Daily Archives: 2009-07-16

Minister Hahn im Videointerview zu E-Voting

papierwahl1
(der beitrag ist auch bei papierwahl.at zu lesen)

Manfred Krejcik, der unter anderem bei Radio Netwatcher / Netwatcher24 aktiv ist, hat ein Interview mit Minister Hahn zu E-Voting geführt. Das Video, in dessen Kommentareinblendungen auch papierwahl.at zitiert wird, gibts bei vimeo zu sehen:


[Direktlink]

.Gio Hahn, Wissenschaftsminister in Österreich verteidigt sein Prestigeprojekt E-Voting bei den ÖH-Wahlen. In einem Interview mit der ORF-Futurezone übte er Kritik an seinen Kritikern u. sparte nicht mit Kommentare “technologische Laien” bzw. Kritiker als technologiefeindlich hin zu stellen. Wir von Radio Netwatcher wollten das genauer wissen und haben versucht den Minister auf seine E-Votingtauglichkeit zu testen.
Wer wenn nicht ein für E-Voting verantwortlicher Minister müsste eigentlich sattelfest sein.

Sagen wir müsste! Ob dies der Fall ist überlesen wir unseren geneigten Hörerschaft.

Link zum futurezone-Artikel
futurezone.orf.at/stories/1503308/

Fragen stellt Manfred Krejcik, Radio Netwatcher und selbst E-Voting Pionier anno 2000 Proponent der ARGE-UV-Wahl.
Kamera und Assistenz Thomas Lohninger von socialhack.wordpress.com

[via netwatcher24]

Ghana: 2016 wird biometrisch gewählt?

papierwahl1
(der beitrag ist auch bei papierwahl.at zu lesen)

In Ghana scheint es aktuell Bestrebungen zu geben, den Wahlvorgang elektronisch zu gestalten. Wie ghanadot.com berichtet, könnte man aber hier sogar noch einen Schritt weiter gehen und nicht nur auf “übliche Weise” elektronisch abstimmen.
2016 soll biometrisch gewählt werden:

The Minister of Communications, Mr. Haruna Iddrisu disclosed this at the opening of a two day inaugural General Meeting of the African eGovernance Academy in Accra, yesterday.

According to him, “As most of you may be aware in Ghana and in many African countries there are calls for the introduction of e-voting processes.

Additionally, discussions are going in many circles in Ghana and elsewhere on the continent for the introduction of biometric voters register”.

Technische Einzelheiten oder Details zum Ablauf werden noch keine genannt. Als Vorteile erhofft sich Haruna Iddrisu “that, the biometric voting would reduce minor voting, violence and other negative tendencies which were concomitant to the past elections in the country.”