Daily Archives: 2008-01-08

usa: kein zwang zur herausgabe von passwoertern

Als die Staatsanwaltschaft später eine gründliche Durchsuchung der Festplatte durchführen wollte, musste sie feststellen, dass die Dateien in einem PGP-verschlüsselten Container (Z) gespeichert waren. Der Zugang zu den entschlüsselten Daten war durch ein Passwort geschützt. Der Staatsanwaltschaft war es nicht möglich, das Kennwort zu erraten. Im Prozess gegen Boucher erließ die zuständige Geschworenen-Jury eine Anordnung, dass Boucher das Passwort herausgeben müsse. Gegen die Anordnung legte Boucher Widerspruch ein und berief sich dabei auf den fünften Zusatz zur US-Verfassung. Dort ist unter anderem festgeschrieben, dass “niemand…dazu gezwungen werden darf, sich in einem Strafverfahren durch eigene Aussage zu belasten”.

Richter Jerome J. Niedermeier prüfte Bouchers Argumentation und die der Staatsanwaltschaft anhand der Rechtsprechung in ähnlich gelagerten Fällen. An Ende kam er zu dem Schluss, dass Boucher Recht hat und hob die Anordnung der Jury auf.
[alles lesen]

sehr wichtiges urteil wie ich finde. hier und da gibt es doch noch lichtblicke.
es sei auch erwaehnt, dass ich es in keinem fall gutheisse, dass der angeklagte, sollten die vorwuerfe stimmen, kinderpornografisches material auf dem rechner hatte. auch wenn man sagen muss, dass sich die polizei selber ins knie geschossen hat. die haben angeblich das zeug gesehen, den mann festgenommen (nach ruecksprache mit dem staatsanwalt) und haben natuerlich das notebook beschlagnahmt. zuvor haben sie den rechner runtergefahren und sind im nachhinein natuerlich nicht mehr an die verschluesselten daten gekommen. daraufhin wollten sie den typen dazu zwingen das passwort rauszuruecken, was er aber laut dem urteil nicht muss.

wie dem auch sei, man kann es nicht oft genug sagen: leute, verschluesselt eure festplatten, usb-sticks und sonstige datentraeger. ich sage das nicht wieder und wieder weil ich davon ausgehe das irgendjemand von euch illegales material rumliegen hat. nein! ich sage das weil es absolut niemanden (ausser personen denen ihr das freiwillig anvertrauen wollt) etwas angeht was ihr auf euren datentraegern gespeichert habt.

open voices – the linux foundation podcast

die linux foundation hat eine eigene podcastreihe, open voices, gestartet. dabei sollen verschiedene groessen der open-source-szene in den gespraechen zu wort kommen. der anfang wurde dabei mit linus torvalds (na klar, mit wem sonst) gemacht. das gespraech ist zwei teile gesplitted. der erste teil ist online, der zweite soll demnaechst folgen.
wer das gespraech lieber (oder zusaetzlich) in schriftlicher form haben will, findet auch entsprechende transkripte zu den einzelnen folgen.

nach linus torvalds sind auch schon weitere gespraechspartner geplant:

Die Podcast-Serie soll nach Angaben der Foundation Konversationen mit Open-Source-Visionären bringen. Nach Linus Torvalds plant die Foundation, den Präsident und Geschäftsführer von Novell, Ron Hovsepian, den Geschäftsführer von MySQL, Marten Mickos, und den Gründer von Ubuntu, Mark Shuttleworth, vors Mikrofon zu zerren.
[alles lesen]

im moment ist wie gesagt erst ein podcast online, den man sich als .mp3 oder .ogg datei laden kann.
was mir bisher negativ auffaellt, es gibt noch keinen podcastfeed auf der seite den man sich abonnieren kann. zumindest habe ich dort nichts gesehen.

ccc vs. wahlcomputer in hessen

Der Einsatz der erwiesenermaßen unsicheren und manipulationsanfälligen NEDAP-Wahlcomputer ist nicht nur in Hessen umstritten. Der CCC unternimmt mit diesem Schritt den Versuch, noch vor den Landtagswahlen am 27. Januar einen für alle Wähler vertrauenswürdigen und nachvollziehbaren Wahlvorgang durchzusetzen. Der Gang zum Gericht ist notwendig geworden, da die hessische Landesregierung offenbar nicht über den nötigen Sachverstand verfügt, die technischen Unsicherheiten und Transparenzmängel der Wahlcomputer zu verstehen und daraus die Konsequenzen zu ziehen.
[alles lesen]

wikia search und alternative suchmaschinen

Wikia’s search engine concept is that of trusted user feedback from a community of users acting together in an open, transparent, public way. Of course, before we start, we have no user feedback data. So the results are pretty bad. But we expect them to improve rapidly in coming weeks, so please bookmark the site and return often.
[wikia search]

also social searching, sozusagen. das ganze ist gestern an den start gegangen, fungiert noch als alpha-version und ist dementsprechend noch nicht ganz fertig. aber man kann das mal im auge behalten.

weil es gerade so schoen zum thema passt, kann man an dieser stelle vielleicht auch noch mal auf ein paar andere, sehr gut nutzbare, suchmaschinen abseits von google (die sind ja boese) und co. (die sind im zweifel auch boese) hinweisen:
ixquick
exalead
metager
metager 2
ich will damit niemanden davon abbringen google nicht mehr zu nutzen. das waere schwachsinn, denn die machen ihre sache gut. aber man muss ja nicht immer im gleichen pool fischen. das schraenkt ein und macht unfrei. vor allem da die vier genannten projekte recht nette sachen bieten, die die “grossen” nicht (oder nicht in dieser form) haben.
ixquick beispielsweise hat sich dem datenschutz verschrieben und loescht alle userdaten nach 48 stunden. desweiteren finde ich liefert ixquick nicht abermillionen suchergebnisse, dafuer aber genauere und nicht so viel muell. oder exalead bietet beispielweise die moeglichkeiten nur in blogs zu suchen, videocontent rauszufiltern u.ae. ohne sich grossartig verenken zu muessen.

es gibt noch weitere interessante features aber das koennt ihr euch alles mal selber anschauen. allgemein wuerde ich empfehlen sich nicht auf eine suchmaschine zu beschraenken oder zu verlassen. es gibt diese unterschiedlichen moeglichkeiten, nutzt es! damit faehrt man auf jeden fall am besten.