Monthly Archives: August 2009

sonntagsfilm 45

weil schneeleo gerade freigelassen wurde, hier auch mal wieder ein bisschen applecontent

Computer Chronicles: Mac Update
Steve Jobs returns to Apple and the turnaround is underway with the launch of the sleek iMac. A look at what’s new at Apple. Included are a review of the new iMac, the new Macintosh Power G3, the new Mac OS 8.1, and a powerful graphics and animation demonstration using ElectricImage software. Featured guests include Steve Jobs, Ellen Hancock, Tim Draper, and editors from MacAddict magazine. Originally broadcast in 1998.

download
ogg video (110mb)
512kb mpeg4 (111mb)
mpeg1 (274mb)
mpeg2 (635mb)

sonntagsmusik 45

Atmosphere is 2 hour monthly deep & dub techno show hosted by Endwise and k1Lka. In 120 minutes they bring to you best deep atmospheric tracks & guest mixes from most interesting artists on scene.

part1:
Skropol – Atmosphere (August’09) Proton Radio
[direktdownload | .ogg/24:05min/20mb]
[direktdownload | .mp3/24:05min/33mb]
[stream]

tracklist:
01 Mlz – New Analog Century (Pacou Remix) [Cache Records]
02 Quantec – Crescent Moon [Echocord]
03 Beat Pharmacy – Wata (Deep Dub) [Deep Space Media]
04 King Tubby – Keep On Dubbing [Yard Music]
05 Deadbeat – Mecca [Wagon Repair]
06 Daniel Mnookin – Spotted Cow (Billy Dalessandro Remix) [Siteholder]

-

part2:
Endwise and k1lka – Atmosphere (August’09) Proton Radio
[direktdownload | .ogg/25:47min/19mb]
[direktdownload | .mp3/25:47min/35mb]

tracklist:
01 Beat Pharmacy – Rooftops (Minilogue’S Taqsim Remix) [Deep Space Media]
02 Pendle Coven – Uncivil Engineering [Modern Love]
03 Adverb – Things To Remember [Ornithopter Records]
04 Beat Pharmacy – Rooftops (Minilogue’S Moscow Remix) [Deep Space Media]
05 Brock Van Wey – A Chance To Start Over (Intrusion’S Under The Starlit Sky Mix) [Echospace [Detroit]]

-

part3:
Quantec – Atmosphere (August’09) Proton Radio
[direktdownload | .ogg/69:53min/54mb]
[direktdownload | .mp3/96:53min/96mb]
[stream]

tracklist:
01 Quantec – Interlude 4
02 Quantec – Motionless
03 Quantec – Deep Depressed
04 Quantec – 2088
05 Quantec – Looking Back
06 Quantec – Acherontic
07 Quantec – Slope
08 Quantec – Secret Path
09 Quantec – Spectrum
10 Quantec – Swayings
11 Quantec – N2o
12 Quantec – No Words
13 Quantec – Debarkation
14 Quantec – Wtf
15 Quantec – Vast

-

[via deepgoa]

Internetwahlen in Tschechien ab 2013

papierwahl1
(der beitrag ist auch bei papierwahl.at zu lesen)

In der Tschechischen Republik denken die beiden stärksten Parteien des Landes laut über eine baldige Einführung von E-Voting nach. Die ODS (Demokratische Bürgerpartei) und CSSD (Sozialdemokratische Partei) wollen bei den nächsten landesweiten Wahlen 2013, die Bürger übers Internet abstimmen lassen. Eine Testwahl soll es bereits 2012 bei den Senatswahlen geben, wenn es nach der ODS geht.

Die Versprechen und Hoffnungen sind denen bei der diesjährigen ÖH-Wahl, sehr ähnlich. So wird eine geheimes Wahlsystem versprochen, dass Zeit, Papierarbeit und Geld spart und die Wahlbeteiligung erhöhen soll. Ausserdem soll das System absolut sicher sein (“… it would be impossible to misuse it.”).

Mehr als diese vagen und wie die Erfahrungen hierzulande gezeigt haben, anzuzweifelnden Versprechen, gibt es nicht. Zu den Kosten für das Projekt äußerte sich Ivan Langer, stellvertretender Vorsitzender der ODS Partei, folgendermaßen:

Langer would not specify the costs of the new system’s introduction. He said the “undoubtedly high” price would be softened by the project of public administration registries that is being worked on.

