Monthly Archives: May 2008

film: big buck bunny

wie heute bekannt gegeben wurde, steht der film “big buck bunny” ab sofort zum download bereit.
das ganze kommt aus dem blender-umfeld und steht somit (natuerlich auch inkl. der rohdaten) unter creative commons.

neben verschiedenen formaten und aufloesungen die zum download angeboten werden, kann man sich auch die dvd kaufen (34euro), (die auch bonus-material enthaelt) und somit die entwickler unterstuetzen.

ich habe den film zwar bis jetzt noch nicht gesehen (wegen mangelnder breitband-anbindung im moment), wuerde ihn aber mal blind weiterempfehlen.

"freiheit statt angst" bundesweite demos, 31.05.2008

fsa-demo_mai08

Der Überwachungswahn greift um sich. Staat und Unternehmen registrieren, überwachen und kontrollieren uns immer vollständiger. Egal, was wir tun, mit wem wir sprechen oder telefonieren, wohin wir uns bewegen oder fahren, mit wem wir befreundet sind, wofür wir uns interessieren, in welchen Gruppen wir engagiert sind – der “große Bruder” Staat und die “kleinen Brüder” aus der Wirtschaft wissen es immer genauer.

aus diesem grund finden am kommenden samstag ueber ganz deutschland verteilt demos statt. es sind alle aufgerufen daran teilzunhmen!

Aktionen im Rahmen des Aktionstages:

1. Gegen die eGesundheitskarte: Als Teil des Bündnisses “Stoppt die E-Card ” unterstützen wir Ärzte und Patienten gegen die Einführung der eGesundheitskarte.
2. Petition gegen das BKA-Gesetz: Der Arbeitskreis Vorratsdatenspeicherung ruft alle Bürgerinnen und Bürger auf, die Petition an den Deutschen Bundestag gegen das BKA-Gesetz zu unterzeichen. Mehr Informationen: http://www.bka-petition.de
3. Handy-Kartenaktion: In einigen Städten werden pseudoregistrierte SIM-Karten gegen Spende abgegeben, um pseudonymes Handy-telefonieren zu ermöglichen.

[alles lesen]

eine liste der teilnehmenden staedte, der organisation, routen und was es sonst noch wissenswertes gibt, erfaehrt man auf den seiten von freiheitstattangst.de

links vom 28-05-2008

futurezone
Koalition blockt Petition gegen SPG ab

heise
Studenten knacken Microsofts Cardspace
Cross Site Scripting vereint Schäuble und Die Linke

netzpolitik
Wenn der Staat in Deinen Körper eindringt
Immer größere Datenheuhaufen für die Polizei?

ravenhorst
Fingerabdrücke und RFID Chips für ein Pfund Gehacktes

amnesty international report 2008

heute wurde der amnesty international report 2008 veroeffentlicht. bilanz:

Der neue Jahresbericht von Amnesty International zur Situation der Menschenrechte ist ein Dokument des Schreckens: In 81 Staaten hat die Organisation Fälle von Folter dokumentiert, in 24 Ländern etwa 1250 Hinrichtungen aufgelistet. [weiterlesen]

den report runterladen

weitere links:
amnesty international
Amnesty International kritisiert Österreich
Amnesty legt Jahresbericht vor – Folter in 81 Staaten

"Computerbetrug an einer Selbstbedienungzapfsäule"

was nicht passt wird passend gemacht. und wenn gesetze nicht greifen, werden diese eben solange zurechtgebogen, bis sie es tun:

Die Angeklagte hatte einen Defekt der vollautomatischen Selbstbedienungstankstelle ausgenutzt: Wenn für Beträge zwischen 71 und 80 Euro getankt wird, werden die Betankungen vom System nicht als Treibstoffentnahme erfasst und dementsprechend auch nicht “von der Bankkarte” abgebucht. Auf diese Weise ist die Angeklagte in den Genuß von 33 “kostenlosen” Tankfüllungen gekommen.

