuers kraftfuttermischwerk (bzw. in dem fall fuer einen remix vom kfmw) gebasteltes musikvideo? – eben!
das video hat die e-gruppe berlin gefertigt.


[direktlink]

a vj-video-mix by e – the kraftfuttermischwerk-visual-katalysator :)

[tfe-records]
produced 2009

Consistent, Das Kraftfuttermischwerk, E-Gruppe

///
beside my point-, icon and circle-2D-work the video features some of my google-earth-shots (I was screenshooting) – actually perfect industrial paintings (by architecture and urban structures) on the surface of the earth.

den track gibts auch in der kfmw-soundcloud zum anhoeren.

und weils auch gerade aktuell ist:
ronny war am samstag bei der sendung breitband vom deutschlandradio kultur zu gast. dort gings um netlabels, creative commons musik, mit musik geld verdienen und natuerlich auch um das kraftfuttermischwerk selber und tfe-records. die sendung gibts mittlerweile zum nachhoeren und hier gibts noch einen zusaetzlichen kommentar dazu.
zur sendung
[direktdownload | .mp3/25:40min/12mb]

ÖH-Wahlen: fehlerhaftes Wahlverzeichnis

papierwahl1
(der beitrag ist auch bei papierwahl.at zu lesen)

Die ÖH Uni Graz gibt in einer Pressemitteilung bekannt, dass das Wahlverzeichnis für die kommenden ÖH-Wahlen, einige Fehler enthalten soll:

Zahlreiche Personen, darunter auch der Spitzenkandidat einer wahlwerbenden Gruppe, scheinen trotz aufrechter Zulassung zum Studium nicht im WählerInnenverzeichnis auf.
[…]
Zusätzlich sind einige Studierende laut WählerInnenverzeichnis für Studienrichtungen wahlberechtigt für die Sie nicht inskribiert sind oder es fehlen gültig inskribierte Studienrichtungen.

Um Probleme bei der Wahl zu vermeiden, fordert die ÖH alle Studierenden auf, Einsicht ins Wahlverzeichnis zu nehmen und gegebenenfalls Einspruch einzulegen. Das kann noch bis 30.04.2009 geschehen.

Auch die Futurzone berichtet in einem Artikel:

Die ÖH der Universität Graz hat gemeldet, bei Stichproben zahlreiche Fehler im Wahlverzeichnis zur ÖH-Wahl gefunden zu haben. Die Fehler seien auf das neue zentrale Wahlverzeichnis für das E-Voting-Projekt zurückzuführen, so ein Sprecher der ÖH. Das Wissenschaftsministerium weist darauf hin, dass Fehler auch früher vorgekommen seien. ÖH und Ministerium fordern die Studierenden dazu auf, ihre Daten zu überprüfen.

laconi.ca 0.7.0 – identi.ca redesign

gestern erreichte die open source microblogging plattform laconi.ca den naechsten meilenstein – version 0.7.0. wurde released. das brachte natuerlich auch zeitgleich einige neuerung bei identi.ca mit sich. und dazu moechte ich mal ein paar worte verlieren.

am augenscheinlichsten ist, dass sich identi.ca optisch in neuem gewand praesentiert. und das ist auch schon einer meiner groessten kritikpunkte. ich finde das neue design missraten. im vergleich zum alten, kommt es mir zu ueberfrachtet und vollgestopft vor. es ist einfach ueberladener und dadurch ein wenig traeger geworden. gut, gerade ueber optische sachen kann man viel streiten und mein standtpunkt in dem fall ist klar.
und wenn ich auch gerade schonmal dabei bin: es haben sich so einige bugs eingeschlichen. angefangen bei so sachen wie falschen/nicht funktionierenden links bis hin zu einem wirklich miserablen bilduploader. ohne scheiss, schaut euch das mal an (legt einfach mal eine neue gruppe an und ladet dann ein logo hoch. ihr werdet sehen was ich meine). ich koennte jetzt wahrscheinlich auch noch eine weile weiter auf kleineren bugs rumreiten. mach ich aber nicht, da ich mir zum einen sicher bin, dass das groebste demnaechst behoben wird und zum anderen, da es ja auch noch positive sachen zu berichten gibt.

