Monthly Archives: March 2009

gesammeltes chaos

es ist schon wieder ende des monats und ich habe ganz vergessen diese woche das chaos im radio anzukuendigen.

am mittwoch abend gabs wieder das chaosradio. die nummer 144 zum thema:
“Datenträger, Datenverlust und Datenrettung – Vom magnetischen Flußwechsel zum Dokument”

der podcast davon ist mittlerweile auch schon online gegangen.

auch am mittwoch konnte man zum 37sten mal dem fnordfunk lauschen:
“Digitale Signaturen”

den podcast kann man sich ebenfalls schon anhoeren.

immerhin das /dev/radio kann ich noch rechtzeitig ankuendigen. von 13-15h gibts heute wieder chaos aus ulm auf die ohren: thema der heutigen sendung:
“Mobile security”

Sicherheit am heimischen PC basiert meist auf Softwarebasis. Die physikalische Sicherheit kann dort einigermaßen vernachlässigt werden. Unterwegs mit Laptop und Smartphone ist man schon mehr Gefahren ausgesetzt als man denken möchte. Bluetooth, W-LAN und Hardwarediebstahl machen einem das mobile Leben zur Hölle, vor allem wenn man sich nicht richtig schützt.

der datenbrief

sehr schoen. jemand hat mal die idee vom letzten congress mit dem datenbrief aufgegriffen und berichtet auch kurz von dem prozedere:

Somit habe ich drei Firmen kontaktiert, um die auskunftsfreudigkeit zu überprüfen. Das waren Reichelt Elektronik, GMX und der Weltbild-Verlag.
[...]
Als erstes kam eine Reaktion von GMX. Sie nahmen die Gelegenheit wahr, eine Email zu schreiben. Und es kam alles sauber rüber. [...]
Als nächstest kam eine Email der Rechnungsstelle von Reichelt [...] Sie haben den Brief nicht verstanden. Also habe ich es möglichst einfach nochmal erklärt. Dann kam eine Mail, die verlangte, dass ich das ganze per Brief beantragen soll.
Zuletzt kam ein Brief vom Weltbild Verlag, dafür aber gleich 2 Seiten, wo vor und Rückseite bedruckt ist.
[...]
Alles in allem kann ich jedem nur empfehlen es ebenfalls auszuprobieren. Vielleicht kommen ja in Zukunft weitere Beiträge von anderen, und vielleicht können wir unsere Erfahrungen etwas austauschen.
[blog.radiotux.de]

die von weltbild haben sogar ganz vorbildlich, neben der verlangten auskunft, auch gleich noch ein paar screenshots mitgeschickt und sogar empfohlen das man sich auf die robinson-liste setzen laesst.
die kleine stichprobe scheint besser verlaufen zu sein, als ich mir das so im ersten moment denken wuerde.

nur, aufwand ist das trotzdem fuer den einzelnen. und eine forderung des datenbriefes ist ja auch, dass unternehmen, die daten ueber mich gespeichert haben, mich ohne aufforderung informieren muessen. soweit ist es aber noch nicht, deshalb muss man sich selber darum bemuehen, auskunft zu erhalten.
um die einstiegshuerden etwas zu senken, findet ihr aber in dem blogbeitrag einen vorgefertigten formbrief.

zum videomitschnitt des talks mit dem datenbrief, kommt ihr hier:
“Datenpannen – Forderungen nach dem Jahr der Datenverbrechen”

torrentboy

torrentboy ist ein projekt des kanadiers mcm, der auch schon eine reihe an anderen cc-buechern veroeffentlicht hat. bei dem aktuellen soll es sich um eine serie von buechern handeln, die im laufe der zeit um zusaetzliche teile erweitert wird. der erste teil “zombie world!” ist jetzt erschienen:

In order to protect mankind Wesley transforms into TorrentBoy, a first class super-hero.Wesley has a talking ‘tracker watch’ that is able to tap into the power of TorrentSphere when needed, and transform him into TorrentBoy. Together with a laser blaster-carrying, speech-impeded teddy bear named Crash, he defends the world against all evil, including giant leeches.
[torrentfreak]

auch wenn es nicht explizit um bittorrent in dem buch geht, so ist es laut dem autor doch sehr stark davon inspiriert.

torrentboy steht unter creative commons lizenz, man kann es sowohl in gedruckter wie auch digitaler form kaufen und es gibt selbstverstaendlich ein torrent-file.
und fuer die traditionalisten unter euch ;) gibts auch eine normale downloadmoeglichkeit (.pdf)

das torrentboy projekt in 2 minuten erklaert. denn dieses projekt soll das weltweit erste open source franchise ding sein:

and you can be a part of it! Whether you write stories, draw pictures, record music or just love to immerse yourself in a crazy new world, this is the place to be!


