Category Archives: lesestoff

#sbsm – Soziale Bewegungen und Social Media

Das “Handbuch für den Einsatz von Web 2.0” ist quasi ein Offline-Wiki – die Bestandsaufnahme zur Lage von Social Media im deutschsprachigen Raum, mit Fokus auf unterschiedliche soziale Bewegungen. Gleichzeitig Experiment, als auch Handbuch für den praktischen Einsatz.

Aber von vorne:
Was beim ersten Aufschlagen und durchstöbern auffällt ist die für ein Buch ungewohnte Kennzeichnung von bestimmten Schlüsselwörtern. So werden Begriffe mit einem # versehen, die auf andere Stellen im Buch verweisen, ebenso schwarz und gelb Hinterlegte Worte die auf einen eigenen Beitrag anderswo im Buch bzw. Erklärungen im Glossar hinweisen. Und unterstrichene Worte die einen Hyperlink simulieren, die aber im gedruckten Buch selber natürlich nicht klickbar ist, sondern nur Online im Wiki zum Buch funktionieren. Es zeigt sich also gleich von Anfang an die starke Verbundenheit zum Web und gibt damit auch den Hinweis zur Entstehungsgeschichte. Kollaborativ wurden die einzelnen Texten und Kommentare erarbeitet und dann in Buchform zusammengekippt. Das Buch selber steht unter Creative Commons Lizenz, alle Texte und Kommentare gibt es auch weiterhin vollständig online.

Dieser ungewohnte Aufbau, mit den Querverweisen auf allen Seiten und teils nur online klickbaren Verweisen, sind sicherlich erstmal etwas ungewohnt, machen aber durch die offene Entstehungsgeschichte im Web Sinn. Nach der kurzen Einführungen zur “richtigen Benutzung” des Buches findet man sich auch sehr schnell zurecht.

Gegliedert ist das Buch in “Fallbeispiele”, “Manuals”, “NoBorders” und “Visionen”. Die Themenvielfalt reicht von den ersten Gehversuchen von Gewerkschaften im “Web 2.0” hin zu privaten Blogs, politischen Kampagnen und Aktivismus im Netz. Allen gemein ist der Versuch Social Media Tools für ihre Sache zu nutzen, andere Leute damit anzusprechen, Themen zu mehr Aufmerksamkeit zu verhelfen und (interessierte) Nutzer mit einzubinden. Was den Aktueren in den geschilderten Beiträge mal mehr und mal weniger gut geglückt ist. Das Kapitel “Fallbeispiele” liefert dazu einige Erfahrungsberichte.
Die “Manuals” versuchen den grundsätzlichen Umgang mit dem Netz und Social Media Tools zu erläutern. Ein wichtiger Punkt der immer mal wieder zur Sprache kommt: Es geht nicht nur alles online! Offlineaktivitäten sind mindestens genauso wichtig um eine möglichst große Zahl an Leuten direkt anzusprechen.
“NoBorders” umreisst ein bisschen mehr die Themen Netzaktivismus, Vernetzung und Widerstandsformen.
Die “Visionen” runden das ganze mit ein ein paar Ausblicken in die Zukunft ab.

Insgesamt liefert das Buch eine gute Zusammenfassung des Ist-Zustands von sozialen Bewegungen im Social Media Kontext. Von erfolgreichen Beispielen, missglückten Kampagnen und deren Entstehungsgeschichte, konkreten Anwendungstipps und den Möglichkeiten die gewisse Tools bieten, liefert das Buch auch erfahrenen Social Media Nutzern ein gutes Nachschlagewerk. Einsteiger bekommen, anhand konkreter Beispiele, einen Überblick was mit der richtigen Strategie alles möglich ist.

Wie gesagt, die Texte und Kommentare aller Mitschreibenden stehen unter CC-Lizenz und sind nach wie vor online. Dennoch macht sich so ein gedrucktes Buch, in schönem Gelb auch immer ganz gut auf dem Schreibtisch oder im Bücherregal. Des Weiteren war das Zusammentragen und Koordinieren aller Texte, Layout, Druck etc. ein Haufen Arbeit für die Herausgeber. Auch deswegen solltet ihr erwägen, euch dieses Werk in Buchform zu bestellen.

Soziale Bewegungen und Social Media – Handbuch für den Einsatz von Web 2.0
Herausgeber: Hans Christian Voigt, Thomas Kreiml
Verlag: ÖGB Verlag
Preis: 29,90,-
Bestellen: direkt beim ÖGB | bei amazon

Website & Wiki: sozialebewgungen.org
Twitter: @sozBewegungen | #sbsm

.

Disclaimer: Ich hab auf Anfrage einen Kommentar für das Buch geschrieben. Zu finden ist dieser auf Seite 323 ff. bzw. hier in den Kommentaren. Als Dankeschön und mit der Zusage was dazu zu schreiben, habe ich auch ein Rezensionsexemplar davon erhalten. Das hab ich dann hiermit auch endlich mal nach geholt – @kellerabteil sorry, dass es solange gedauert hat! ;)

1984

schoener shot wie ich finde:
1984

“WAR IS PEACE
FREEDOM IS SLAVERY
IGNORANCE IS STRENGTH.”

[by mushroom and rooster | cc]

“under surveillance” comic

ein comic ueber ueberwachung:

Im Rahmen eines EU-finanzierten Projekts zur Stärkung des Bewusstseins für den Schutz der Privatsphäre hat das Projektteam rund um die französische Menschenrechtsliga LDH das Comic “Under Surveillance” veröffentlicht. Das Comic richtet sich an junge Erwachsene und ist kostenlos erhältlich.

das ding gibt es in englisch, franzoesisch, katalan und tschechisch. gedruckt jeweils in einer auflage von 20.000 stueck, die man kostenlos bestellen kann.

die englische version gibts hier:
comic (.pdf) / cover (.pdf)

wer des franzoesischen maechtig (oder irgendwo den englishbutton findet), findet unter ldh-france.org bestimmt noch weitere infos.