“This is a project worth about two billion crowns that could and will be financed from EU funds at about 85 percent,” Langer said.
[ceskenoviny.cz]

sonntagsfilm 44

Hacktivisten – Rebellen im Internet:

Die Dokumentation zeigt die neuen Formen dieses Protests, der sich der elektronischen Medien bedient und weltweit rasant zunimmt: Virtuelle Sit-ins, an denen Tausende teilnehmen; Internet-Werbung großer Markenhersteller, die von Netzpiraten gehackt, parodiert oder missbraucht wird – Attacken, die schon zum Börsensturz von Firmen geführt haben, die Opfer dieser Gegenwerbung wurden. Das Filmteam ist im April 2001 dabei, als die Protestveranstaltungen beim Wirtschaftsgipfel in Quebec vorbereitet werden. Doch neben den spektakulären Bildern dieser gewalttätigen Straßenproteste zeichnet sich ein anderer Krieg ab, in dem die Waffen ‘Maus’ und ‘Modem’ heißen: Tausende von Internetbenutzern bereiten in aller Stille eine Online-Protestaktion vor, mit der die offizielle Website der Veranstaltung lahmgelegt werden soll. Anhand der Porträts einiger der führenden Köpfe der Hacktivisten-Szene liefert die Dokumentation Einblicke in das Innenleben dieser im Verborgenen arbeitenden Organisation, Bilder aus dem Zentrum des Cyber-Aktivismus. Die Bewegung hat sich zum Ziel gesetzt, in einer vollständig auf Handel und Wirtschaft ausgerichteten globalisierten Welt Unruhe zu stiften und ihren eigenen Zukunftsentwurf, geprägt von einem gewissen zivilen, politischen und informationsmedialen Widerstand, zu gestalten.


[direktlink]

[via holgi]

sonntagsmusik 44


Starkid – Goodnight Moon
[direktdownload | .mp3/59:50min/55mb]

tracklist:
01 Starkid – Goodnight Moon
02 minotaur shock – motoring britain
03 e*vax – the process of leaving
04 manufracture – swollen car
05 ulrich schnauss – knuddlemaus
06 the robot ate me – you smile
07 radiohead – lucky
08 clue to kalo – do you know that love can end
09 the album leaf – glisten
10 dntel – don’t get your hopes up
11 mileece – nightfall
12 the uberkids – count to six
13 the microphones – sand (eric’s trip)
14 bright eyes – from a balance beam
15 pavement – shady lane
16 starkid – moonset

Diebold updated GEMS-Software

papierwahl1
(der beitrag ist auch auf papierwahl.at zu lesen)

Der amerikanische Wahlcomputerhersteller Premier Election Solutions (früher Diebold) hat seine Software GEMS aktualisiert, wie das Wired.com Blog Threat Level berichtet.

In den Vorgängerversionen konnte es zu schwerwiegenden Fehlern kommen. Zum Beispiel gab es fehlerhafte und unvollständige Log-Dateien.
Diese und andere Sicherheitslücken sollen mit der aktuellen Version (GEMS 1.21.5) gefixed worden sein.

Laut IBeta, die sich die Software angeschaut haben, soll alles zufriedenstellend funktionieren. Ob die ganzen Versprechen gehalten werden können, wird sich zeigen. In dem Zusammenhang ruft Threat Level auch zu folgendem auf:

We’d encourage readers to look closely through the iBeta report on the Premier system, particularly Appendix E (.pdf), which lists problems encountered during the tests and the vendor’s responses to them.

Auch unklar ist, ob Geräte mit einer der Vorgängerversionen ein kostenloses Update bekommen, oder ob die Software nochmal gekauft werden muss.

weitere Links:
IBeta’s report on the Premier system (.pdf)
EAC Test Plans

sonntagsfilm 43

How Music Works:

Why do some rhythms get our toes tapping, while others make us feel mellow? How does a love song bring tears to our eyes? What links African drumming to J S Bach?

In this new four-part series composer Howard Goodall strips music down to its essential parts to find out how music works.

