Daily Archives: 2008-05-15

linuxtage wien + q/talk

fast schon ein bisschen zu spaet, denn seit heute laufen bereits die linuxtage in wien. bis einschliesslich 17.05 gibt es vortraege, workshops, etc. um das freie betriebssystem und die open-source gemeinde:

* Wann: 15.-17.5. 2008

* Wo: Gewerbehaus der Wirtschaftskammer,
Rudolf Sallinger-Platz 1, 1030 Wien

* 15. Mai 2008: “Linux im Firmeneinsatz”
* 16. Mai 2008: “Technologie Tag” und Linux-Workshops”
* 17. Mai 2008: “Anwender Tag” “Linux @ Schule” und “Linux Kindergarten”

* Wo: Gewerbehaus der Wirtschaftskammer, Rudolf Sallinger-Platz 1, 1030 Wien
[linuxtage 2008 wien]

und passend dazu findet heute abend ein q/talk statt:

die q/uintessenz lädt zum ersten q/talk @ Linuxwochen in das Gewerbehaus der WK Wien, Rudolf Sallinger Platz 1, 1030 Wien am 15. Mai ab 19.00.

Referenten: Bernd Petrovitsch und Thomas Warwaris
Moderation: Georg Markus Kainz

Internationale Firmen, die dem Shareholder-Value verpflichtet sind, entdecken Linux und Open Source als erfolgsversprechende Strategie zur Gewinnmaximierung.

Netscape hat kurz vor dem finanziellen Zusammenbruch den ehemals freien Code ihres Browsers wieder der Community zurückgegeben. Damit konnte nicht nur Netscape in Form der Mozilla Foundation weiterleben, Netscape musste auch lernen, dass die Community binnen Stunden hunderte Fehler im Code entdeckt hat.

Diese Geschichte aus dem frühen Beginn des Internets findet seither immer wieder Nachahmer. Closed Source oder auch nur eine einzelne Projektidee wird für einige Zeit freigegeben, die Community bessert aus und entwickelt weiter und nach einer gewissen Zeit wird der Code wieder
geschlossen. Dies geschah unlängst beim Redaktionsystem Mambo.
[q/talk veranstaltungshinweis]

eintritt ist beiden faellen frei!

links:
linuxwochen
vortragsprogramm wien
aussteller wien
tux kinderecke
quintessenz
q/talk

update: 16.05.2008
auch heute gibt es wieder einen q/talk von den wiener linuxtagen. wann, wo, was steht alles hier.

das kraftfuttermischwerk – sandschnecke im sturm (nur 24h download)

mal wieder was ganz exklusives aus potsdam, denn morgen um 15h verschwindet der track wieder. also beeilen und lieber einmal zuviel runterladen als gar nicht :)

irgendwie koennte der track im moment nicht unpassender sein. draussen versinkt die welt gerade im regen, es blitzt und donnert und drinnen laeuft gerade schoen sonniger, entspannter dub vom kraftfuttermischwerk. ;)

was solls, vom wetter lasse ich mir ein neues kfmw-release nicht vermiesen.

zum track: das kraftfuttermischwerk – sandschnecke im sturm
[direktdownload | .mp3/05:30min/12,5mb]
(bis 16.05.2008 – 15h)

re:publica 2008 videos

es hat zwar eine weile gedauert, aber jetzt gibt es auch die videos der diesjaehrigen re:publica zum anschauen, runterladen, und im blog einbinden – hier.

ein podcast-feed und torrents sollen demnaechst noch folgen.

eu datenschutzbericht 2007

Datenschutzbericht 2007 vorgestellt
Hustinx hatte am Mittwoch den Datenschutzbericht für das Jahr 2007 vorgelegt und am Donnerstag der Öffentlichkeit vorgestellt.

Der Bericht des European Data Protection Supervisors [EDPS] befasst sich mit der Umsetzung der EU-Richtlinie 45/2001 über den Datenschutz in den Institutionen der Union.

und niemanden wirds wundern, schaeuble sticht auch mal wieder negativ hervor:

Europas oberster Datenschützer kritisierte dabei auch die Art und Weise, wie der deutsche Bundesinnenminister Wolfgang Schäuble die Beschlüsse zum Vertrag von Prüm während der deutschen EU-Ratspräsidentschaft vor einem Jahr durchgesetzt hatte.
[...]
Er sei besorgt über die möglichen Folgen für die Bürger wie für die Fahnder, sagte der Datenschutzbeauftragte und fügte hinzu: “Ich finde es bedauerlich, dass die deutsche Präsidentschaft den Schwung ihres Vorsitzes dazu genutzt hat, etwas zu beschließen, was so nicht hätte beschlossen werden dürfen.”
[alles lesen]

links:
zu european data protection supervisors [edps]
zu den datenschutzberichten (2004-1007)

ueberwachung aus japan

gestern gab es zum thema ueberwachung/profiling gleich zwei meldungen aus japan. zum einen sollen alle raucher erfasst werden. denn ohne karte gibt es auch keine zigaretten mehr (zumindest am automaten):