Das ist so ein Fall, an dem sich Jurastudenten die Zähne ausbeißen. Kein Betrug, da keine Person getäuscht wird. Kein Diebstahl, da der Sprit ja nicht weggenommen wird – kein Bruch fremden Gewahrsams. Unterschlagung sollte es nach Ansicht der Vorinstanz auch nicht sein. Also muß es ja was anderes geben, denn laufen lassen wollte man die Angeklagte ja nicht.

Computerbetrug nach § 263a StGB soll es sein und zwar in der Variante: “Beeinflussung durch unbefugte Einwirkung auf den Ablauf eines Datenverarbeitungsvorgangs.”
[alles lesen]

[via fefe]

breipott – netaudiobar in berlin

das hoert sich doch mal sehr interessant an:

Ihr findet hier eine delikate Auswahl der digitalen Musik. Freie Musik, die ihr bei uns anhören, herunterladen und weiterverbreiten könnt – ganz legal. Dazu das volle Programm an Getränken und Cocktails in unserer Bar. Außerdem ebenso einzigartige wie leckere Milchreiskreationen. Alles auch zum Mitnehmen. Alles außer Einheitsbrei.

Schaut euch um, hört euch durch und taucht ein, in die Welt der Creative Commons und des Creative Cooking. Wir sehen uns im breiPott – stay tuned.
[breipott.cc]

also ich wuerde da auf jeden fall mal vorbeischauen, wenn ich in berlin (umgebung) wohnen wuerde.

[via netzpolitik]

linuxwochenende

tuxdieses wochenende scheint es fast so, dass man ueber das thema linux stolpern muesste.
zum einen sind heute die linuxtage 2008 in berlin gestartet. zum anderen geht es in oesterreich mit den linuxwochen 2008 weiter.

*die berliner linuxtage gehen von 28.05 bis 31.05 und finden im messegelaende unter dem funkturm statt. neben konferenzen, workshops, keysigning, ausstellern, etc. findet am 29.05 die linuxnacht statt, das social event dieser veranstaltung. wer noch kurzentschlossen dabei sein will und in die freie- und opensource-welt hineinschnuppern moechte, die tickets kosten 9 (bzw.5)euro pro tag.
radiotux uebertraegt uebrigens live von den linuxtagen. ich gehe mal davon aus, dass im anschluss auch wieder ein paar podcasts rausfallen werden.

*und in oesterreich geht es weiter mit den linuxwochen. diesmal in zwei staedten parallel.
am 30.05 und 31.05 in eisenstadt und am 30.05 in klagenfurt (wo ich auch vorbeischauen werde, da ich dann gerade in der naehe sein werde). beide veranstaltungen koennen bei freiem eintritt besucht werden. das jeweilige vortragsprogramm und anfahrtsmoeglichkeiten/location findet man auf den verlinkten seiten.
wenn man da irgendwo in der naehren umgebung wohnt bzw. sich gerade aufhaelt und wenn sich ein bisschen fuer dieses ganze freie/opensource-ding interessiert, sollte man auf jeden fall mal vorbeischauen.

(bild aus der wikipedia)

q/talk: "Neues Hobby auf dem Vormarsch: Der Fingerabdruck-Klau" audiomitschnitt

vom mai-q/talk steht bereits der audiomitschnitt im netz:

Was vor Jahren noch als gewiefter Trick in einem James Bond Film für Spannung sorgte, kann heute jeder in seinem Wohnzimmer nachvollziehen.
Moderne Notebooks sind mit Fingerabdrucks-Scanner ausgestattet, damit nur der Eigentümer den Laptop nutzen kann. Aber eine Digitalkamera und ein Laserdrucker reichen für den Fingerabdruck-Klau um den Fingerabdrucks-Scanner zu überlisten.

