Daily Archives: 2008-11-02

open music contest sampler #4 online

openmusiccontest.org
omc4_front
endlich ist es soweit. die nummer 4 des open music contest samplers findet sich komplett online. 2 cd’s vollgepackt mit freier musik und dazugehoerigem booklet und artwork.

Freier Download des vierten Samplers

Nachdem dieser Sampler erneut rasch vergriffen war, stellen wir hier mit Unterstützung durch das Hochschulrechenzentrum eine Downloadmöglichkeit bereit. Alle Bands freuen sich sicherlich über Besuch auf ihren Webseiten (Klick auf das “[www]”) und Feedback zu den Stücken, mit denen sie sich hier empfehlen. Die Stücke liegen im freien Ogg-Vorbis-Format vor, das jeder aktuelle Mediaplayer problemlos abspielen sollte
[omc#4]

mit dabei dieses mal sind u.a. die von mir hoch geschaetzten pornophonique, kitchen cowboys, velvet june, jammin*inc (die ja mittlerweile schon stammgaeste sind), the truth above, the dots und viele andere. das ganze ist mal wieder eine bunte mischung an kuenstlern und stilrichtungen aus der freien musik szene.

leider scheint der sampler schon jetzt nicht mehr auf cd erhaeltlich zu sein:

Der Sampler erschien am 16. Oktober 2008 zusätzlich auf der Heft-CD von Augabe 11/2008 der Zeitschrift LinuxUser. Die CDs waren in Marburg wieder nach wenigen Tagen vollständig vergriffen, wir bieten auch diesen Sampler jedoch hier frei und vollständig zum Download an.

zum download: open music contest sampler #4
[direktdownload: .zip | 165mb]
zum download: aller bisher erschienenen sampler

links vom 02-11-2008

der standard
derStandard.at gibt Archiv frei
“alle Artikel, die seit 1. Jänner 2002 erschienen sind, durchsuchen und lesen.”
Apples größte Flopps
da sind so nette sachen dabei, wie der portable oder newton.

techdirt
MTV Bleeps File Sharing Software Out Of Music Videos
wirklich ganz gross mtv! da sieht man mal wieder, ihr seid echt kein musikfernsehen mehr… [via]

futurezone
“All you can eat”-MP3-Abo gestartet
“der seinen Nutzern gegen einen Betrag von 100 britischen Pfund [127 Euro] pro Jahr unbegrenzte Downloads im MP3-Format ohne Kopierschutzbeschränkungen erlaubt”
Eigenes Betriebssystem für Online-Banking
huch, schnueffel-ziercke gibt sicherheitstipps
Selbstbestimmung für Roboter
“Die künstlichen Wesen sind mit einem “Gehirn” ausgestattet, einem artifiziellen Nervensystem, das aus einem Kontrollzentrum und einem Selbstmodell besteht.”
Informationspflicht bei Datenpannen
“Nach dem jüngsten Datenskandal bei der Deutschen Telekom [DT] will die deutsche Bundesregierung die Informationspflichten bei Datenschutzpannen erweitern.”

fefe
Teen-Schwangerschaften bei Evangelicals
Die, die am meisten von Abstinenz faseln, sind also sexuell am aktivsten als Teenager.

telepolis
Vom allgemeinen Nutzen der Antiterrorgesetze
“Nach einer Anfrage nach dem Informationsfreiheitsgesetz, die von 151 Kommunen beantwortet wurde, haben 79 eingeräumt, so berichtet der Telegraph, das Ripa-Gesetz in den letzten drei Jahren dafür verwendet zu haben, um Vergehen zu bekämpfen, die mit Hausabfall, Müllabladen oder Wegwerfen von Abfall zu tun haben.”
Reform der elektronischen Wahlsysteme
“In den USA werden bei der Präsidentschaftswahl am 4. November wieder elektronische Wahlmaschinen zum Einsatz kommen. In vielen Bundesstaaten hat man die elektronischen Wahlsysteme reformiert, da neuerliche Unregelmäßigkeiten, wie es sie bei den Wahlen der Jahre 2000 und 2004 gegeben hat, unbedingt verhindert werden sollen.”