In einem Pilotprojekt wird die Karte zunächst in einigen Präfekturen ausgegeben und soll später in ganz Japan eingeführt werden. In Japan gibt es rund 520.000 Zigarettenautomaten. Auf der Karte ist auch ein Foto des Inhabers. Antrag und Benutzung der Taspo-Karte sind kostenlos.
[alles lesen]

ob neben alter und foto noch weitere daten gespeichert werden, kann ich nicht sagen. aber es geht noch weiter, denn angeblich sollen auch automaten entwickelt werden, die mit einer integrierten kamera daherkommen und anhand des aufgenommenen bildes die altersverifikation durchfuehren. was natuerlich totaler schwachsinn ist.
gut, aber das kann man alles noch ziemlich leicht umgehen. man muss seine zigaretten schliesslich nicht am automat holen.

die zweite meldung geht dann doch schon ein stueck weiter:

Bei der Gestaltung von Supermärkten ist es wichtig, dass die Käufer an möglichst vielen Regalwänden vorbei geführt werden und margenstarke Produkte besondere Beachtung finden. In der Arbeitswelt hingegen sind besonders effiziente Bewegungspfade erwünscht, zum Beispiel am Montageband. Fujitsu entwickelte für diese Zwecke eine Bewegungserkennung, die mehrere Personen und ihre Bewegungen erfassen und aufzeichnen kann.
[...]
Mit der Motion-Sensing-Technik lässt sich eine Überwachung Orwell’schen Ausmaßes realisieren – in manchen Hochsicherheitsarbeitsbereichen, wie Atomkraftwerken, dem Gelddruck, in Rechenzentren und ähnlichen Gebieten mag dies sogar wünschenswert sein.
[alles lesen]

wenn man das beides kombiniert lassen sich schon super informationen gewinnen. interessenten wuerde es jedenfalls genug geben und ueber den preis der daten laesst sich ja verhandeln….

verfassungsklage gegen sammlung von passdaten- und bilder

“Leider hat die Innenpolitik zunehmend nicht mehr Straftäter im Visier, sondern jeden von uns”, meint Patrick Breyer. Massenhafte und automatisierte Datenerhebungen wie der Identifizierungszwang für Handynutzer, biometrische Gesichtsfahndung und TK-Vorratsdatenspeicherung müssten aufhören, denn in einer freien Gesellschaft sei eine derart breite Erfassung beliebiger Personen ins Blaue hinein nicht hinnehmbar.

“Derzeit werden von jeder Person, die einen Reisepass oder Personalausweis beantragt, sämtliche Angaben einschließlich des Lichtbilds aufbewahrt und in sogenannten Pass- und Personalausweisregistern fünfzehn Jahre lang vorgehalten. Eine unbestimmte Vielzahl von Behörden kann die Daten einsehen. Seit November 2007 sind die örtlichen Register zudem elektronisch verknüpft. Polizei- und Ordnungsbehörden haben einen direkten Online-Zugriff auf die Personalien und Fotos praktisch der gesamten Bevölkerung”, schreibt Breyer weiter.
[alles lesen]

kahvi relaunch heute mitternacht

nur mal ganz kurz:
wie ich gerade sehe gibt’s um 0h den kahvi relaunch. “kahvi v3 arrives” heisst es derzeit und ich bin gespannt was neues kommt.

update: 16.05.2008 – mittag
mit ein paar stunden verspaetung ist dann kahvi v3 doch online gegangen. und wie erwartet gibt es frisch zum relaunch auch ein neues release (#245). da hab ich aber noch nicht reingehoert.
auch ein nettes angebot ist, dass man sich alle releases auf 2 dvd’s ordern (bei donation) kann (38 us-d). das ist dann massenweise musik aus 10 jahren kahvi.
insgesamt ist der neuanstrich etwas uebersichtlicher geworden. aber klickt euch selber mal durch.

was sich auch geaendert hat sind neben den rss- und podcastadressen, auch die links auf die einzelnen releases. das sollte man also auch wieder aktualisieren. (mach ich aber erst spaeter irgendwann, hab jetzt keine lust dazu…)