Daily Archives: 2007-04-25

links vom 25-04-2007

hinweis: es heisst jetzt nicht mehr ‘tageslinks’, sondern ‘links’. aus dem einfachen grund weil mir der name nicht mehr gefaellt. feed und label aendern sich dadurch auch. wer also speziell die ‘tageslinks’ abonniert hat, moege ab jetzt bitte den feed ‘links’ abonnieren.

golem:
“Urteil: Befristung bei Amazon-Gutscheinen zu kurz”

heise:
“SPD-Innenexperte verteidigt Pläne für Online-Durchsuchungen”
“Identitätsklau: Vorsicht vor digitalen Doppelgängern”
“20 Jahre maschinenlesbarer Personalausweis”
“Bundestag streitet über innere Sicherheit und die Unschuldsvermutung”

pro linux:
“Support für Firefox 1.5 verlängert”

netzpolitik:
“Parole Font: das Carepaket für den politischen Widerstand”

futurezone:
“Wieder neue “Netideen” gesucht”

chaosradio 123 um eine woche verschoben

uebrigens wurde das april-chaosradio verschoben. darum auch bis jetzt noch kein hinweis zum sendungsinhalt/thema. da heute auf fritz irgendein spezial-thementag ist. d.h. das chaosradio findet dieses mal, ausnahmsweise, eine woche spaeter, also am 02.05.2007, statt. die naechste sendung (cr124) sollte dann wieder wie gewohnt am letzten mittwoch des monats stattfinden.

[via tim und geekosphere]

creative commons music 23 //phour trakk – sleeping city ep

so, teil 3 der creative commons music weeks (“ccmw”) in diesem blog.

phour trakk - sleeping city heute das aktuelle id.eology-release (#035) von phour trakk. zur ‘sleeping city ep’ gibt es auch wieder einen kurzen einfuehrungstext vom label. das ist schoen, dann brauch ich das nicht machen:

Phour Trakks dritte EP auf iD.EOLOGY ist der Kopfhörer-Soundtrack zu einem nächtlichen Streifzug zwischen Stahlbeton und Neonlicht, Backstein und Glasfassaden. Schluffiger Downbeat, wärmende Harmonien und fragmentarisch auftauchende Gitarren- und Bläsereinsätze überlagern die urbane Struktur und immunisieren den umherschlendernden Hörer wie eine unsichtbare Firewall gegen den allgegenwärtigen Informationsbeschuß.

Wenn dann der Tag erwacht und die Stadt zu ihrem Alltagsbewußtsein zurückfindet, liegt ein Lächeln auf dem Gesicht des Nachtwanderers. Wohl wissend, dass nun selbst die Hektik, der Lärm, Verkehr, Abgase und nicht zuletzt die vielen anonymen Menschen seiner neu gefundenen inneren Ruhe nichts mehr anhaben können.

also kopfhoerer rausholen, musik runterladen und einen streifzug durch die nacht wagen.

zum label: id.eology
zum release: phour trakk – ‘sleeping city’ ep [id.035]
(einzeltrackdownload am ende der seite; wahlweise als .mp3 oder .ogg)

deutschlands unfaehige politiker

farlion hat mal zusammengefasst was die deutschen politiker der derzeitigen regierung so alles zu leisten im stande waren:

Was hat unsere Politik denn zu bieten?
Für Schäuble, Beckstein, Bosbach, Schünemann, Wiefelspütz und Zypries sind wir alle kriminell, zumindest die Internetnutzer und Computerspieler.
Söder, der sich als Abgeordneter mit fetten Bezügen und bezahlter Nebentätigkeit um nichts Sorgen machen muss, behauptet, den ALG II-Empfängern geht es noch viel zu gut.
Verteidigungsminister Jung möchte sich als obersten Polizisten sehen und mit der Bundeswehr innerhalb Deutschlands agieren. Und hin und wieder mal ein Passagierflugzeug abschießen schadet ja auch nichts.
Michael Glos zeigt sich mit seinen Äußerungen (“Gottseidank habe ich Leute, die das Internet für mich bedienen”) als unfähigster Mann für den Posten des Ministers für Wirtschaft und Technologie, den man sich nur vorstellen kann.
Frank-Walter Steinmeier lässt gerne Leute in Guantanamo verrotten, während er es sich zu Hause gut gehen lässt. Konsequenzen? Null.
Müntefering als Minister für Arbeit und Soziales ist ein Vollversager. Er schreit nach dem Import von Arbeitskräften aus dem Ausland, statt auf die Qualifikation von Arbeitslosen zu setzen.
Angela Merkel…, tja, was soll man über unsere Bundeskanzlerin sagen? Sie selbst ergießt sich in Selbstbeweihräucherung und äußert sich mal zu diesem oder jenem parteiinternen Problem. Die Bundespolitik und die Sorgen der Bürger interessieren sie einen Dreck, sonst hätte sie sich schon längst mal dazu geäußert. Das einzige, was sie erfüllt ist eine Doppelquote (erste Frau als Kanzlerin und dazu noch aus dem Osten). Mehr als eine dumme, kleine Strohpuppe ist diese Frau in meinen Augen nicht mehr.

[alles lesen]

cartoons und karikaturen zum ueberwachungsstaat

dna
(von: roger schmidt)

deutschland-comic.de traegt cartoons, karikaturen usw zum thema ueberwachungsstaat (und was halt so dazugehoert) zusammen. es sind ein paar sehr gute sachen, teilweise schon bekannte, dabei. der rss-feed ist auf jeden fall schon mal abonniert.

statistik: bedrohung durch kriminalitaet relativ gering

eigentlich genau das gegenteil von dem was politiker den buergern einreden wollen. dass die kriminaliteatsrate seit jahren ruecklaeufig ist duerfte auch kein geheimnis sein. hier mal ein paar zahlen:

Im Jahr 2005 starben in Deutschland 830.000 Menschen. Es gab:

* 453 Todesfälle durch tätliche Angriffe (0,05%), davon 0 Todesfälle durch Terrorismus
* 700 Todesfälle durch versehentliche Vergiftung (0,1%)
* 5.600 Todesfälle im Straßenverkehr (0,7%), davon 800 Fußgänger, 460 Radfahrer, 790 Motorradfahrer, 1.700 Pkw-Fahrer; 700 Todesfälle beruhten auf Alkohol am Steuer
* 8.500 Todesfälle durch Stürze (1,0%), davon 1.000 Stürze von Treppen
* 10.000 Suizide (1,2%)
* 790.000 Todesfälle durch Krankheiten (96%), davon 110.000 Todesfälle durch Tabakkonsum (Rauchen; entspricht 13% und 40.000 Todesfälle durch Alkoholkonsum (entspricht 4,8%)
[kompletten artikel inkl. quellenangaben lesen]

man beachte besonders die todesfaelle durch terrorismus! schon merkwuerdig, da doch die akute terrorgefahr ein enormes risiko fuer alle darstellt und terrorismus allgegenwaertig ist. oder will mir etwa jemand erzaehlen, dass bestimmte politiker einfach nur versuchen eine hysterie auszuloesen, um damit wahnwitzige, demokratiefeindliche gesetze druchzubekommen? :)

ipred2 im eu-parlament angenommen

die ipred2 (eu richtlinie zur strafrechtlichen durchsetzung von geistigen eigentum) ist heute im parlament mit 379 zu 270 stimmen angenommen worden. es hat einige kleinere aenderungen gegeben, aber grunde hat nichts sehr wesentliches geaendert. und wieder mal ein schoenes beispiel wie wirkungsvoll doch die lobbyarbeit der musik- und filmindustrie, auf eu-ebene ist. nur leider habe ich eine ganz andere meinung als die musik- und filmindustrie. aber die hoffnung stirbt bekanntlich zuletzt und man kann unter umstaenden eventuell darauf hoffen, dass der ministerrat die richtlinie ablehnt.

auf netzpolitik gibt’s dazu schonmal ein paar erste reaktionen und stellungnahmen.