Bei diesem qTalk zeigen wir, wie einfach man Fingerabdrücke sammeln kann, und so die Identitäten verschiedener Personen annimmt.
[alles lesen]

zu finden ist der mitschnitt bei radio orange 94.0, wo er in unterschiedlichen qualitaetsstufen runtergeladen werden kann.

fnordfunk 027 – "Defective by design"

heute (von 17:00-19:00h) laeuft wieder der allmonatliche fnordfunk. das thema “Defective by design”:

Im Studio: Tanjeff, Martin, Karsten

Defective by design – Defekt konstruierte Geräte und Software sind heute kein Einzelfall mehr: Programme, in denen manche Funktionen ihren Dienst verweigern, Mobiltelefone, die so langsam reagieren, dass man Funktionen mehrfach auslöst, Musik, die, einmal gekauft und heruntergeladen, nicht mit nach Hause genommen werden kann. Wir haben uns längst dran gewöhnt, und manch einer schaltet seine Gasetagenheizung aus und wieder ein, weil er glaubt, der Defekt würde dadurch behoben.

Aber warum sind DVD-Recorder so kompliziert und warum stehen BMWs immer häufiger mit Störungen am Straßenrand? Und wieso werden Geräte mit unübersichtlicher Menüführung immer noch gekauft? Wir gehen diesen Fragen auf den Grund.

anhoeren kann man sich das ganze via livestream.
die sendung gibt’s dann auch die naechsten tage zum nachhoeren als .ogg oder .mp3-file bzw. kann man sich den podcastfeed abonnieren (.ogg-feed / .mp3-feed).

chaosradio 135 – "Kundenkarten, Chips und Bankkarten"

heute findet auf radio fritz wieder das allmonatliche chaosradio vom ccc, von 22:00h bis 00:00h, statt. thema der sendung: “Kundenkarten, Chips und Bankkarten – Kartenspiel im Portemonnaie”.

ankuendigungstext:

Teilnehmer: Jakob Kranz (Moderation), Henryk Plötz, Frank Rosengart

Jeder von uns trägt etliche Plastikkarten mit sich herum, um damit Bargeld, Essen oder einen Rabatt zu bekommen. Im Chaosradio möchten wir aufklären, was sich hinter den Karten verbirgt. Und was auf dem Magnetstreifen von EC-Karten drauf ist, welche Daten die Mensa beim Essen kaufen von uns sieht und wie sicher das ganze ist.

Ihr dürft in euren Taschen nach Plastikkarten kramen und wir tun unser bestes um herauszufinden, mit was für einem Exemplar ihr es zu tun habt.

alle empfangsmoeglichkeiten (radio, satellit, internet) koennen auf den fritz seiten abgerufen werden.
wer keine zeit/lust/moeglichkeit hat die sendung heute live zu hoeren, kann sich in den naechsten tagen die sendung hier runterladen bzw den podcast-feed abonnieren.

weitere infos gibt’s auf den seiten vom chaosradio, im chaosradio wiki und im chaosradio blog.

ueber atomkraftwerke

bei fefe gibt’s ein paar interessante sachen ueber atomkraftwerke zu lesen. zb das:

Ich habe mich hier gerade mit einem Atom-Nerd unterhalten, der früher in Idaho an einem Versuchsreaktor gearbeitet hat. Das Gespräch ging los mit den Reaktoren in China und der Erdbebensicherheit. Er meinte, Atomreaktoren müssen seit den 70ies weltweit einen Fail Safe Modus haben, damit sie, wenn das Kühlsystem versagt, von alleine runterfahren. Das würde auch die gesamte Welt zu machen, außer Russland. Der Grund sei, dass ein solches Fail-Safe-Design rund 40% Energieeffizienz kostet, und Russland sei eben Effizienz wichtiger als dass es nicht Bumm macht. :-)
[weiterlesen]

das ist alles ziemlich gruselig.

off-topic:
und weil ich gerade einen artikel von fefe verlinke – an der stelle auch alles gute zum jubilaeum!

