Tag Archives: tim pritlove

10 jahre blinkenlights

heute vor 10 jahren ist die erste blinkenlights installation an den start gegangen. ein projekt das mich immer noch begeistert. zum einen weil es sich kontinuierlich weiterentwickelt hat (sei es von den locations, der technik, den moeglichkeiten… ). zum anderen weil es quasi den “user des oeffentlichen raumes” in den mittelpunkt stellt. jeder kann/konnte sich die installation vor ort anschauen und zugleich auch mit einfachen mitteln daran partizipieren.

hier nun also nochmal ein kleiner rueckblick auf die vergangen installationen in bild und ton.

das erste blinkenlights, damals noch in berlin im haus des lehrers:

[link]

ein jahr spaeter kam es bereits zur 2ten iteration des projekts. diesmal in paris unter dem namen blinkenlights arcade:

[link]

2008 wurde dann die 3te version des projekts in toronto realisiert – blinkenlights stereoscope:

[link]

als i-tuepfelchen gabs bei der stereoscope installation auch einen kleinen soundtrack vom kraftfuttermischwerk und 2 zusaetzliche videos von falk – die blinkenlights symphony.

in diesem sinne gratuliere ich zum 10jaehrigen!
-> 10 Jahre Blinkenlights

chaosradio express 160: ddr

cre_logo die veroeffentlichung ist mittlerweile schon ein paar wochen her, das macht den podcast aber um nichts schlechter.
tim pritlove hat sich mit frank rieger und martin schramm ins podcaststudio begeben und dort ausfuehrlich ueber das leben in der ddr geredet:

Die Deutsche Demokratische Republik ist jetzt bald seit 20 Jahren Vergangenheit und Dinge geraten in Vergessenheit. Im Gespräch mit Tim Pritlove versuchen Frank Rieger und Martin Schramm das Gefühl, DDR-Bürger zu sein, wieder in Erinnerung zu rufen und zu erklären, worin sich das Leben im Osten vom Westen unterschieden hat.

uneingeschraenkte anhoerempfehlung!

CRE160 – DDR: Es war nicht alles schlecht in der Deutschen Demokratischen Republik
[download | .mp3/186min/128mb]
[bittorrent | .mp3/186min/128mb]

chaosradio express ueber synthesizer

cre_logodas chaosradio express produziert content wie eh und je. wobei in den letzten wochen und monaten ein deutlicherer hang zu musikthemen zu vernehmen war. was ich auch ausdruecklich begruesse!

so wurde ende letzten jahres tanith zum gespraech ueber techno geladen, wesen hat letzten monat was zu midi-hacking erzaehlt und in der aktuellen folge, weiss andreas schneider einiges ueber synthesizer zu berichten:

Synthesizer haben in ab den 70er Jahren die Musikwelt nachhaltig beeinflusst und mit dem Aufkommen der elektronischen Musik in den 90er Jahren auch revolutioniert. Trotzdem beginnt ihre Geschichte schon viel früher und nach dem der Synthesizer einem heute eigentlich schon selbstverständlich erscheint ergreift die Musikwelt eine Retrowelle und man besinnt sich wieder auf die Urgeschichte mit modularen, analogen Synthesizern. Im Gespräch mit Tim Pritlove erläutert Andreas Schneider die Komponenten und Funktionsweise eines Synthesizers und demonstriert den modularen Klangaufbau.

Themen: der höchst spezielle Markt für handgefertigte Synthesizer; Bastler und Sammler; frühe elektronische Musikinstrumente; die erste Blütephase elektronischer Musik in Film und Fernsehen; die ersten elektronischen Musiker und ihre Geräte; Pioniere des Synthesizerbaus; Oszillatoren und Filter; das Prinzip der spannungsgesteuerten Musikerzeugung; einfache Techniken der Klangerzeugung; analoge und digitale Synthesizermodule; Integration von Computern und Software.

[direktlink | .mp3/126:01min/115,5mb]

in jedem fall alles hoerbar. aber man sollte schon mit geistiger anwesenheit dabei sein, beim anhoeren! sonst macht das wahrscheinlich relativ wenig sinn.

cre131: “Mensch-Maschine-Interaktion”

da tim sich beim letzten hoerertreffen in wien auch darueber beschwert hatte, dass zu wenig ueber podcasts geschrieben wird – gerade in blogs – geh ich mal mit gutem beispiel voran.

mir ist mal wieder ein chaosradio express einen beitrag wert. und zwar das aktuelle cre 131: “Mensch-Maschine-Interaktion”. in diesem podcast hat sich tim pritlove als gespraechspartner peter purgathofer geschnappt. dieser ist u.a. an der tu wien mit human-computer interaction beschaeftigt. wie man im podcast auch zu hoeren bekommt, ein aeusserst spannendes und breit gefaechertes feld:

Das Verhältnis des Menschen zur Maschine ist schon immer von ihren Unterschieden geprägt gewesen. Der Maschine eine angemessene und erfolgreiche Benutzerschnittstelle zu verpassen, ist seit jeher eine Herausforderung, die aber nur manchmal wirklich gelingt. Im Gespräch mit Tim Pritlove berichtet Peter Purgathofer von seinen Erkenntnissen aus seiner Forschungsarbeit rund um Gestaltung und Interaktionsdesign und bietet Einblicke in die geschichtliche Entwicklung, den Stand der Dinge und die besonderen Herausforderungen der Disziplin.

eine sehr interessante sendung, die gerade auch fuer die nicht-ueber-geeks einiges an hoerenswertem material bereithalten sollte. hoerempfehlung fuers wochenende (oder wann auch immer ihr zeit habt).

CRE131: Mensch-Maschine-Interaktion
[direktdownload | .mp3/136:57min/94mb]

CRE124: “Kampf gegen Zensursula”

inetsperre_logo(dieser beitrag ist auch bei internetsperren.at zu lesen)

Die Ausgabe 124 des Chaosradio Express beschäftigt sich nochmal in aller Ausführlichkeit mit dem Thema Internetsperren. Schwerpunkte des Podcasts sind unter anderem: Zensursula, die Wirksamkeit von Internetsperren, die Entwicklungen der letzten Wochen, die Medienberichterstattung und wie es die Netzgemeinde geschafft hat, ihr Anliegen aus dem Internet rauszutragen.

Durch die Sendung moderiert wie gewohnt Tim Pritlove, Interviewpartner ist Frank Walther vom scusiblog:

Im Gespräch mit Tim Pritlove erläutert Florian “scusi” Walther die Hintergründe seines eigenen Engagements und welche anderen Aktivisten und Ereignisse die politische Agenda bisher beeinflussten. Dazu wird ein Blick auf die bisherigen Erkenntnisse gerichtet, wie sich der sogenannte “Markt” der sog. “Kinderpornographie” tatsächlich darstellt und warum der Begriff selbst mehr als irreführend ist,

Weitere Themen: Realitäten und Scheinrealitäten im Bereich der “Kinderpornographie”, Inhalte und Strutur der Sperrlisten in anderen Ländern, warum Banken Phishing-Websites problemlos und schnell abgeschaltet bekommen, Realitäten von Hausdurchsuchungen, Wikileaks, wie KiPo-Angebote technisch realisiert werden und die Mobilisierung der Szene.

zur Sendung: CRE124: Kampf gegen Zensursula
[direktlink | .mp3/148:14min/102mb]

blinkenlights stereoscope: another documentation video

stereoscopelogo
blinkenlights stereoscope ist euch ja hoffentlich allen noch ein begriff. ein documentation video gab es hier bereits. heute bin ich ueber ein weiteres gestolpert.

neben den blinkenden lichtern seht ihr hauptsaechlich tim pritlove, der erklaert worum es geht.
die musik im hintergrund ist aus der blinkenlights symphony vom kraftfuttermischwerk. und falk, der am abend live ge-vj-ed hat, gibts auch zweimal kurz zu sehen.

das video koennt ihr euch hier anschauen.

[via emonk]

Chaosradio Express zum Wahlcomputer-Urteil

papierwahl1
der beitrag ist auch auf papierwahl.at zu lesen

Das aktuelle Chaosradio Express setzt sich nochmal detailiert und ausführlicher mit dem, vor einem Monat gefällten, Wahlcomputer-Urteil in Deutschland auseinander. Wie gewohnt moderiert Tim Pritlove den Podcast. Gast ist Ulrich Wiesner, der zusammen mit seinem Vater, erfolgreich gegen den Wahlcomputereinsatz vor dem Bundesverfassungsgericht geklagt hatte.

Am 3. März 2009 hat das Bundesverfassungsgericht in einem wegweisenden Urteil den Einsatz von Wahlcomputern, wie er bisher in der Bundesrepublik Deutschland praktiziert wurde, untersagt. Im Gespräch mit Tim Pritlove erläutert Ulrich Wiesner, der gemeinsam mit seinem Vater die Verfassungsklage angestrengt hatte, was ihn zu der Klage motiviert hat, welche grundlegende Kritik er gegenüber dem Einsatz von Wahlcomputern vorbringt, was genau das Verfassungsgericht bewertet und gesagt hat, welche Konsequenzen das Urteil für die zukünftige Verwendung von elektronischen Geräten im öffentlichen Wahlprozess hat und welche Problematik die Briefwahl für den Wahlprozess darstellt.

