Monthly Archives: August 2010

3d light show

This is a 3D light show that took place on a building on Russia and it is pretty cool. If you like that, you might like these other examples


[direktlink]

[via leyrer]

sonntagsfilm 86

Die nationale Front – Neonazis in der DDR:
Oktober 1987. Überfall auf die Ostberliner Zionskirche. Die Westberliner Band ‘Element of Crime’ gibt ein Konzert. Danach kommen Skinheads auf das Gelände, versuchen das Gotteshaus zu stürmen, schlagen auf junge Frauen und Männer ein. ‘Juden raus aus deutschen Kirchen!’, ‘Kommunistenschweine!’ und ‘Sieg heil!’ brüllen die ‘Glatzen’. Der RIAS meldet: ‘Neonazis in der DDR.’. Die sozialistische Presse ignoriert zunächst den Vorfall, verharmlost ihn später und schiebt alles auf westliche Einflüsse. Mit dieser Propaganda kommen Partei- und Staatsführung nicht weit. Längst werden Fragen laut. Warum sind am Abend des Übergriffes weder Staatssicherheit noch Volkspolizei eingeschritten? Wieso konnte dieser Gewaltausbruch überhaupt geschehen?. Der Prozess gegen die Angreifer auf die Zionskirche fördert neue Ungereimtheiten zutage. Die DDR weigert sich als ‘antifaschistischer Staat’, die wahren Ursachen rechtsradikaler Erscheinungen zu hinterfragen. Weil nicht sein kann, was nicht sein darf.. Der Film blickt zurück bis in die Anfänge der DDR. Wie wurde mit deutscher Vergangenheit, mit Faschismus in den vierzig Jahren der SED-Diktatur umgegangen?. In den frühen 80er Jahren bildeten sich verschiedene subkulturelle Strömungen unter Jugendlichen heraus, die in klarer Opposition zum sozialistischen Staat standen. Waren es anfänglich eher linke Gruppierungen, wie Punks, gründeten Jugendliche Mitte der 80er Jahre ihre oppositionelle Haltung zunehmend auf Nationalismus. Diese Haltung war für viele Jugendliche die stärkste Form der Opposition gegenüber den Machthabern. Ob nun selbst reflektiert oder eher aus Mitläufertum, die rechten Skinheads machten Ende der 80er Jahre aus ihrer politischen Anschauung keinen Hehl. Die DDR ignorierte die innenpolitische Situation.. In der Dokumentation von Andreas K. Richter und Tom Franke kommen Konzertbesucher, Historiker, Kirchenvertreter und Täter des Überfalls auf die Zionskirche zu Wort


[direktlink]

sonntagsmusik 86

20years_ninja_tune
Grant Phabao and Djouls – Ninja Tune – 20 Years of Psychedelic Hip Hop, Funk and Jazz
[direktdownload | .mp3/82:40min/76mb]

Tracklisting:
01. Super Numeri – Leisure Lakes
(from ‘Great Aviaries’ album, 2003 / Ninja Tune)
02. The Dragons – Food For My Soul
(from ‘BFI’ album, 2007 / Ninja Tune)
03. Kid Koala – A Night At The Nufonia
(from ‘Carpal Tunnel Syndrome’ album, 2000 / Ninja Tune)
04. The Slew – 100%
(from ’100%’ album, 2009 / Puget Sound/Ninja Tune)
05. cLOUDDEAD – The Velvet Ant
(from ‘Ten’ album, 2004 / Big Dada)
06. Wagon Christ – Musipal
(from ‘Musipal’ album, 2001 / Ninja Tune)
07. Jaga Jazzist – Animal Chin
(from ‘A Livingroom Hush’ album, 2002 / Ninja Tune)
08. Diplo – Big Lost
(from ‘Florida’ album, 2004 / Big Dada)
09. The Clifford Gilberto Rhythm Combination – Soulbath
(from ‘I Was Young and I Needed The Money’ album, 1998 / Ninja Tune)
10. Super Numeri – Track 09
(from ‘Live At Jazz Cafe’ album, 2003 / Ninja Tune)
11. The Poets of Rhythm – Plus Plus
(from ‘Discern/Define’ album, 2001 / Quannum/Ninja Tune)
12. Flanger – Full On Scientist
(from ‘Templates’ album, 1999 / Ninja Tune)
13. Infinite Livez Vs Stade – (^_^)zzZ
(from ‘Art Brut Fe De Yoot’ album, 2007 / Ninja Tune)
14. Homelife – Harder
(from ‘Guru Man Hubcap Lady’ album, 2004 / Ninja Tune)
15. Loka – Meet Dad
(from ‘Fire Shepherds’ album, 2006 / Ninja Tune)
16. Chocolate Weasel – Zen Method
(from ‘Spaghettification’ album, 1998 / Ninja Tune)
17. Fog – Pneumonia
(from ” album, 2002 / Ninja Tune)
18. Treva Whateva – Dangerous Disco (The Director’s Cut)
(from ‘Music’s Made Of Memories’ album, 2005 / Ninja Tune)
19. Daedelus – Welcome Home
(from ‘Exquisite Corpse’ album, 2005 / Ninja Tune)
20. Sixtoo – Sidewinders
(from ‘Chewing On Glass and Other Miracle Cures’ album, 2004 / Ninja Tune)

