Monthly Archives: September 2010

free! music! party 2010

freemusiccontest_2010_redlogo
und nochmal ein bisschen werbung fuer den free! music! contest, der am samstag in form der free! music! party seinen abschluss finden wird. hier nochmal die offizielle mitteilung/einladung der musikpiraten:

130 Bands und Einzelkünstler aus über 30 Ländern haben am zweiten Free!
Music! Contest [1] des Musikpiraten e.V. teilgenommen. Sechs davon
werden am kommenden Samstag (2.10.2010) in der Kreativfabrik in
Wiesbaden [2] auf die Bühne treten und live spielen.

“Teilnehmen konnten bei dem Wettbewerb alle, die ihre Musik unter
‘Creative Commons’ lizenziert haben erklärt Christian Hufgard, 1.
Vorsitzender des als gemeinnützig anerkannten Vereins. “Unter Creative
Commons lizenziert heisst, dass mindestens das nicht kommerzielle
Kopieren und Verbreiten erlaubt ist. Je nach gewähler Lizenz ist aber
auch das Erstellen von Remixen und sogar die kommerzielle Nutzung
möglich, ohne dass extra ein Vertrag mit den Künstlern geschlossen
werden muss.”

In Wiesbaden live auftreten werden Shearer, lax-o-mat, Das frivole
Burgfräulein, oliversebastian.cc und die Fuzzy Tunes. Der Abend wird
genauso bunt werden, wie der Sampler, der für 2,50¤ zzgl. Versandkosten
bei den Musikpiraten bestellt [3] oder direkt auf der Party gekauft
werden kann: Die Fuzzy Tunes haben Jazz im Gepäck, Shearer spielen Rock,
Das Frivole Burgfräulein wird mit Strandpunk begeistern, bevor dann
Breakbeats von lax-o-mat und Trance von oliversebastian.cc die
Partygäste lautstark unterhalten werden.

Einlass ist um 20 Uhr, bis zum “offiziellen” Anfang um 21 Uhr wird eine
Überraschungsband für Unterhaltung sorgen. Der Eintritt beträgt an der
Abendkasse 5¤, ein Vorverkauf findet nicht statt.

Wer nicht nach Wiesbaden kommen kann, oder sich vorab anhören will, was
dort geboten werden wird, der findet auf dem Server der Musikpiraten
zwei CDs, randvoll gepackt mit 36 legal tauschbaren Creative
Commons-Songs. Wer es besonders frei mag, kann sie sogar im freien
OGG-Format herunterladen, aber auch ein “klassischer” MP3-Download wird
angeboten. Alle Downloadmöglichkeiten sind auf der Ergebnisseite des
Contest [4] zu finden.

Veranstalter

Der als gemeinnützig anerkannte Musikpiraten e.V. hat als Zweck die
Förderung freier Kultur mit Schwerpunkt Musik als künstlerischem
Ausdrucksmittel. Dieses Ziel erreicht der Verein durch die Ausrichtung
und Unterstützung von Veranstaltungen und Wettbewerben, direkte
Förderung von Künstlern, sowie dem Betrieb des Internetportals
musik.klarmachen-zum-aendern.de als zentraler Anlaufstelle für Künstler
und Konsumenten von Kunst.

[1]

http://musik.klarmachen-zum-aendern.de/free_music_contest-2010-creative_commons_musik_wettbewerb

[2] http://www.kreativfabrik-wiesbaden.de/programm.php?year=2010&month=10#43
[3] http://musik.klarmachen-zum-aendern.de/content/fmc-sampler-bestellung
[4]

http://musik.klarmachen-zum-aendern.de/nachrichten/free_music_contest_2010_-_der_sampler-531

geht da hin wenn ihr die moeglichkeit. das wird sicherlich ein unterhaltsamer abend.

-
weil ich dieses mit in der jury sass, gibts auch bei mir ein paar artikel zum diesjaehrigen free! music! contest. alles was ihr da nicht findet, findet ihr bei den musikpiraten.

blowjob x-rayed

blowjob_x-rayed
[via lollipopporn]

sonntagsfilm 89

Introduction to Lockpicking and Physical Security:

Deviant Ollam

Physical security isn’t just a concern of the IT world. Besides securing server rooms, locks of all sizes and styles are scattered throughout our lives. However, much of the general public is unaware of the insecurities present in many lock designs. Through discussion and direct example, Deviant Ollam will address the strengths and weaknesses of standard pin tumbler locks, combination locks, warded locks, wafer locks, and more. Discussion of effective tools, advanced techniques, master key theory, and lesser-known picking techniques will also be covered. This talk is aimed at lockpick novices who are interested in better security and learning lockpicking skills. While always the first to admit that he’s no Barry Wels, Deviant hopes to have a good time with this lockpick talk and looks forward to hand-on audience participation. Many styles of practice locks and picks will be made available.


[direktlink]

slides & more: deviating.net/lockpicking

sonntagsmusik 89

dubset
bb11 – Dubset
[download | .mp3/45:44min/105mb]

01. Dakimh – Done
02. The Widdler – The Bride
03. I.D. & Baobinga – Hush Up Riddim
04. Fat Freddys Drop – Cay’s Crays (Digital Mystikz Remix)
05. Stuub – Loow Ered
06. Asusu – Small Hours
07. The Widdler – Positive Vibes
08. Headhunter & Ekelon – Timewarp
09. Appleblim & Peverelist – Circling
10. Komonazmuk Vs Whiteboi – Bless
11. The XX – Islands (Nosaj Thing Remix)

[via blogrebellen]

platzende seifenblase

sieht man so jetzt auch nicht alle tage. ein foto einer seifenblase, genau in dem moment wo sie platzt.
seifenblase

[via hbw1977]

power

power
[via urbanart]

“Netzaktivisten gegen das Depublizieren”


[direktlink]

NDR – ZAPP, 22.09.2010

Es ist Wahnsinn. Erst sind öffentlich-rechtliche Journalisten jahrelang damit beschäftigt, Themen zu recherchieren und zu realisieren. Und dann müssen sie Zeit und Gebühren verschwenden, um sie wieder zu löschen. Der Rundfunkänderungsstaatsvertrag sieht dies vor. Und daher müssen ARD und ZDF, ihre Archive im Internet verkleinern. Mehr als eine Million Dokumente sind so schon verschwunden, zum Ärger vieler Gebührenzahler. Und die Internet-Nutzer laufen nicht nur Sturm, sie wehren sich. Zapp über die Retter der Archive.
http://www.ndr.de/fernsehen/sendungen…

links:
depub.org
@depub
tagesschau.de archiv

[via netzpolitik]