Daily Archives: 2008-05-08

elga und die zugriffsrechte

das folgende ist mir ein wenig schleierhaft:

Bachinger und Auer hatten bei der Präsentation besonders großen Wert auf die Feststellung gelegt, dass die Patienten in dem neuen System, dessen Aufbau bereits im Herbst 2008 starten soll, die Hoheit über ihre Daten haben würden. So soll der Patient genau bestimmen können, wer im Netzwerk welche Aspekte seiner Krankheitsgeschichte einsehen dürfe.

“Damit ist die ELGA ein nettes Spielzeug, mehr aber nicht”, so Pjeta [anm: referent bei der oesterreichischen aerztekammer]. Wenn der Patient gegenüber dem Arzt wichtige Aspekte seiner Krankheitsgeschichte oder Medikation verbergen könne, dann könnten die Ärzte ihn nicht optimal behandeln. “Der Patient hat die volle Kontrolle über die Daten. Er kann machen, was er will. Die Ärzte aber gar nichts”, gibt der Vertreter der Ärztekammer zu bedenken. Zudem seien auch andere Fragen des Datenschutzes nicht gelöst: “Auch die Apotheker sollen Zugriff auf die Krankheitsgeschichten erhalten. Es ist noch nicht geklärt, wer welche Zugriffsrechte bekommt.”
[alles lesen]

abgesehen davon, dass ich von dem ganzen elga, e-card, elektronische gesundheitskarte usw. nichts halte.
aber was soll denn bitte diese dumme aussage “Der Patient hat die volle Kontrolle über die Daten. Er kann machen, was er will.” ja, schon schlimm wenn jeder einzelne die hoheit ueber seine zutiefst persoenlichen daten hat. zur zeit ist es ja auch nicht viel anders, oder? ich bin immer noch(!) in der lage zu entscheiden, was sage ich, was nicht. das basiert alles auf einem gewissen vertrauensveraheltnis zwischen patient und arzt, aber das scheint ja zukuenftig nicht mehr erwuenscht zu sein, von der aerztekammer. oder wie darf man das sonst interpretieren?

auf die weiteren technischen/datenschutzrechtlichen belange will ich an dieser stelle nicht weiter eingehen. wie gesagt ich halte von diesem ganzen zeug nichts. ich sehe es eher als bedrohung, zumindest aber als ressourcenverschwendung.

cory doctorow – "little brother" als download

da es heute schon zwei leseempfehlungen gab, mache ich auch gleich weiter.
das neueste werk von cory doctorow “little brother” gibt es wie immer als download im netz, unter einer user-freundlichen creative commons lizenz. derzeit gibt’s das buch nur in der englischen originalfassung. wann die deutsche ausgabe erscheint weiss ich leider nicht.

natuerlich sind auch alle dazu eingeladen sich das buch zu kaufen. so als unterstuetzung fuer den autor und weil das haptische erleben, wenn man buchstaben liest die aufgedruckt sind auf toten baeumen, ein anderes derzeit noch besseres ist ;)

[via netzpolitik]

links von anfang mai

der standard
Internet-Protokoll IPv6 kommt endlich in Bewegung

die presse
Experten: Überwachung schreitet voran
Filmstudios stellen TV-Serienklassiker ins Netz

futurezone
Der ELGA-Fahrplan
Regierung will Auskunftsrecht stärken

golem
Roboter-Insekten als Minidrohnen im Einsatz des Militärs
Klage in England wegen OOXML

heise
Bundesregierung sieht keine Alternative zur elektronischen Gesundheitskarte
Zahl der überwachten Telefonanschlüsse stieg 2007 um 9 Prozent
Ein Jahr Freiheitsredner
Rufe nach Globalisierung des Datenschutzrechts
Über 3.300 Überwachungskameras bei Österreichischen Bundesbahnen
Schulfach: Privacy-Schutz im Internet
Spam feiert 30. Geburtstag

kfmw.blog
Dubradio oder so

phlow
Gibt es einleuchtende Argumente für den Datenschutz?

pro-linux
Betaversion von OpenOffice.org 3.0 freigegeben

videoueberwachung ist nutzlos

zu dem schluss ist man sogar bei scotland yard gekommen:

Milliardenschwere Investitionen in ein landesweites System von Überwachungskameras haben in Großbritannien die Kriminalität kaum eingedämmt.

