Monthly Archives: January 2007

amazon top kuenstler

zugegeben ich halte von musikcharts relativ wenig. zum einen weil 99,99% ohnehin nur muell ist, zum anderen weil es doch eigentlich egal ist. hin und wieder ueberkommt es mich aber doch und ich schaue dann schon mal auf irgendwelche charts.
amazon beispielsweise, hat die ganzen cd-verkaeufe seit 1999 mal analysiert und depeche mode schafften es, vorbei an vielen pappnasenstars, auf platz zwei. leider wird nicht angefuehrt wie viele verkaufte cd’s auf die einzelnen keunstler anfallen.
achso, platz eins belegt dieser komische ex-boygroup-drogenjunkie aus england. der name faellt mir jetzt nicht mehr ein….rolfie williams, oder so aehnlich :)

[zur liste]

huellenlose ueberwachung

…aber sonst geht’s euch idioten da drueben auf der insel noch gut?

volksverdummung!?

es ist wirklich nicht auszuhalten wie dumm manche menschen sind. jaja, wenn dummheit weh tun wuerde…..aber lest selbst:

“Prüfer: Wie heißt die Hauptstadt Deutschlands?
Azubi: Berlin.
Prüfer: Bevor Berlin Hauptstadt wurde, welche Stadt war da Hauptstadt?
Azubi: Da war Deutschland noch DDR, mit Hitler und so!
Prüfer: Ach so? Wie hieß denn die Hauptstadt bevor Berlin es wurde?
Azubi: Frankfurt, oder?
Prüfer: Wie, Frankfurt, oder? Frankfurt/Oder oder Frankfurt, oder?
Azubi: Jetzt weiß ich! Karlsruhe!

Prüfer: Wieviele Tage hat ein Jahr?
Azubi: 365.
Prüfer: Gut! Und in Schaltjahren?
Azubi: Einen mehr oder einen weniger, weiß nicht so genau.
Prüfer: Überlegen sie mal in Ruhe.
Azubi: Glaub einen weniger.
Prüfer: Sind Sie sicher?
Azubi: Dann einen mehr!
Prüfer: Okay, wo kommt denn der zusätzliche Tag hin?
Azubi: Ich glaub der wird in der Silvesternacht eingeschoben.
Prüfer: Wie bitte?
Azubi: Nee, Quatsch, das ist mit Sommerzeit, oder?
Prüfer: Es wird ja ein ganzer Tag irgendwo eingeschoben, da wäre es ja sinnvoll, wenn man einen Monat nimmt, der sowieso wenig Tage hat. Welcher könnte das denn sein?
Azubi: Jetzt weiß ich, Februar!
Prüfer: Na also! Wissen Sie auch, wie oft wir Schaltjahre haben?
Azubi (freudestrahlend): Ja, weiß ich ganz genau, alle vier Jahre, weil eine Cousine hat nämlich alle vier Jahre keinen Geburtstag!

Prüfer: Wir haben seit einigen Jahren den Euro als Währung. Wie hieß die Währung davor?
Azubi: Dollar!
Prüfer: Nein, das ist z.B. die Währung in Amerika.
Azubi: Ah Moment, jetzt weiß ich es: D-Mark.
Prüfer: Na also! Was heißt denn das ‘D’ in D-Mark?
Azubi: Demokratie?

Prüfer: Nennen Sie mir doch bitte drei große Weltreligionen.
Azubi: Christentum, katholisch und evangelisch.

Prüfer: In einer Waschmaschine benötigen Sie pro Waschgang 100 Gramm Waschpulver. In einem Karton sind 10 Kilogramm. Wie oft können Sie damit waschen?
Azubi: Ja, wie jetzt?
Prüfer: 10 Kilogramm haben Sie, jedes Mal verbrauchen Sie 100 Gramm.
Azubi: Ich hab ja nix an den Ohren.
Prüfer: Ja und die Antwort?
Azubi: Ey, ich lern Reisebürokaufmann, nicht Waschfrau.
Prüfer: Gut, ein Reiseprospekt wiegt 100 Gramm. Sie bekommen einen Karton von 10 Kilogramm. Wie viel Prospekte sind da drin?
Azubi: Das ist voll unfair!
Prüfer: Das ist doch ganz einfach.
Azubi: Weiß ich auch.
Prüfer: Dann rechnen Sie doch mal.
Azubi: Was?
Prüfer: 100 Gramm jeder Prospekt, 10 Kilo im Karton.
Azubi: Komm, mach Dein Kreis, daß ich durchgefallen bin, so’n Scheiß mach ich nicht! […]”

alle beispiele mit vielen weiteren absurditaeten gibt es drueben bei den amish geeks.