[direktlink]

das bka…

Damit kann ja dann wohl festgestellt werden, dass

1. das BKA lügt
2. das BKA Akten fälscht
3. das BKA noch schrecklichere Texte schreibt als bisher bekannt
4. der BKA-Honeypot eine noch größere Sauerei war als bisher angenommen

[annalist]

links zum klicken, tauschen und lieb haben 7

* The Coral-200: A Solar Powered Phone for the Masses
* http://artzilla.org
* anonbox.net: free, completely anonymous one-time email addresses
* Präsident des Bundesverfassungsgerichts a.D. Prof. Dr. Benda verstorben
* Innenminister-Deutsch-Wörterbuch
* Norwegian State TV Launches BitTorrent Tracker
* Fahndungsplakat zum Bundestrojaner
* This is why you’re fat.
* Spurenarm surfen mit Firefox [.pdf]
* Der ewige Fehler
* RundfunkWiki
* EFF Launches Search Tool for Uncovered Government Documents
* free ebook: “Handbook of Emerging Technologies for Learning”
* Amokläufe und das “System Schule” in Deutschland
* “Ich betrete die Bahnhofshaupthalle …
* Libertine Open Fonts Project
* Lauschangriff: Musiker gegen Überwachung
* Watch the Watchers Do Their Dirty Work
* Pirate Bay Announces IPREDATOR Global Anonymity Service

creative commons music 78 //para – motion dub ep


mal wieder ein wunderbares release auf aquietbump. leider haben die immer noch keinen feed und die seite ist auch komplett in flash, was ich ja grundsaetzlich weniger schoen finde. aber das sagt ja zum glueck nichts ueber die musik, die die italiener immer wieder raushauen:

Aqbmp is proud to present this dreamy debut release of Para, a new artist added to the Aqbmp roster from the warm and incandescent Napoli, southern Italy.
Capturing the scents of jamaican root vibes meeting with smooth, slow and magmatic dub motions of the Vesuvious volcano.

zum label: aquietbump
zum release: para – motion dub ep [aqbmp019]
[direktdownload | .mp3/34:31min/78mb]

Wahlcomputer: Manipulationen und Programmierfehler

papierwahl1
(dieser beitrag ist auch auf papierwahl.at zu lesen)

Letzte Woche gab es gleich zwei größere Meldungen aus den USA, zu der Unzuverlässigkeit und Unsicherheit von Wahlcomputern.

Die erste Meldung kommt von techdirt. Im US-Bundesstaat Kentucky kam es demnach zu Manipulationen:

The details suggest that there were two parts to the vote changing. First, there was traditional vote buying — where they paid people to vote in a certain way. However, the second involved actually changing voters’ votes on ES&S e-voting machines.

It didn’t involve any hacking or direct security flaws — but the elections officials made use of the confusing user interface and process of the e-voting machines to trick voters into leaving before their votes had been cast.

Man hat also die verwirrende Nutzeroberfläche der Wahlcomputer ausgenutzt, um die Wähler in dem Glauben zu lassen, sie hätten ihre Stimme bereits abgegeben.
[via netzpolitik]

.

Die zweite Meldung dreht sich um den Fall Premier Elections Soultions (Diebbold). Dazu fand vergangene Woche eine Anhörung statt, wie das Wired-Blog Threat Level berichtet:

Premier Election Solutions (formerly Diebold Election Systems) admitted in a state hearing Tuesday that the audit logs produced by its tabulation software miss significant events, including the act of someone deleting votes on election day.

The company acknowledged that the problem exists with every version of its tabulation software.

Ein Video von der Anhörung gibt es auch, inklusive ein paar kurzen Highlights, die in schriftlicher Form festgehalten wurden.