das mit auffaelligste duerfte das, eben schon erwaehnte, gruppenfeature sein. jeder kann gruppen zu bestimmten themen (zb: mac, linux, kochen, stricken wasweissich) erstellen. tritt man der gruppe bei, erhaelt man alle nachrichten von usern (auch denen man nicht folgt), die ihre meldungen entsprechend getaggt haben. mit dem gruppenzeugs hab ich dann seit gestern auch viel zu viel zeit verbracht ;) ich finde das aber durchaus eine konsequente weiterfuehrung von dem ganzen microblogging-dings.
eine weitere neuerung ist die einfuehrung einer tagcloud fuer jeden benutzer. geht man auf die profilseite sieht man links unten eine tagcloud die, keine ahnung nach welchem muster, verwendete tags des users anzeigt. das ding wurde deshalb auch schon als crapcloud bezeichnet ;)
desweiteren gabs auch noch ein paar sachen die sich unter der haube getan haben, sowie bugfixes, dass habe ich mir alles aber nicht weiter angeschaut.

fazit: wie schon geschrieben, uebers neue design kann man streiten – meins ist es nicht. es wurden auch so einige neue bugs mit der neuen version eingeschleppt, was ich doch schade finde, da es den gesamteindruck druebt. andererseits scheint es aber auch keine groeberen schnitzer gegeben zu haben, die grundlegenden sachen (wie microbloggen) laufen gewohnt zufriedenstellend. und das gruppenfeature scheint sowieso gerade alle zu begeistern.
identi.ca versucht weiterhin neue akzente zu setzen, was ich sehr zu schaetzen weiss. vor twitter brauchen sie sich auch nicht mehr zu verstecken. bloss fuer die naechsten versionen wuerde ich mir wuenschen, das diese dann doch etwas ausgereifter/fehlerfreier sind als es jetzt der fall war. (ja ich weiss, als aussenstehender user ist es immer leicht zu reden. und ausserdem steht das ganze erst bei version 0.7)
laconi.ca und damit zusammenhaengend identi.ca werden ihren weg gehen und wenn die so weiter machen, kann man in zukunft noch so einiges erwarten.

ich auf identi.ca
gruppen die ich bis jetzt gestartet habe:
austria
ccmusic
evoting
graz
privacy
tag

telekompaket und die freiheit im netz

ich muss zugeben, das telekompaket und die daraus resultierende einschraenkung der freiheit im netz, hier bisher zu wenig beachtet zu haben.
zum einen weil es mich doch ziemlich ueberrascht, dass dieser muell auf eu-ebene durchkommt. zum anderen weil ich den freien und ungehinderten zugang zum netz als grundsaetzlich und selbstverstaendlich erachte. dass die damen und herren internetausdrucker, das nicht verstehen (koennen / wollen) und stattdessen sich lieber zucker von der contenmafia in den arsch blasen lassen, zeigt das geplante telekompaket.

um auch mal ein paar wesentlich kritikpunkte zu benennen:
censoredscreen

* die netzneutralitaet ist in gefahr
bisher ist es so, dass die provider in der regel alle datenpakete mit der gleichen prioritaet weiterleiten. wenn ich beispielsweise ein video auf youtube schaue, werden die daten gleich “behandelt”, wie wenn ich ein blog aufrufe. vorstellbar waere (sollte das telekompaket durchkommen), dass einige provider sagen videocontent braucht viel bandbreite, das wird am schlechtesten priorisiert (oder gar ganz gesperrt), es sei denn der kunde zahlt einen aufpreis. das waere dann schlussendlich auch gleichzusetzen mit zensur.