tageslinks 28-01-2007

heise:
“Was war. Was wird.”
“Transfer von EU-Polizeidaten in Drittstaaten soll nicht reguliert werden”
“SelfHTML-Gründer Münz kehrt seinem Projekt den Rücken”

futurezone:
“Online-Videos helfen traditionellem TV”
“Österreichs Mobilfunker unter Beschuss”

stop1984:
“I: Biometrisches Sicherheitssystem wurde auf makabere Art überlistet (n-tv.de)”

irights.info:
“Musikindustrie und Gerätehersteller streiten über DRM”

und das schreiben andere zum 1. europaeischen datenschutztag:
leider muss ich mich den kritikpunken aus dem “telepolis” und “get-privacy” artikeln anschliessen. man kann nur hoffen dass, sich das eventuell naechstes jahr etwas aendern wird.
futurezone: “EU-Gedenken an den Datenschutz”
telepolis: “Erster europäischer Datenschutztag”
stop1984: “EU/D: Heute ist Europäischer Datenschutztag (datenschutz.de)”
get-privacy: “1. Europäischer Datenschutztag”

malte und der 30km stau

was malte derzeit an texten raushaut, ist einfach nur genial. so auch dieser hier: “vollprogramm“. ->lesebefehl!
es hat selten so viel spass gemacht die rtl-nachrichten in einem blog nach zu lesen :)

vista? – nein danke!

naechste woche kommt das neue microsoft betriebssystem windows vista in den handel. wirklich zu gebrauchen ist es noch nicht und die sog. “neuerung” reissen auch nicht vom hocker. was vista alles kann bzw nicht kann wurde in der futurezone zusammengefasst: hier einige beispiele:

“Eine neue Benutzeroberfläche, sichere und einfachere Programmierschnittstellen [API] und vor allem WinFS [Windows Future Storage]. Von den vollmundigen Ankündigungen sind nur wenige übrig geblieben.
[…] Doch schon Mitte 2004 musste Microsoft WinFS aus Vista rausnehmen, um nicht allzu sehr in Verzug zu geraten. […]

Auch die neue Vista-Benutzeroberfläche Aero löst beim ersten Betrachten zwar Wohlwollen, aber keine Begeisterung aus. Ein wenig Transparenz, größere und detailreichere Icons und Dateiordner, die im Miniformat den Inhalt anzeigen – vor allem Apple-User gähnen bei solchen Ansichten.
Die in Vista neu eingeführten Gadgets [in der deutschen Version heißen sie Mini-Anwendungen] können Apple-User ebensowenig überzeugen und auch altgedienten PC-Nutzer kommt der Ansatz wohl mehr als bekannt vor. […]

Dem gegenüber stehen jedoch ein verstärkter Kopierschutz für Musik und Videos und die nunmehr fix integrierte Windows-Echtheitsprüfung [Windows Genuine Advantage] gegenüber. […]

Ohne ausreichend Rechenkraft und die passende Software ist Vista schnell eine lahme Ente. […]

die passende Software. Auf der einen Seite fehlen noch eine Reihe Gerätetreiber für Vista, auf der anderen Seite lässt sich manche Windows-Software zwar wie gewohnt installieren, aber danach nicht mehr ausführen. […]

Einige dieser “Anlaufschwierigkeiten” werden sich im Laufe der Zeit legen, doch selbst dann gibt es keinen augenscheinlich triftigen Grund, von einem funktionierenden XP-System auf Vista umzusteigen. […]

Es stellt sich bei der Nutzung von Vista die Frage, wohin genau die sechs Milliarden US-Dollar in den sieben Jahren Entwicklungszeit für Vista verbraten wurden.
[…]” [quelle]

also kurz zusammengefasst, sind alle moeglichen schlechtigkeiten (von drm, enormen ressourcenhunger bis hin zu “grossen neuerungen” die schlussendlich doch nicht realisiert wurden) im neuen windows vista vereint (abgesehen davon dass die nsa bei den sicherheitsrelevanten dingen “geholfen” hat). ein betriebssystem das eigentlich niemand braucht, niemand haben moechte, sich aber trotzdem auf kurz oder lang durchsetzen wird wegen der marktbeherrschenden stellung microsofts. achso, worauf microsoft uebrigens allergroessten wert gelegt hat ist folgendes:

“Viel Zeit hat sich Microsoft bei der Auswahl der passenden Systemklänge gelassen: 18 Monate soll die Produktion für Töne wie den nur vier Sekunden dauernden neuen Windows-Startsound gedauert haben.” [quelle]

und in dem punkt ist vista jetzt auch sicherlich allen anderen betriebssystemen ueberlegen. schoen dass sich die entwickler wenigstens auf eine sache richtig konzentriert haben :)

zitat am sonntag

„wer mit einem scheissdreck rammelt, muss sich nicht wundern, wenn er beschissen von dannen geht“

[gefunden bei wirres.net]