glaserei
25 Jahre c’t: Nobody is Prefect
“Laudatio zum 25-jährigen Jubiläum der Zeitschrift c’t, gehalten am 31.10.2008 in Hannover. Achtung, lang.”

blogulus
Twitter plant Integration von OpenMicroBlogging
“Ich sehe diesen Trend als wichtigstes Ziel für das gesamte Microblogging überhaupt: ich habe die freie Wahl bei welchem Microbloggingdienst ich mich niederlasse und trotzdem kann ich mit allen anderen „microbloggig“ kommunizieren.”

heise
Foren-Mitglieder knacken erweiterten Blu-ray-Kopierschutz BD+
nein! so eine ueberraschung aber auch. damit konnte niemand, schon gar nicht die contentmafia rechen :)

tools/software
TrueCrypt 6.1 Released [download]

sonntagsfilm 4

The Machine That Changed the World

The Machine That Changed the World is the longest, most comprehensive documentary about the history of computing ever produced, but since its release in 1992, it’s become virtually extinct. Out of print and never released online, the only remaining copies are VHS tapes floating around school libraries or in the homes of fans who dubbed the original shows when they aired.

das ding kann man sich komplett als .mp4 videos via bittorrent ziehen oder in 5 teilen auf viddler anschauen:

Part 1: Great Brains

weiter zu:
Part 2: Inventing the Future
Part 3: The Paperback Computer
Part 4: The Thinking Machine
Part 5: The World at Your Fingertips

[via mittlerweile schon so viele]

siehe auch
wp: The Machine that Changed the World

sonntagsmusik 4

soultec – october 08 studio mix
[direktdownload | .mp3/94min/170mb]

00:00 – ST.Cal – Back Again – Soul:r
05:17 – soulTec – Baby Its You – Dub
09:30 – Human factor – Mystery – Dreamsound
13:00 – Carl Matthes feat. Migliz – Broken Silence – Dub
17:14 – Subside – Quiet – Dub
21:05 – ST Files – Moods – Soul:r
25:00 – Nu:tone & Logistics – Trademark – Hospital
29:13 – Friction & k – Tee – Untitled Blues – Shogun
31:19 – Commix – Bare Music – Hospital
35:18 – Mixmaster Doc – Gangster Down – DSM
39:12 – soulTec – Haiti – Dub
43:07 – polar – Sudden Depth – Cov Ops
46:26 – Zero T & Steo – No More – Dispatch
50:20 – Subside – Chemical of Love – Dub
53:09 – Decem – True Lies (soulTec Remix) – Dub
56:12 – logistics – Cosmonaught – Hospital
59:09 – Carl Matthes – feat migliz – Up In The Sky – Dub
62:41 – Naibu – Midori Sour – DSM
67:00 – Yorkee – You Played – Dub
69:38 – Sight Unseen – Decompression – Dub
72:48 – Survival – Back Again – Integral
76:30 – Cubik Feat. Dennean – Break The Shell (soulTec Remix) – Scotopic Audio
80:00 – Sight Unseen – here To Stay – Dub
84:51 – soulTec – Minds Eye – Redmist Dub
87:19 – Tyler Straub – Dindi – Dub

[playlist]

[via kfmw.blog]

e-voting und usability

(der beitrag ist auch auf papierwahl.at zu lesen)

wie zu erwarten, wird es kurz vor den praesidentschaftswahlen in den usa nochmal spannend. nicht nur im bezug auf den neuen praesidenten, sondern auch mit problemen bei e-voting systemen. so berichtet etwa die huffington post in einem artikel [1], dass tv-star oprah winfrey sich vorgestern ueber probleme bei ihrer stimmbgabe (early-voting) beschwert hat:

It was my first time doing electronic, so I didn’t mark the X strong enough, or I held down too long. Because then when I went back to check it, it had not recorded my presidential vote

das system hat also erstmal die stimmabgabe nicht (richtig) erkannt. in dem dazugehoerigen video auf der seite, berichtet sie unter anderem auch von einer wartezeit von 1h 12min.
oprah hat auf jeden fall eine grosse medienwirkung in den usa, was dem thema jetzt nochmal einigen aufschwung verleihen duerfte.

