Daily Archives: 2007-11-01

piratebay plant bittorrent nachfolger

The Pirate Bay’s new protocol is currently nameless. It has been decided that the equivalent of .torrent files will be XML-based and carry the suffix .p2p, however. It’s being developed so that clients for .p2p downloads are able to handle .torrent files too. The developers also aim to make .p2p users more secure and harder to trace than BitTorrenters. They write: “Counter measures to defeat traffic analysis would be interesting. This would also lead to a semi-anonymous system that would allow for plausible deniability.”
[alles lesen]

das wiki zum protokoll-design gibt’s hier.

[via netzpolitik]

strictly no photography

no_photography fotos von dort, wo man keine fotos machen darf.
-> strictly no photography

[via nerdcore]

photo: sir veillance

missbrauchspotential im neuen reisepass ausgeschlossen

das sagt zumindest gewerkschaft-der-polizei chef freiberg:

Vorsitzender Konrad Freiberg sagte heute dem Magazin ‘MDR Info’, man könne deutlich von einem Fortschritt sprechen. Die Anwendung moderner Technologie führe zu mehr Sicherheit, weil der Pass dadurch weitestgehend fälschungssicher sei.

na das ist doch mal eine fundierte begruendung. hahahahaha……..
wenn ich mir das jetzt oft genug laut vorlese glaube ich vielleicht selber irgendwann daran. :)

aber es geht noch weiter. zum thema datenschutz – wie sieht’s da aus?:

“Niemand muss Angst haben, dass da von der Polizei oder vom Staat Missbrauch getrieben wird. Das ist ausgeschlossen.”
[ganzen artikel lesen]

genau! niemand hat die absicht eine mauer zu bauen und niemand will tk-vorratsdaten an 52 andere staaten uebermitteln. das sind alles nur geruechte von irgendwelchen paranoiden spinnern.

freie radikale doch nicht schaedlich?

Nachdem Mediziner schon Anfang dieses Jahres gezeigt hatten, dass die meisten Vitaminpräparate wegen zu hoher Dosierungen keine oder gar eine schädliche Wirkung haben, hat der Jenaer Professor Michael Ristow jetzt noch einmal nachgelegt: Zusammen mit dem Deutschen Institut für Ernährungsforschung in Potsdam lieferte er Belege dafür, dass freie Radikale sogar das Leben verlängern können: Die Wissenschaftler untersuchten Fadenwürmer, die der Fähigkeit zum Abbau von Glukose beraubt waren. Mit normalem Futter wurden die Tiere höchstens 30 Tage als, die modifizierten Würmer lebten dagegen bis zu 40 Tage.

Dafür verantwortlich scheinen ausgerechnet die geschmähten freien Radikale zu sein: Sie lagen bei den glukosefreien Würmern in dreifach höherer Konzentration vor und regten offenbar ab einer bestimmten Menge zelluläre Abwehrsysteme an, etwa das Entgiftungsenzym Katalase. Künstliche Radikalfänger aber machten den Effekt zunichte: “In Gegenwart von allen untersuchten Antioxidantien wird diese Wirkung komplett aufgehoben”, sagt Ristow – bekamen die Würmer Vitamin C oder eine Vitamin-E-Variante verabreicht, verschaffte ihnen die Diät kein längeres Leben mehr.
[alles lesen]

die vitamin-industrie schweigt, einerseits. andererseits streitet sie natuerlich alles vehemment ab – die experimente seien noch in einem sehr fruehen stadium und noch nicht am menschen untersucht. …naja,…

es waere nicht das erste mal, dass die pharmaindustrie (oder verwandte) sich irgendwas ausdenken, dass angeblich ganze schlecht fuer den menschen ist, dieses thema bis zum erbrechen hypen, irgendwelche ueberteuerten produkte auf den markt werfen, die einen quasi unsterblich machen sollen (sofern keine der tausenden nebenwirkungen, die im beipackzettel angefuehrt sind, auftreten) und sich am ende heraus stellt, dass man sich doch geirrt haette.

bestenfalls stellt man am ende als verarschter kunde fest, dass man der pharmaindustrie (oder verwandte) wieder mal einen haufen geld in den arsch geblasen hat. schlechtestensfalls ist eine von tausenden nebenwirkung aufgetreten, fuer die man auch noch teuer bezahlt hat.
aber ich will ja niemanden etwas unterstellen ;)

[via fefe]

vinyl is stealing

vinyl_is_stealing
;)

[via nerdocre]