Das Netz mit mehr als vier Millionen Videokameras sei ein “völliges Fiasko”, sagte jetzt der Chef der Scotland-Yard-Abteilung für Videoüberwachung, Mike Neville.

Kriminelle würden die Kameras längst nicht mehr fürchten, sagte der Chefinspektor nach Angaben der BBC vom Dienstag bei einer Sicherheitskonferenz in London.
[alles lesen]

datenschuetzer, buergerrechtler, “paranoide spinner”, leute die ein bisschen ahnung von technikfolgenabschaetung haben etc. predigen das schon seit jahren. meist auch unterfuettert mit guten argumenten. trotzdem wurden diese leute immer nur belaechelt und als “taeterschuetzer” oder aehnliches hingestellt.
aber wenn jetzt sogar scotland yard zugibt, dass dieser ganze dreck nur rausgeschmissenes geld ist, wer weiss, vielleicht setzt endlich mal bei dem ein oder anderen entscheidungstraeger der verstand ein.

freiesmagazin 05/2008

seit letzten sonntag ist die mai-ausgabe des freienmagazins online, themen sind:

Nachrichten
Distributionen aktuell (Linux allgemein)
Adobe öffnet Flash-Spezifikation (Linux allgemein, Multimedia)
GNOME- und KDE-Konferenzen sollen gemeinsam stattfinden (GNOME, KDE)
Hilferuf des “Debian Package of the Day”-Projektes (Community, Debian)
Kernel-Rückblick (Linux allgemein)
VIA kündigt Open-Source-Treiberentwicklung an (Treiber)
OpenOffice.org 2.4 beseitigt Sicherheitslücken und veröffentlicht Portable-Version (Office-Suite)
Neues aus der Welt der Mobilgeräte (Hardware)
OOXML – Die unendliche Geschichte (Microsoft, OOXML)

Anleitungen
Motorola A1200 – Das tragbare Linux-System, Teil 2 (Hardware)
Systemwiederherstellung (Systemverwaltung)
Tipps und Tricks für den Alltag mit Linux (Linux allgemein)

Software
LinCity-NG (Spiele)

Linux allgemein
andLinux – Das Schaf im Wolfspelz (Linux allgemein)
Meine Welt mit Fluxbox (Fenstermanager)
sidux – aktuell, schnell und sicher (sidux)
Die Reiche Debians (Debian, sidux)
Interview mit Xubuntu-Entwickler Cody Somerville (Interview, Ubuntu)
Veranstaltungen
[inhaltsverzeichnis]

das magazin kann heruntergeladen werden via ftp / http (.pdf) oder als mobile version mit bilder / ohne bilder (.html)

grundrechte-report 2008

gr-r08
es ist wieder mai und so steht auch dieses jahr wieder der aktuelle grundrechte-report an:

Auch in diesem Jahr dokumentiert der Grundrechte-Report die Verletzung der verfassungsmäßig garantierten Grundrechte der Bürger und Bürgerinnen.
Im Mittelpunkt steht der Ausbau des Überwachungsstaates u.a. durch die tagtägliche Erfassung von immer mehr privaten Informationen, durch die immer stärkere Einschränkung des Datenschutzes oder durch Lauschangriffe. Der Grundrechte-Report kritisiert außerdem die Verletzung der Pressefreiheit, die Einschränkung des Demonstrations- und Versammlungsrechts, die Verschärfung des Ausländer- und Flüchtlingsrechts und die zunehmende Repressionen gegenüber Muslimen.

[grundrechte-report 2008]

das buch ist genauso empfehlenswert wie auch schockierend. bei der letztjaehrigen ausgabe musste ich einige male ganz schoen schlucken und dieses mal wirds nicht besser. man denke beispielsweise nur an die ganzen geschichten rund um den g8-gipfel oder an den §129a.

offiziell erscheint der grundrechte-report 2008 am 13. mai, im foebud-shop kann man sich aber bereits jetzt sein exemplar sichern. achso, das buch kostet in der regel um die 10 euro, was durchaus leistbar sein sollte.

[via foebud news]