Daily Archives: 2006-06-20

eff: ‘the corruptibles’

die electronic frontier foundation hat eine nette kleine animation veroeffentlicht.
anzusehen hier als flash animation, bzw. als xvid mpeg4, ogg theora oder ipod-version zum downloaden.

‘too many tabs!’ fuer firefox

fuer firefox gibt es eine erweiterung namens ‘too many tabs!’, die es ermoeglicht mehrere tabs untereinander, einen ‘overflow’ und eine uebersicht ueber die geoeffneten tabs in einer liste anzuzeigen.
genau das richtige fuer ‘power-tabber’.

schon wieder musikindustrie

aus akutellem anlass hier nochmal in paar zeilen die musikindustrie betreffend.

ich will jetzt nicht auf die veralteten, unzeitgemaeßen strukturen der musikindustrie und verwertungsgesellschaften im einzelnen eingehen. es duerfte mittlerweile hinlaenglich bekannt sein, dass da ziemlich viel falsch laeuft, vor allem gegenueber dem sog. ehrlichen konsumenten.
es kann nicht sein, dass leute verklagt bzw. abgemahnt werden nur weil sie musikstuecke verlinken.
es kann nicht sein, dass leute belangt werden nur weil sie musik kaufen und bei gefallen darauf hinweisen.
es kann nicht sein, dass die musikindustrie auf der einen seite rumjammert die gewinne wuerden zurueckgehen und andererseits gegen leute vorgeht die der musikindustrie noch gewinne bringen.

ich meine, was ist los mit den alten saecken in der chefetage? wird demnaechst auch mundpropaganda verboten sein? anscheinend reicht das geld um sinnlos irgendwelche leute zu verklagen, also kann es der musikindustrie gar nicht so schlecht gehen, wie sie es in der oeffentlichkeit immer vorgibt.
die damen und herren in den fuehrungspositionen die so etwas veranlassen, sollten sich wirklich mal langsam ueberlegen, was sie damit erreichen wollen. vielleicht will man ja wirklich die letzten, noch treuen, kaeufer von musik los werden. weil anders kann ich mir dieses bescheuerte verhalten nicht erklaeren.

also, liebe musikindustrie, dein verhalten zeigt bei mir wirkung (ja, ihr habt es geschafft). bis auf weiteres werde ich mir keine kommerzielle musik (also musik fuer die man bezahlen muss) mehr kaufen. es gibt auch alternativen (und ja, die sind verdammt nochmal legal) und auf diese werde ich zurueckgreifen. wenn du, liebe musikindustrie, so weiter machst, wuensche ich dir einen angenehmen untergang.

guten tag

inspired by diesem spreeblick artikel