We all respond to music – whether clicking our fingers, humming along or dancing – there’s something out there for everyone. In this series Goodall looks at melody, rhythm, harmony and bass to establi

part1: melody
part2: rhythm
part3: harmony
part4: bass
(or watch here)

[via kfmw.blog]

sonntagsmusik 43


Minimism – Dubspace #2
[direktlink | .mp3/54:08min/74mb]

Sequoia Wahlcomputer gehackt

papierwahl1
(der beitrag ist auch bei papierwahl.at zu lesen)

“Es gibt keinen Wahlcomputer-Hersteller, dessen Geräte nicht gehackt worden wären”
- Constanze Kurz

Ein weiteres Beispiel dazu wurde diese Woche publiziert.

Forscher in den USA haben vor kurzem erfolgreich den Wahlcomputer AVC Advantage der Firma Sequoia gehackt und die Ergebnisse dazu jetzt veröffentlicht. Bemerkenswert daran ist, dass dieses Modell bereits einen eingebauten Schutz gegen Code Injection Angriffe hat. Um das Gerät dennoch manipulieren zu können, hat man sich der relativ neuen Methode des return-oriented programming bedient. Dabei werden quasi Programme gegen sich selbst verwendet.

[Es] werden Teile des normalen Programmcodes der Maschine genutzt, die sich als geeignet für einen Missbrauch im Sinne des Angreifers erweisen. Um das Wahlgerät zu manipulieren, werden entsprechend zusammengestellte Blöcke des eigentlich maschineneigenen Codes eingeschleust. Wie das Team experimentell zeigen konnte, reichen wenige Minuten Zugriff auf den Wahlcomputer in der Nacht vor dessen Einsatz aus, um das Gerät so zu präparieren, dass es am Wahltag unbemerkt die Abstimmung manipulieren kann. Wird das Gerät danach normal ausgeschaltet, verwischt das die Spuren des Hacks. Eventuell ist der Angriff sogar praxisrelevant, da in den US-Bundesstaaten New Jersey und Louisiana Modelle im Einsatz sind, die dem im Experiment gehackten Gerät ähnlich sind.
[pressetext.com]

Beteiligt daran waren Forscher der University of California in San Diego, University of Michigan und der Princeton University.

Die folgenden 2 Videos erläutern den ganzen Hergang und die Durchführung nochmal etwas genauer:

Interview mit Hovav Shacham

[Direktlink]

Durchführung des Angriffs

[Direktlink]

[via wahlrecht]

weitere Links:
mehr infos University of California
Full Research Paper (.pdf)
Artikel bei golem
Artikel bei The Register

Wahlcomputer: TEMPEST-Demo vom CCC auf der HAR2009 (Update)

papierwahl1
(der beitrag ist auch auf papierwahl.at zu lesen)

Auf der gerade laufenden Hacking at Random in Holland, demonstrierte der CCC die TEMPEST-Sicherheit von Nedap-Wahlcomputern. TEMPEST steht für Temporary Emanation and Spurious Transmission und bezeichnet die elektromagnetische Abstrahlung von elektrischen Geräten.

Die Demonstration erfolgte allerdings an einem niederländischen Wahlcomputer, wobei die Messwerte eines deutschen Gerätes über den Beamer präsentiert wurden.
[...] Auch Wahlcomputer senden elektromagnetische Strahlen aus, die mit einer entsprechenden Antenne noch aus einigen Metern Entfernung gemessen werden können. Live demonstrierte dies der CCC-Techniker Bogk mit einem Scanner, der die Signale akustisch aufnahm. Eine Erklärung, wie man nach den Erkenntnissen des Physikers van Eck eine solche Strahlung messen und interpretieren kann, bildeten den zweiten Teil des Referats, bei dem anschließend Messergebnisse eines deutschen Geräts “von der Folie” kamen – eine deutsche Nedap-Maschine, die der CCC zuvor analysiert hatte, durfte den Angaben zufolge nicht zum Hackertest reisen. Der CCC will jedoch ein Video nachliefern, das zur Messung gedreht wurde.

Obwohl die Abstrahlungsproblematik bei Wahlcomputern nicht neu ist, wurde damit wieder mal ein weiteres Sicherheitsrisiko bei Wahlcomputern öffentlich vorgeführt.