Chaosradio Express 118: Das Wahlcomputer-Urteil
[direkter Download der Datei (.mp3 / 87MB)]

cre113: “OpenStreetMap – Das Projekt für freie Geodaten”

cre_logo
in letzter zeit habe ich eigentlich viel zu wenig aufs chaosradio express verwiesen. es gab viele spannende und abwechslungsreiche themen, aber ich gehe auch mal davon aus, dass ihr den podcast ohnehin abonniert habt.
wie auch immer. das aktuelle cre beschaeftigt sich mit dem openstreetmap projekt. in dem, als  “neo-geografie” betitelten podcast, wird sehr ausfuehrlich beschrieben was osm ist, was es kann und was nicht und, ganz wichtig, wie man auch selber mitmachen kann.

OpenStreetMap ist ein Projekt zur Gewinnung und Bereitstellung freier Geoinformationen und erfreut sich zunehmender Beliebtheit. Das Kartenmaterial, was vom Projekt bereitgestellt wird, wächst täglich an und hat in vielen Teilen der Welt schon die Informationsdichte erreicht, die man bislang nur von kommerziellen Geodiensten gewohnt ist.

Im Gespräch mit Tim Pritlove schildern Frederik Ramm und Jochen Topf, die ein Buch über OpenStreetMap veröffentlicht haben, die Hintergründe und Details des Projektes.
[cre113]

zum download [.mp3/142:12min/97,7mb]
cc-logo

links:
wp: openstreetmap
jochen topf & frederik ramm: geofabrik
openstreetmap: community
openstreetmap: das buch
cctv in openstreetmap
twitter: openstreetmap

ueber macht – bundesweites filmfestival

diegesellschafter haben seit kurzem auch einen podcast im angebot, welcher von tim pritlove produziert und moderiert wird.
die grundlegende frage, die die bisherigen podcasts alle (mehr oder weniger) zu beantworten versucht haben ist, “in welcher gesellschaft wollen wir eigentlich leben?” um der antwort auf diese frage ein wenig naeher zu kommen, werden bestimmte projekte oder personen, die sich sozial engagieren, eingeladen um einen einblick in ihr taetigkeitsfeld zu geben.

die ersten ausgaben sind zum beispiel etwa auf das projekt “diegesellschafter” selber, utopien oder wie in der aktuellen ausgabe, auf das film festival “ueber macht” eingegangen:

Im Gespräch werden organisatorische Hintergründe und inhaltliche Details des Filmfestivals besprochen: die Entstehungsgeschichte des Festivals, Kriterien für die Auswahl der Filme, die Bedeutung des Festivals für den Dokumentarfilm an sich, der organisatorische Ablauf des Festivals und die Zusammenarbeit mit lokalen Gruppen und Kinobetreibern, die Chancen der Aktivierung der Zivilgesellschaft und Möglichkeiten der Beteiligung für Dritte und vieles mehr. Urs Lambertz und Andreas Wildfang liefern darüber hinaus viele Anekdoten und Erfahrungen aus den ersten beiden Durchgängen des Filmfestivals »ueber arbeit« und »ueber morgen«.
[dg-podcast]

das gespraech hat mich zumindest schonmal neugierig werden lassen und ich wuerde euch mal dazu aufrufen, dass ihr euch das mal anschaut. das ding wird in 120 deutschen staedten ueber die buehne gehen und bietet, glaube ich, einiges sehenswertes.

zum festival
zum spielplan

zum podcast: dG-Podcast Nr. 4: dieGesellschafter.de Filmfestivals
[direktdownload | .mp3/70:53min/49mb]
den podcast abonnieren: rss-feed | itunes

cre089 – computerspiele

cre_traindas chaosradio express widmet sich in ausgabe 089 den computerspielen. und das in ausfuehrlicher laenge und tiefe. die laenge von ueber 2:30h kommt erstmal als ziemlicher brocken daher, ist aber durchweg interessant und somit auch hoerbefehl.
beleuchtet werden die anfaenge der computerpiele-geschichte bis heute, sowie technische hintergruende, wirtschaftliche entwicklungen, der konsolenmarkt, wie so ein spiel entsteht, unterschiede zwischen deutschen und amerikanischen entwicklern, die zukunft und alles was dazwischen liegt.

wie immer findet das gespraech in lockerer atmosphaere statt, welches traditionell von tim pritlove moderiert wird. zu gast ist der kompetente und erzaehlfreudige teut weidemann, der auch die ein oder andere nette anekdote zu berichten weiss:

Teut Weidemann ist seit Anfang der 80er Jahre eine treibende Kraft in der deutschen Computerspiele und war aktiv an Entwicklung, Vertrieb und Vermarktung von Computerspielen beteiligt. Im Gespräch mit Tim Pritlove berichtet Teut über die Entwicklung der Szene in Deutschland in den letzten 30 Jahren und der Situation heute. [...]
[alles lesen]

man muss kein gamer sein um die folge interessant zu finden. genausowenig werden sich gamer bei dem gespraech nicht langweiligen. der spagat, zwischen unverstaendlichen nerd-gelaber ;) und otto-normal-verstaendnis, wurde meiner meinung nach mal wieder sehr gut geschafft!

zur sendung [direktdownload | .mp3/165min/151mb]