[via unwatched.org]

26c3 doku

ich bin heute ueber eine schoene doku zum 26. chaos communication congress (26c3) gestolpert. sicherlich ist das ding in keinster weise vollstaendig, aber pfff…. machts doch selber besser das naechste mal ;)

es werden nochmal ein paar projekte, aktionen und impressionen in ton und bild festgehalten, die abseits der vortraege stattgefunden haben.


[direktlink]

Ein paar Eindrücke vom 26C3 in Berlin, mit Fokus auf verschiedene Projekte. Aufgenommen mit der 5D Mark 2.

Mit dabei: Der Tesla-Transformator und die Dunkin-Donuts-DOS-Attacke! :)

das ganze steht dankenswerterweise auch unter creative commons lizenz cc-by-sa, mit folgendem anhang: “Er darf (und soll) weitergegeben, verbreitet, gebrannt, kritisiert, verrissen, geliebt und gehasst werden.” – dann macht das mal. ich finds sehr sehenswert!

wer kein bock auf vimeo hat, kann sich das ding auch runterladen:
hd-version (.mp4/40:07min/535mb)
sd-version (.mp4/40:07min/417mb)

by sascha kaupp / foto23.com

gezeigte aktionen und projekte:
hackable:1
hackable devices
das labor mit led-tetris und der musizierenden teslaspule
der reallife dunkin’-donuts-dos ;)
netapp
der buecherstand by gruenekraft.com
(empfohlene buecher: der phrasenpruefer / entschwoerungstheorie / nazis on speed)
maker bot

verwendete musik:
pretonika – afterlife
nikolai alexejewitsch nekrassow – korobeiniki (tetris theme a)
adult only – sensoria
adult only – perfume

[via missis notizblock]

riseup-zine: “Digital Security for Activists”

es gibt mal wieder ein bisschen frischen lesestoff fuer den digitalen aktivisten von heute. riseup haben ihr zine “Digital Security for Activists” veroeffentlicht.
der beitrag “Who’s the Terrorist?” kommt uebrigens von anne roth. nur so, als weiteren anreiz, dass ihr euch das ding mal anschaut.

riseup_zine

Contents
Introduction
Is the Cure Worse than the Illness?
If the Movement has Nothing to Hide
Who’s the Terrorist?
Bandwagons and Buzzwords
You’re Evited to use the Master’s Tools!
Pick a Good Password
Your Message is Subject to Review
Email is a Postcard
Google Searches for Busting Unions
Blogging with Split Personalities
Resources
About Us

veroeffentlicht unter creative commons by-nc-sa.

download:
pdf for reading on a computer (4mb)
pdf for double-sided printing (4mb)
latex source files (12mb, suitable for remixing)

[via annalist]

buch: “Jewgenij Samjatin – Wir” (1920)

mal wieder was zum lesen. der dystopische roman wir von jewgenij samjatin. aus dem jahre 1920:

Wir spielt im „Einzigen Staat“, einem Gebilde, das nach einem 200-jährigen Krieg und der „allerletzten Revolution“ entstand. Dieser Staat besteht aus einer von einer Mauer geschützten Stadt, die Häuser dieser Stadt besitzen Wände aus Glas. Heerscharen von „Beschützern“ wachen über das „Wohl“ der Einwohner, deren Leben bis zum kleinsten Handgriff reglementiert ist, über allen steht ein übermächtiger „Wohltäter“. „Nummern“ – gemeint sind Menschen –, die sich gegen diese „Fürsorge“ wehren, werden öffentlich hingerichtet. Der Einzelne zählt nicht, was zählt, ist das Kollektiv. Im Laufe des Buches wird unter anderem eine Gehirnoperation entdeckt, die das Fantasiezentrum im Menschen entfernt und somit Gedanken des Widerstandes unmöglich macht.
[wikipedia]

das buch gibts auch vollstaendig im netz – hier (direktlink .pdf) und hier (download nach anmeldung). wer lieber was zum drin rumblaettern, im regal stehen und nicht am bildschirm lesen haben will, kann sich das buch auch kaufen. das gibts mittlerweile fuer nen einstelligen eurobetrag beim (internet)buchhaendler eures vertrauens.

[via surveillance studies]

der reiz des toten baumes – lies doch mal wieder was

ich hab mal eine kleine, unvollstaendige leseliste zusammengestellt, die ihr jetzt oben unter books erreichen koennt. vom themenkomplex her, habe ich das auf sachen beschraenkt mit denen ich mich auch hier im blog auseinandersetze / ueber die ich berichte. dazu zaehle ich grob: datenschutz, ueberwachung, sci-fi/dystopien, gesellschaftspolitik, technik und ihre folgen. ein weiteres kriterium ist, dass es die buecher auch alle auf deutsch gibt und ich sie gelesen habe bzw. gerade lese.

wie gesagt, alles unvollstaendig und nur ein paar empfehlungen meinerseits. solltet ihr noch literaturtipps oder ergaenzungen haben, ihr wisst ja, wie ihr das kundtun koennt.

uebrigens: amazonlinks hab ich weggelassen. zum einen weil ich davon ausgehe, dass ihr das auch allein hinbekommt ;) zum anderen, koenntet ihr ja auch mal wieder zum kleinen buchladen, bei euch um die ecke gehen (sofern es sowas bei euch noch gibt) und dort buecher kaufen. oder das ihr zumindest direkt bei den verlagen bestellt.