Zu dem Thema TEMPEST gab es vor kurzem auch eine Chaosradio-Sendung, die hier nachgehört werden kann. Dabei ging es eher allgemein um die elektromagnetische Abstrahlung von elektrischen Geräten und wie dies für bestimmte Zwecke ausgenutzt werden kann.

[via heise]

.

Update:
Mittlerweile sind auch Mitschnitte von der Präsentation online. Zum Beispiel

hier
* TEMPEST for the casual election hacker
[Direktlink: Tag2-Room1-Slot16:00--ID114-tempest-Main-2009-08-14T16:00:04+0200.wmv / 377MB]

oder hier
* TEMPEST for the casual election hacker
[Direktlink: r1-filer.20090814-160534.ogg / 238MB]

.

weitere Links:
WP: Van-Eck-Phreaking
Chaosradio 148: Wiki zur Sendung
Wahlcomputer-Gutachten des CCC für das Bundesverfassungsgericht (.pdf)

sonntagsfilm 42

Was kommt nach dem Copyright?:

Keiner gibt es zu, aber viele tun es: Fotos, Filme und Musik aus dem Internet herunterladen, ohne einen Cent dafür zu bezahlen. Die in der Regel jugendlichen “Netz-Piraten” werden von Legionen von Anwälten international gejagt. Andererseits entscheiden sich immer mehr renommierte Künstler, ihre kreativen Produkte kostenlos übers Internet anzubieten und Platten- oder Filmfirmen gezielt zu übergehen.

Sind Copyright und geistiges Eigentum Auslaufmodelle? Bringt das Internet eine neue Ökonomie des Teilens hervor? Diese Fragen wirft das Linzer Kulturfestival „Ars Electronica“ 2008 auf. Und Günter Kaindlstorfer geht ihnen in einer aufwendigen Dokumentation nach.


[direktlink]

[via viele]

sonntagsmusik 42

Clubroot – Mix for BBC Radio 1 Experimental (2009-03-11)
[direktdownload (via rapidshare) | .mp3/20:00min/45mb]

Tracklist:
Clubroot – ‘Orbiting’ (Dubplate)
Clubroot – ‘Lucid Dream’ (Lodubs)
Clubroot – ‘Nexus’ (Lodubs)
Clubroot – ‘Talisman’ (Lodubs)
Clubroot – ‘Sempiternal’ (Lodubs)
Clubroot – ‘Embryo’ (Lodubs)
Clubroot – ‘Birth Interlude’ (Lodubs)
Clubroot – ‘Toe to Toe’ (Dubplate)

cre131: “Mensch-Maschine-Interaktion”

da tim sich beim letzten hoerertreffen in wien auch darueber beschwert hatte, dass zu wenig ueber podcasts geschrieben wird – gerade in blogs – geh ich mal mit gutem beispiel voran.

mir ist mal wieder ein chaosradio express einen beitrag wert. und zwar das aktuelle cre 131: “Mensch-Maschine-Interaktion”. in diesem podcast hat sich tim pritlove als gespraechspartner peter purgathofer geschnappt. dieser ist u.a. an der tu wien mit human-computer interaction beschaeftigt. wie man im podcast auch zu hoeren bekommt, ein aeusserst spannendes und breit gefaechertes feld:

Das Verhältnis des Menschen zur Maschine ist schon immer von ihren Unterschieden geprägt gewesen. Der Maschine eine angemessene und erfolgreiche Benutzerschnittstelle zu verpassen, ist seit jeher eine Herausforderung, die aber nur manchmal wirklich gelingt. Im Gespräch mit Tim Pritlove berichtet Peter Purgathofer von seinen Erkenntnissen aus seiner Forschungsarbeit rund um Gestaltung und Interaktionsdesign und bietet Einblicke in die geschichtliche Entwicklung, den Stand der Dinge und die besonderen Herausforderungen der Disziplin.

eine sehr interessante sendung, die gerade auch fuer die nicht-ueber-geeks einiges an hoerenswertem material bereithalten sollte. hoerempfehlung fuers wochenende (oder wann auch immer ihr zeit habt).

