Daily Archives: 2007-10-01

links vom 01-10-2007

futurezone
Überwachung gefährdet Pressefreiheit
Der Europarat hat sich besorgt über Tendenzen zur Einschränkung der Pressefreiheit in Europa geäußert.
Radiohead lassen den Hut herumgehen
Die Alternative-Band Radiohead beschreitet bei der Veröffentlichung ihres nunmehr siebenten Albums neue Wege. Die Musiker haben entschieden, ihr neues Werk “In Rainbows” vorab als Download auf ihrer Website zur Verfügung zu stellen – den Preis dafür bestimmt der Nutzer selbst.
Gütesiegel für Anonymität im Netz
Der deutsche Arbeitskreis Vorratsdatenspeicherung [AK Vorrat] hat am Montag eine neue Kampagne für Anonymität im Netz vorgestellt. Die Bürgerrechtler möchten damit die Betreiber von Websites dazu ermuntern, keine Daten ihrer Nutzer zu protokollieren.

pro linux
Pro-Linux: Editorial »Linux kommt bei normalen Anwendern an«
Pro-Linux präsentiert Ihnen heute das Editorial »Linux kommt bei normalen Anwendern an«.

In der vergangenen Woche erschien bei Spiegel Online in der Netzwelt ein fünfteiliger Artikel über die Installation und die ersten Schritte mit Ubuntu Linux. Eine Nachricht über diesen Artikel wäre etwas banal gewesen, doch bot es sich an, darüber ein Editorial zu schreiben.

quintessenz
10 Jahre Rasterfahndung – 0 Anwendungen
Nach dem großen Hype um die absolute Notwendigkeit der Rasterfahndung Mitte der 90er wurde das Gesetz auf “Probe” erlassen. Obwohl nach der Evaluierung, genauso wie heute, keine Erfahrungen der Anwendungen existieren, wurde es später in ein unbefristetes Gesetz überführt. Befristete Einführungen neuer Regelungen sind ein alter Schmäh der österreichischen Gesetzgebung – noch nie wurde eine bedeutendes Gesetz nach seiner Befristung gekippt.

netzpolitik
Wir speichern nicht – We respect your privacy
Der Arbeitskreises Vorratsdatenspeicherung hat heute eine Kampagne für ein anonymes Internet gestartet: “Wir speichern nicht – We respect your privacy“. Mit der Kampagne klärt der Arbeitskreis Vorratsdatenspeicherung Anbieter von Internetportalen darüber auf, wie sie ihren Nutzern ein vollständig anonymes Surferlebnis ermöglichen können. Zur Belohnung winkt ein Gütesiegel.

heise
“Ist das heute die Geburtsstunde von Big Brother EU?”
Vier Stunden lang hatten die Innenminister der 27 EU-Staaten am Montag in Lissabon über weitreichende Schritte im Kampf gegen Terroristen beraten, als ein Reporter der angesehenen spanischen Zeitung El País wissen wollte: “Ist das heute die Geburtsstunde von Big Brother EU?”

“Nein”, beschied ihn der EU-Ratsvorsitzende und portugiesische Ressortchef Rui Pereira. Niemand in der Ministerrunde wolle auf die Grundrechte der Bürger verzichten. Aber: “Es muss auch Grenzen für die Freiheit geben”, meinte der Minister. Für den Ministerrat gelte ganz klar: “Wir brauchen ständig neue Maßnahmen.”

fefe’s blog:
Na endlich haben auch die Österreicher ihren fragwürdigen Terroranschlag.
Ein Mann soll mit einem Rucksack voller Nägel, Sprengstoff und islamistischer Hassliteratur bei der US-Botschaft Einlass begehrt haben. Ist aber natürlich nicht durch den Metalldetektor gekommen damit.

chaosradio 128: leben mit der vollueberwachung

am 26.09.2007 fand auf radio fritz wieder das allmonatliche chaosradio vom ccc, von 22:00h bis 00:00h, statt. thema der sendung: ‘leben mit der vollueberwachung – aus dem alltag eines terrorverdaechtigen’. der podcast ist seit heute online und kann hier runtergeladen werden. oder man abonniert einfach den podcastfeed und erhaelt somit immer automatisch die neuen folgen.
weitere infos gibt es auch im chaosradio-wiki.

ankuendigungstext:

Team: Frank Rieger, Constanze Kurz, Sönke Hilbrans, Volker Eick, Martin, Jakob Kranz

In einer gigantischen Operation hat das Bundeskriminalamt einen Berliner Soziologen und sein gesamtes Umfeld über mehr als ein Jahr hinweg komplett überwacht. Der Verdachtsgrund: Ein paar Stichworte aus seinen Arbeiten, die mit denen aus Bekennerschreiben einer Gruppe von Brandstiftern übereinstimmen sollen. Die von der Überwachung Betroffenen – insgesamt mehr als 30 Menschen – haben jetzt teilweisen Einblick in ihre Akten bekommen.

Vor dem Hintergrund der Diskussion über das neue BKA-Gesetz und Computer-Wanzen berichtet nun erstmalig einer der von der Überwachung Betroffenen über das, was er in seinen Akten fand. Das für viele so abstrakte Thema “Vollüberwachung” gewinnt plötzlich eine sehr konkrete Dimension. Telefonabhören, Kameras vor der Tür, GPS-Wanzen, Handy-Bewegungsprofile, Ausforschung von Freundin, Bekannten und Nachbarn – all das ist real und keine paranoide Phantasterei.

Chaosradio 128 gibt Gelegenheit die Befugnisse der Strafverfolgungsbehörden am konkreten Beispiel mit fachkundigen Experten und einem Betroffenen zu diskutieren und aus erster Hand zu erfahren, welche Auswirkungen diese Maßnahmen schon jetzt im Alltag haben.

Zu Gast sind der Rechtsanwalt Sönke Hilbrans, der Politologe Volker Eick und als Betroffener Martin.