All the original cover artworks are available on the Paris DJs blog

Credits :
Selected and mixed by Grant Phabao (myspace.com/grantphabaograntphabao.com) and Djouls (colored-inc.com)
Artwork layout by Djouls (djouls.com) using some official Ninja Tune logo by Stricktly Kev (djfood.org)

[via deepgoa]

hitler vs dubstep

gnihihihi…. hitler der alte trancer

[direktlink]

[via dubstep friday]

volxzaehler

passt bloss auf!
volxzaehler

gefunden beim ddr fotograf gerd danigel, der auf seite noch einige weitere sehenswerte bilder aus der ddr- und wendezeit hat.

[via oldthinkers]

indischer Wahlcomputerforscher verhaftet (Update)

papierwahl_logo
(dieser beitrag ist auch auf papierwahl.at zu lesen)

Vor ein paar Wochen haben wir hier auf papierwahl.at über die Sicherheit von indischen Wahlcomputern berichtet.
In diesem Zusammenhang wurde am gestrigen Samstag einer der beteiligten Forscher, Hari Prasad, in Hyderabad (Indien) festgenommen. Freedom to Tinker berichtet zu dem Vorfall:

At 5:30 Saturday morning, about ten police officers arrived at Hari’s home in Hyderabad. They questioned him about where he got the machine we studied, and at around 8 a.m. they placed him under arrest and proceeded to drive him to Mumbai, a 14 hour journey.
The police did not state a specific charge at the time of the arrest, but it appears to be a politically motivated attempt to uncover our anonymous source. The arresting officers told Hari that they were under “pressure [from] the top,” and that he would be left alone if he would reveal the source’s identity.

Hari was allowed to use his cell phone for a time, and I spoke with him as he was being driven by the police to Mumbai:

[Direktlink]

Das liest sich in dem Bericht und dem dazugehörigen Blogbeitrag alles sehr nach Willkür und Einschüchterungsversuch der indischen Behörden. Ob und welche Sanktionen es gegen Prasad geben wird, wird sich wahrscheinlich in den nächsten Tagen klären.

Weitere Hintergründe zu den indischen Wahlcomputern gibts auf indiaevm.org

[via @frank_rieger]

Update:
Hari werden jetzt konkret Einbruch und Diebstahl (des Wahlcomputers) vorgeworfen. Er wird noch zumindest bis Sonntag in Haft bleiben, wenn die nächste Anhörung stattfindet. Zwischenzeitlich gab es wohl auch gesundheitliche Probleme:
Update: Indian E-Voting Researcher Remains in Police Custody

Pac-Man auf Wahlcomputern

papierwahl_logo
(dieser beitrag ist auch auf papierwahl.at zu lesen)

Nachdem die Initiative Wij vertrouwen stemcomputers niet Nedap-Wahlcomputern das Schachspielen beigebracht hat, schreitet die Umfunktionierung von Wahlcomputern zu Spielecomputern voran.
Im aktuellen Beispiel berichtet Slashdot von Bastlern der University of Michigan und der Princeton University, die sich dran gemacht und den Spieleklassiker Pac-Man auf einen Sequoia Wahlcomputer portiert haben.

Das Ergebnis wird auf der dazugehörigen Site sowie in einem kurzen Video dokumentiert:

[Direktlink]

[Danke für den Hinweis @leyrer]