Daily Archives: 2007-05-27

mateo murphy vs moment factory – seduce

zum wochenausklang hin noch ein kleiner audiovisueller happen. die beiden netlabel thinner und epsilonlab haben nicht nur freie musik im angebot, sondern haben auch ein freies musikvideo gedreht. die musik stammt von mateo murphy (epsilonlab), das visuelle von moment factory (thinner) und herausgekommen ist ein knapp 6 minuten langer clip den man sich hier runterladen kann:
mateo murphy vs moment factory – seduce (.avi/ca.60mb)

wem’s gefaellt und wer bereit ist fuer eine ganze dvd mit sowas, etwas geld zu investieren und nebenbei auch noch ein aeussert gutes netlabel unterstuetzen moechte, der schaue doch mal in den online shop von epsilonlab und bestelle dort.

vorratsdatenspeicherung in oesterreich wild umstritten

letzte wochen kam das thema vorratsdatenspeicherung in oesterreich nicht zur ruhe taeglich fanden sich neue berichte. hauptkritikpunkte sind weiterhin die kostendeckung und die geplante umsetzung, welche deutlich ueber die eu-vorgaben hinauszielen soll. am lautesten konnte man die wirtschaftskammer wahrnehmen. ob sich aber zu diesem zeitpunkt wirklich noch was aendern laesst, wage ich zu bezweifeln. die ganze kritik haette schon viel frueher und von viel mehr groesseren wirtschaftsverbaenden und anderen institutionen kommen muessen. es ist zwar schoen zu sehen, dass langsam auch die letzten aufwachen und mitbekommen das mit aeussert zweifelhaften und fragwuerdigen methoden, mehr als unverhaeltnissmaessige nachteile fuer alle entstehen werden. aber so kurz vor knapp wird sich da wohl nicht mehr viel drehen lassen.
trotzdem werde ich an dieser stelle weiterhin berichten wie sich das ganze entwickelt.

hier erstmal einige links der letzten woche:

futurezone:
“Front gegen Vorratsdatenspeicherung”
“WKÖ will Kostenersatz für Vorratsdaten”
“Faymann will bei Data-Retention abwarten”
“Später Widerstand gegen Data-Retention”
“Data-Retention: Medien-Lobby vs. Kanzler”
“Mehr Kritik an Vorratsdatenspeicherung”

quintessenz:
“Vorratsdaten / TKG-Novelle: Rechtzeitig drauf schauen, dass man’s hat, wenn man’s braucht”

netzpolitik:
“Vorratsdatenspeicherung ist (auch) österreichische Horrorvision”

heise:
“Aufregung um Vorratsdatenspeicherung in Österreich”
“IT-Branche: Entwurf zur Vorratsdatenspeicherung ist inakzeptabel” (betrifft primaer deutschland, laesst sich aber wahrscheinlich auch groesstenteils auf oesterreich ummuenzen)

lehrfilm "what to do in a zombie attack"

das archive.org ist eine super erfindung. man kann stunden, tage, wochen damit verbringen ohne dass es nervig wird (die entsprechende bandbreite vorausgesetzt). allein das filmarchiv koennte man tagelang durchstoebern, obwohl man doch eigentlich noch soviel anderes zu tun haette. na auf jeden fall ist mir wieder eine von diesen kleinen filmperlen auf die festplatte gerutscht. der kurze film “what to do in a zombie attack” kommt ganz im stile der us-lehrfilme mitte des vorigen jahrhunderts daher und in knapp 14 minuten wird erklaert, was es bei einem ploetzlichen auftauchen von zombies zu beachten gilt.

A series of 1950 short films on how to survive a Zombie Holocaust.

This film was created using a lot of Public Domain films from the Prelinger Archives, so it makes sense that it should reside in Archive.org

also ich bin gegen die zombie-invasion von nun an gewappnet. :)

salon sumpf

“salon sumpf” ist die lesereise der (bekannten) fm4-moderatoren dirk stermann, christoph grissemann (moderieren auf fm4 u.a. den “salon helga”) und fritz ostermayer, thomas edlinger (moderieren u.a. gemeinsam die sendung “im sumpf”):

Der „Salon Sumpf“ öffnet die Pforten der Wahrnehmung, indem er erstmals zusammen führt, was schon längst zusammen gehört – und nun auch zusammen erhört werden muss: charmante Salonliteratur und versumpfte Stilblüten, bisweilen bedachte Bekenntnisse und bislang unbedachte Erkenntnisse, Mürbes und Derbes, kurz: die besten Petitessen aus den beiden FM4-Paralleluniversen „Salon Helga“ und „Im Sumpf“.
Edlinger, Grissemann, Ostermayer und Stermann agieren gesittet und lesen jenseits von Nonsens und Konsens. Zum Beispiel über obergeile Elixiere der Erregung, notgeile Verirrungen der Nacht und ungeile Verrichtungen des Tages. Geil? Geil!

ich war gestern (26.05.2007) im grazer literaturhaus dabei und gebe eine uneingeschraenkte empfehlung aus, sich das ganze anzuschauen. zwar duerfte dem ein oder anderen geneigten fm4-hoerer einiges bekannt vorkommen, dennoch macht es spass den vier herren live zu lauschen – v.a. wenn ostermayer sich beim schlusslied singend am boden windet und stermann den background-chor miemt und lustschreie von sich gibt, die seinesgleichen suchen. :) so geht alle hin und lasst euch texte aus “elixiere der lust” und dem im herbst erscheinenden buch “debilenmilch” vorlesen. ihr werdet diese verantaltung zumindest mit einem laecheln auf den lippen verlassen.

die weiteren termine sind: heute (27.05.2007) in linz, morgen (28.05.2007) in dornbirn und am montag (29.05.2007) in innsbruck.

creative commons music 36 //trndtunes 2.0 – winter 2007

trndtunes2.0 eine nette, kleine compilation-reihe ist vor einiger zeit in die zweite runde gegangen – trndtunes 2.0. trndtunes stellt in unregelmaessigen abstaenden compilations ins netz, welche musikrichtungen unterschiedlichster coleur beherbegen. von gitarrenlastigen stuecken ueber elektronische klaenge bis hin zu klassischen popnummern – das ganze mal mit, mal ohne vocals. die vielfalt ist gross und genau das macht auch spass.

kam der erste teil der trndtunes-compilation mit “nur” neun tracks beinahe schuechtern daher, ist der zweite teil auf solide 13 tracks angewachsen. auch auffallend ist der hohe oesterreicheranteil bei den vertretenden stuecken – quotenoesterreicher?!? :) in diesem zusammenhang sei auch noch der fm4 soundpark podcast erwaehnt, der taeglich neue songs von oesterreichischen bands ausspuckt. natuerlich fuer lau.

zur trndtunes uebersichtsseite
zum release: trndtunes 2.0 – winter 2007
zum direktdownload: trndtunes 2.0 – winter 2007.zip (13 mp3’s inkl. cover/ca.72mb)