Monthly Archives: July 2009

sonntagsfilm 40

arte doku aus dem jahr 2006

Kontrolle Total:
Morgen schon werden alle registriert, erfasst, gechipt und überwacht… Aber was, wenn diese Sicherheit letztlich nur Illusion wäre? Was, wenn die Waffen, die schützen sollen, sich plötzlich gegen ihre Erfinder richteten? Errungenschaften, Schwachstellen, Risiken und Widersprüche einer technologischen Flucht nach vorn.

Heute lässt sich genau nachvollziehen, was ein Internetnutzer im Web macht, zum Beispiel welche Bilder er wann und auf welchem Server herunter lädt. Besuchte Sites, Online-Einkäufe, herunter geladene Dateien, gelesene Artikel und so weiter. Fachleute für neue Technologien ziehen eine beunruhigende Bilanz über die Maßnahmen zur Überwachung des Individuums. Verfolgungs- und Identifizierungstools sind in Mode – von Peking bis Paris und von Tunis bis Berlin. Sehr beliebt sind Viren und Hackerprogramme, die die Kontrolle über PCs, Webcams und Mikrophone übernehmen und zu Hause oder am Arbeitsplatz in die Privatsphäre der Menschen eindringen. Die totale Überwachung ist in der Computerwelt bereits Wirklichkeit – auch wenn es keiner sieht und keiner merkt!


[direktlink]

[via orwell teleschirm's soup]

sonntagsmusik 40


Digital Witchcraft – Rhythmaculture (2003-04-12)
[direktlink | .mp3/53:10min/97,4mb]

tracklist:
1) Digital Witchcraft – Twirl
2) Digital Witchcraft – Brindavan (Ambient Mix)
3) Digital Witchcraft – Brindavan
4) Jiva – Strange Dimensions
5) 16b – Virus
6) Digital Witchcraft – Brindavan (Grayarea’s Purging The Inventory Remix)
7) Starkid – Crayons

piko dat: ddr-spielzeug-computer

peter glaser macht eine alternative geschichtsstunde zu 1969. das heisst, kaum mondlandung oder woodstock, sondern wirklich interessante themen ;) in teil 1 gibt es unter anderem, hintergruende zur ersten internetverbindung und dem ersten router, zum hp 2411b minicomputer aber auch mal wieder etwas ost-technologie.

die firma piko hat 1969 einen spielzeug-computer hergestellt – den piko dat:

Piko war ein Volkseigener Betrieb in der Deutschen Demokratischen Republik (DDR), welcher elektromechanisches Spielzeug sowie Modelleisenbahnen und -zubehör produzierte. Heute firmiert der privatisierte Betrieb als Piko Spielwaren GmbH und hat sich in Deutschland zu einer festen Größe auf dem Modellbahn-Markt etablieren können.
[...]
Erst im Jahr 1952 wurden die Modelle unter dem Namen PIKO angeboten. Dieser Handelsname stellt eine Abkürzung aus den Worten PIonier KOnstruktion dar.
[wikipedia]

den piko dat beim auspacken. was wurde alles mitgeliefert und was konnte man damit anstellen?

[direktlink]

eine erste, einfache programmierung des piko dat

[direktlink]
natuerlich gabs dazu auch ein gegenstueck ausm westen – der logikus.

Ein dem Logikus bauähnliches, jedoch durchaus eigenständiges Gerät wurde in der DDR unter dem Namen PIKO dat produziert.
[wikipedia]

weitere links:
mehr skurriles, absurdes und interessantes aus 1969 findet ihr bei
1969, Nebengeräusche I
1969, Nebengeräusche II
1969, Nebengeräusche III

sonntagsfilm 39

heute mal ein bisschen browserkunde und internetgeschichte. denn die doku “Project Code Rush” wurde diese woche unter eine freie lizenz gestellt.