CRE131: Mensch-Maschine-Interaktion
[direktdownload | .mp3/136:57min/94mb]

e-voting kritiker = kriminell!?

wer meine anderen streams so mitverfolgt, hats auf jeden fall schon mitbekommen: die versuchte Kriminalisierung der E-Voting-Gegner. ich will das aber an dieser stelle auch nochmal dokumentiert wissen und ein wenig kommentieren. kurz zusammengefasst:

Es wurde evaluiert (!), ob Strafanzeige gegen Hans Zeger zulässig wäre und wegen des papierwahl.at-Beitrags “ARGE DATEN stellt Test-Tool für E-Voting-System bereit” und des Verlinkens auf das Test-Tool somit auch die Betreiber der Webseite papierwahl.at. Zu einer Anzeige gegen uns kam es letzten Endes dann doch nicht, aber der Versuch allein ist schon verwunderlich und hinterlässt ein mulmiges Gefühl

als ich davon das erste mal gehoert habe, konnte ich eigentlich auch nur mit dem kopf schuetteln. damit beweisst das bmwf nicht nur, dass sie unausgereifte und intransparente techniken in kritischen anwendungsbereichen pushen, sondern auch, dass ein weiteres ministerium anscheinend sowas von ueberhaupt nicht das internet verstanden hat. internetausdrucker wollen internetwahlen machen – was die ganze sache nochmal ad absurdum fuehrt ;)

an anderer stelle zeigts aber auch mal wieder sehr schoen wie es angedacht wird, mit kritikern umzugehen. gut, es ist nichts weiter passiert diesmal. aber aufgrund dieses links allein schon ueber eine strafanzeige nachzudenken, zeigt doch die voellige inkompetenz und unfaehigkeit des ministeriums.

desweiteren, papierwahl.at macht groesstenteils “nichts weiter” als informationen zu sammeln, aufzuklaeren zu versuchen und bedenken zu aeussern. und auf geaeusserte kritik beispielsweise, bekommt man von offizieller seite, entweder kaum oder wenig zufriedenstellende (die kritik entkraeftende) antworten. seitens papierwahl wurde auch zu keiner fraglichen handlung aufgerufen – nur um das nochmal klar gestellt zu haben.

liebes bmwf, ihr reitet euch da gerade echt immer tiefer rein, mit dieser ganzen e-voting geschichte. epic fail den ihr euch da geleistet habt!

link:
artikel der arge daten

sonntagsfilm 41

Die modernen Wunderheiler:

Wer heilt, hat recht! Unter diesem Motto sind immer mehr Kranke bereit, selbst sehr exotische Heilverfahren über sich ergehen zu lassen. Immer mehr Patienten wandern zu Heilpraktikern, Geistheilern oder gar Schamanen ab. Die Stars unter den Heilern zeigen ihre Kunst in großen Konzerthallen. Heilungswunder finden live auf der Bühne statt, Lahme können danach wieder gehen und hoffnungslos Krebskranke sind von ihrer Geißel befreit. Schamanen veranstalten Heilrituale, bei denen sie ihrer Patientenschar halluzinogene Drogen verabreichen und so alle erdenklichen Leiden austreiben. Doch was steckt hinter solchen Erfolgen? Bieten die Wunderheiler tatsächlich eine Chance, wenn die konventionelle Medizin versagt?

mehr hintergruende ueber die, durch die sendung ausgeloesten, reaktionen.


[direktlink part1]


[direktlink part2]


[direktlink part3]

[via holgi]

sonntagsmusik 41


Greg Benz – Aurium June 2009 Mix (If I Played D&B Mix #4)
[direktdownload | .mp3/59:51min/82,2mb]

tracklist:
01. Atlantic Connection – Leaving Home (Hollywood Mix) [Westbay Digital]
02. Peyo & Sks – Without U [Influenza Media]
03. Glen E Ston – Equinox [Influenza Media]
04. Lenzman – String City [Fokuz]
05. Quadrant – Whisper [Fokuz]
06. Komatic – Untold Stories [Phunkfiction]
07. Logistics – Toy Town [Hospital]
08. Quadrant – Mascara [Citrus]
09. Ed Rush & Optical – Snaggletooth [Virus]
10. Deadmau5 & Kaskade – I Remember (J Majik & Wickman Remix) [Mau5trap]
11. Spectrasoul – Alibi (Break Remix) [Critical Music]
12. Brother – She Said [Fokuz]