* die provider sollen fuer rechtsverstoesse ihre kunden haftbar gemacht werden
das heisst, wenn ein boeser, menschenverachtender, moral- und ethikloser filesharer ein musikstueck auf brutalste art und weise aus dem internet raubt, sollen kuenftig die provider belangt werden. deshalb liegt denen dann auch relativ viel daran zu wissen, was ihre kunden so machen und moegliche straftaten schon von vornherein zu verhindern. was das zur folge hat, ist klar.

* was mit dem vorigen einhergeht sind diese “internetsperren”
meistens war glaube ich, die rede davon, nach 3 verstoessen wird deine internetleitung gekappt. das ist nicht nur total schwachsinnig und merkbefreit, sondern nimmt den menschen den zugang zu einem (kultur)medium.
um mal ein konstruiertes beispiel zu nehmen: wenn ich jemanden mit einem buch erschlage (was aus sicht der contentmafia durchaus mit einem raubkopierten musikstueck gleichzusetzen ist), glaube ich kaum, dass mir der zugang zu buechern im knast verwaehrt wird.

das duerften noch nicht alle zu kritisierenden punkte sein. ich gebe zu, mich nicht ausfuehrlichst mit diesem ganzen geplanten sondermuell beschaeftigt zu haben. aber die drei genannten punkte sind die auffaelligsten und allein schon wegen jedes einzelnen, darf diese ganze scheisse einfach nicht passieren.

der ccc hat heute auch eine meldung zum thema rausgebracht, aus der ich zum abschluss noch ein paar saetze zitiere:

Der CDU-Plan sieht vor, Provider zur Installation von Filtersystemen zu verpflichten. Internet-Routerhersteller bieten solche Geräte gern zur “Optimierung der Bandbreitennutzung” für Internetanbieter an. Dass sie ohne weiteres zur Zensur beliebiger Internetinhalte benutzt werden können, ist bislang kaum bekannt. Mit der durchgehenden Installation solcher Zensurgeräte wäre das komplette Ausblenden missliebiger oder oppositioneller Inhalte für den Normalnutzer problemlos möglich. Einzig die Frage, wer nach welchen Kriterien die Zensurlisten verwaltet, ist dann noch von Belang.

“Damit begeben sich Europa und Deutschland auf eine Stufe mit Diktaturen und Unterdrückungsregimes, die ihre Bevölkerung nach eigenem Bekunden auch nur vor ‘schlechten Einflüssen’ schützen wollen”, sagte CCC-Sprecher Dirk Engling. “Die für Innovation, Fortschritt, Meinungsfreiheit und gesellschaftliche Entwicklung zwingend notwendige Netzneutralität wird damit ausgehebelt.”
[…]
“Wieder einmal werden hier Geist und Buchstabe der Verfassung ignoriert. Ob dies nun aus Unfähigkeit oder Böswilligkeit geschieht, ist mittlerweile unerheblich geworden”, fasste CCC-Sprecher Dirk Engling zusammen.

[ccc.de]

update
ein paar aktuelle infos: “Telekom-Paket geht in die zweite Runde“.
um das thema im ueberblick zu behalten, sollte man ohnehin netzpolitik lesen, da die sich beim telekompaket sehr stark engagieren und immer ziemlich zeitnah berichten.

picture: melissa / creative commons nc-by-nd 2.0

blogumzug

so ich hab mich jetzt ein wenig eingerichtet und werde fortan hier weitermachen. alle beitraege muessten importiert sein, die formatierungen sind jedoch teilweise verloren gegangen.

die alten beitraege lasse ich aber trotzdem bis auf weiteres im alten blog unter http://murdelta.blogspot.com online. ansonsten wird sich, denke ich mal nicht viel aendern (ausser eben neuer bloghoster und neues design).
solltet ihr noch irgendwelche fehler finden die mir entgangen sind, meldet euch in den kommentaren oder schaut in die aboutpage wie ihr mich sonst noch erreichen koennt.