Daily Archives: 2008-12-08

thinner goes paid-download

wie ich gerade lese wird das netlabel thinner zukuenftig auch bezahldownloads anbieten. da koennte man jetzt sicherlich drueber streiten, ob man das gut oder schlecht oder sonstwie findet. ich bin mir da gerade selber auch nicht unbedingt 100%ig sicher was ich davon halten soll, weil thinner fuer mich auch ein stueck weit auch fuer das netlabel steht, das freie elektronische musik anbietet. andererseits kann ich den entschluss, diesen schritt gefasst zu haben, auch durchaus nachvollziehen:

Given all these constraints challenging Netlabels, it is recommended to evaluate possibilities and develop solutions which minimize these gaps and at the same time build a structure which can keep the operations of the Netlabel up. As for thinner it goes, continuing the label under all these constraints, waving the banner of keeping music free turns out impossible given the amount of work included in preparing and presenting a release. We like to bring thinner to the next level. This is only possible in a different structure.

We’re fully aware of our past, where we came from and who we ought to thank for the contributions and the respect expressed towards our work. Waving goodbye to the religious paradigm of solely offering free music is inevitable to keep it all up because after all the years the virginity has gone.

As from THN104 thinner will be offering paid downloads next to occasional Netlabel releases. The free Netlabel itself continues to release original music for free, no simple derivates from the paid releases. Autoplate will see a farewell release to complete the 50. We adjust our focus. We hope you understand the decision and will keep following thinner.
[thinnerism]

man wird sehen wie sich das ganze von nun an entwickelt. ich bin aber auch optimistisch, dass da noch einige perlen (sei es frei und kostenlos oder als bezahldownloads) zukuenftig rausfallen werden.

drogen fuers volk – ritalin fuer alle!

mal wieder eine pro-ritalin studie, die besagt “ist doch alles gar nicht so schlimm”. ritalin ist gut, das steigert die leistungsfaehigkeit, auch bei gesunden menschen und ist deshalb auch ganz doll gut. das ist zwar laut den autoren der studie irgendwie unnatuerlich, aber wir trinken ja schliesslich auch taeglich kaffee, was auch nicht normal ist. super, oder?

aber halt – das mit dem kaffee war noch nicht das einzige killerargument, denn da kommt noch ein hammer vergleich:

Die Autoren vergleichen die medikamentöse geistige Leistungssteigerung mit anderen, die bereits gang und gäbe sind. Beispielsweise erhöhen Unterricht, genügend Schlaf und richtige Ernährung ebenfalls die geistige Kapazität, wogegen keinerlei moralische Bedenken herrschen.
[telepolis]

na gut, dieser top begruendung kann man wirklich nichts mehr entgegensetzen :) da hat sich die pharmamafia mal wieder eine schoene (wenn auch offensichtlicher laecherlich als sonst) studie zusammenschustern lassen.

btw: pillen fuer alle, um staendig gut drauf und leistungsfaehig zu sein, erinnert mich sehr stark an die “schoene neue welt“. aber das nur am rande.