Project Code Rush:
Code Rush, produced in 2000 and broadcast on PBS, is an inside look at living and working in Silicon Valley at the height of the dot-com era. The film follows a group of Netscape engineers as they pursue at that time a revolutionary venture to save their company – giving away the software recipe for Netscape’s browser in exchange for integrating improvements created by outside software developers. The copyright to the film is now available under CC vers. 3 for interested viewrs to download and use. In the future the original footage from which this film was made will be accessible under the same terms.

Use Project Code Rush to:
* enjoy a free and interesting film
* create an original cut of the film
* create an original short/portrait
* teach a class on documentary film or film editing

What do we want in return? Just that you post something of your work here.

The Film


[direktlink]

download

links:
wp: code rush
wp: netscape
wp: mozilla

[via heise open]

sonntagsmusik 39


Jay Epoch – Starkid Remembrance Mix
[direktlink | .mp3/37:26min/51mb]

tracklist:
01 Starkid – Pasta [Unreleased]
02 Starkid – Indigo [EDM Digital]
03 Blake Jarrel & Starkid – Apricot [3Beat Breaks]
04 These Two Guys – 33 Rev (Blake Jarrell & Starkid’s Crunker Mix) [Looq]
05 Starkid – Box of Rain [Unreleased]
06 Starkid – Crayons [Release Records]

Minister Hahn im Videointerview zu E-Voting

papierwahl1
(der beitrag ist auch bei papierwahl.at zu lesen)

Manfred Krejcik, der unter anderem bei Radio Netwatcher / Netwatcher24 aktiv ist, hat ein Interview mit Minister Hahn zu E-Voting geführt. Das Video, in dessen Kommentareinblendungen auch papierwahl.at zitiert wird, gibts bei vimeo zu sehen:


[Direktlink]

.Gio Hahn, Wissenschaftsminister in Österreich verteidigt sein Prestigeprojekt E-Voting bei den ÖH-Wahlen. In einem Interview mit der ORF-Futurezone übte er Kritik an seinen Kritikern u. sparte nicht mit Kommentare “technologische Laien” bzw. Kritiker als technologiefeindlich hin zu stellen. Wir von Radio Netwatcher wollten das genauer wissen und haben versucht den Minister auf seine E-Votingtauglichkeit zu testen.
Wer wenn nicht ein für E-Voting verantwortlicher Minister müsste eigentlich sattelfest sein.

Sagen wir müsste! Ob dies der Fall ist überlesen wir unseren geneigten Hörerschaft.

Link zum futurezone-Artikel
futurezone.orf.at/stories/1503308/

Fragen stellt Manfred Krejcik, Radio Netwatcher und selbst E-Voting Pionier anno 2000 Proponent der ARGE-UV-Wahl.
Kamera und Assistenz Thomas Lohninger von socialhack.wordpress.com

[via netwatcher24]

Ghana: 2016 wird biometrisch gewählt?

papierwahl1
(der beitrag ist auch bei papierwahl.at zu lesen)

In Ghana scheint es aktuell Bestrebungen zu geben, den Wahlvorgang elektronisch zu gestalten. Wie ghanadot.com berichtet, könnte man aber hier sogar noch einen Schritt weiter gehen und nicht nur auf “übliche Weise” elektronisch abstimmen.
2016 soll biometrisch gewählt werden:

The Minister of Communications, Mr. Haruna Iddrisu disclosed this at the opening of a two day inaugural General Meeting of the African eGovernance Academy in Accra, yesterday.

According to him, “As most of you may be aware in Ghana and in many African countries there are calls for the introduction of e-voting processes.

Additionally, discussions are going in many circles in Ghana and elsewhere on the continent for the introduction of biometric voters register”.

Technische Einzelheiten oder Details zum Ablauf werden noch keine genannt. Als Vorteile erhofft sich Haruna Iddrisu “that, the biometric voting would reduce minor voting, violence and other negative tendencies which were concomitant to the past elections in the country.”