aber nochmal zurueck zu den anderen problemen. auch wenn sich das noch nicht wirklich nach einem schwerwiegenden fehler seitens des systems anhoert, so spricht es doch einen wesentlichen punkt an – naemlich die usability, also die benutzbarkeit des systems durch den endanwender. darunter fallen sachen wie, eine klare und einfache benutzeroberflaeche, ausreichend grosse schrift und so weiter, die dem waehler eine schnelle und eindeutige stimmabgabe ermoeglichen. der papierstimmzettel sollte im idealfall weitestgehend originalgetreu nachgebildet werden.

in diesem bereich gab es auch juengst bei den kommunalwahlen in brandenburg probleme. gerade aelteren menschen, die eine sehr grosse waehlergruppe darstellen, hatten sehr oft schwierigkeiten die zu kleine schrift auf den displays lesen zu koennen. daraus resultieren im endeffekt eine gewisse unsicherheit gegenueber der technik, da sie sich nicht ohne weiteres bedienen laesst, aber auch laengere wartezeiten bei der stimmabgabe. dazu heisst es im wahlbeobachtungsbericht [.pdf] des chaos computer club unter anderem

Erstmals wurden in ausnahmslos allen beobachteten
Wahllokalen massive Bedienungsschwierigkeiten festge-
stellt.
Trotzdem die Anforderungen der Physikalisch-Techni-
schen Bundesanstalt an die Wahlcomputer festschreiben,
daß alle Angaben auf dem Tastentableau „gut erkennbar“
und „gut lesbar“ sein sollen, war dies in der Praxis nicht
der Fall. Die Wahlcomputer wurden durchweg mit ange-
hängten Leselupen in den Wahllokalen aufgestellt, da
selbst für normalsichtige Menschen die winzigen Tasten-
beschriftungen der Wahlvorschläge nicht ohne weiteres zu
entziffern waren. Gerade ältere Menschen waren auch un-
ter Zuhilfenahme der Lupen oft nicht in der Lage, ihren
gewünschten Wahlvorschlag aufzufinden.

die usability stellt neben der sicherheit und transparenz elektronischer wahlsysteme, einen enorm wichtigen faktor dar. dieser wurde jedoch anscheinend von den herstellern bislang unterschaetzt und in folge dessen unzureichend umgesetzt.


[1] via fefe

weitere links
wp: early voting
wp: usability

freiesmagazin 11/2008 erschienen

seit heute ist die november-ausgabe des freienmagazins online, themen sind:

Nachrichten
Distributionen aktuell (Linux allgemein)
Neues aus der Welt der Mobilgeräte (Hardware, Mobil)
Mozillas Fuchs macht mobil: Fennec 1.0 alpha 1 (Browser, Mobil)
Nachrichtenschnippsel (Audio, Barrierefreiheit, Community, Lizenz, Microsoft, Multimedia, OOXML, Office-Suite, Open Document Format)
Dillo ist wieder da! (Browser)
Kernel-Rückblick (Linux allgemein)

Anleitungen
Vier Tipps für den Umgang mit Solid-State-Drives unter Linux (Hardware, Linux allgemein)
Ubuntu-Installation auf dem Asus Eee PC 900 (Hardware, Mobil, Ubuntu)

Software
Benchmarking unter Linux (Benchmark)
Mit GNOME Do produktiver am GNOME-Desktop (Desktop, GNOME)
at – Beispiele aus dem Alltag (Konsole)
OpenStreetMap – GoogleMaps-Klon oder doch mehr? (Freie Projekte)

Linux allgemein
Ubuntu Mobile – Erste Eindrücke und Unterschiede zu Netbook Remix (Mobil, Ubuntu)
Bericht von der Ubucon (Community, Ubuntu, Veranstaltung)
Magazinerstellung mit LaTeX (LaTeX, Magazin)
Rezension: Xen 3.2 – aufsetzen, konfigurieren, betreiben (Rezension, Virtualisierung)
Veranstaltungen
[inhaltsverzeichnis]

das magazin kann heruntergeladen werden via ftp / http (.pdf) oder als mobile version mit bilder / ohne bilder (.html)