wer verschluesselt ist verdaechtig

…auch in oesterreich. krasse aktion, die da stattgefunden hat:

Am 21.5.2008 kam es in Wien, Niederösterreich, der Steiermark und Tirol zu Hausdurchsuchungen in insgesamt 23 Wohnungen, Häusern und Büros. Gegen 10 AktivistInnen gibt es Haftbefehle. Diese 10 werden im Laufe der nächsten Tage der/dem HaftrichterIn am Landesgericht in Wiener Neustadt vorgeführt, die/der dann über die Verhängung der U-Haft entscheiden wird.

Bei mehreren Wohnungen wurden die Türen von Beamten der WEGA eingetreten. Wie in schlechten Hollywood Filmen stürmten die Beamten die Wohnungen. Erst nachdem die BewohnerInnen eingeschüchtert, “gesichert” an die Wand gestellt bzw mit Handschellen versehen wurden, machten sich Beamte der Kriminalpolizei an die Durchsuchungen.

Begründung für die Hausdurchsuchungen ist der Vorwurf der Bildung einer kriminellen Organisation gemäß §278a StGB. Gegen zwölf Personen, bei denen Hausdurchsuchungen stattgefunden haben, liegen Haftbefehle vor. Begründet werden diese mit Verdunkelungsgefahr, da die Betroffenen zb mit verschlüsselten Mails kommuniziert haben sowie Tatbegehungsgefahr, weil die Betroffene teilweise seit langem in der Tierrechtsszene aktiv sind. Beide Argumentationsstränge stehen in eklatantem Widerspruch zur Unschuldsvermutung. Vollkommen willkürlich wird eine kriminelle Organisation konstruiert, die für sämtliche unaufgeklärte Straftaten der letzten Jahre verantwortlich gemacht wird. Die Vorwürfe werden mit keinerlei Beweisen bekräftigt, im Gegenteil: die Exekutive erhofft sich scheinbar durch die Hausdurchsuchungen Hinweise auf Bestätigung ihres Tatverdachts. Dieser dh die Bildung einer kriminellen Organisation kann bislang und auch in Zukunft weder mit Indizien noch sonstigen wagen Vermutungen untermauert werden.
[alles lesen]

das sind ja auch alles terroristen, diese konspirativ handelnden linken, die ihre mails verschluesseln…da braucht man ja dann auch keine handfesten beweise mehr.

[via mellowbox]

links vom 27-05-2008

fefe
Lobbycontrol veröffentlicht die Liste der Gesetze, an denen Lobbyisten mitgeschrieben haben.

futurezone
Identitätsdiebstahl für den Hausgebrauch

golem
Jedem sein Notebook: VIAs OpenBook unter Creative Commons
Überwachungskamera mit Infrarotscheinwerfer und WLAN

heise
Daten von tausenden Studenten der Uni Magdeburg im Netz
Behörden und Experten streiten über heimliche Online-Durchsuchungen privater PCs
Datenschützer sehen schwindendes Rechtsbewusstsein
Kriminalbeamte fordern zentrale Datenbank für Verbindungsdaten

tools
aptgetupdate
[Mac] iTunes aufräumen mit Tune*Instructor
[Mac] Zettelbox für deinen Mac

f!xmbr
kleiner Windows Tipp: Process Monitor

norwegian verweigert herausgabe von flugpassagierdaten

sollte man in moment vorhaben mit dem flugzeug zu verreisen wuerde ich norwegian empfehlen:

Die norwegische Fluglinie Norwegian weigert sich, ohne schriftliche Anforderung oder Begründung Passagierlisten an die Polizei herauszugeben. Wie die Osloer Tageszeitung “Aftenposten” am Montag berichtete, wurde die Airline für ihre Haltung von den Datenschützern des Landes gelobt, während die Behörden auf der bisherigen Auslegung der diversen Ausländer- und Sicherheitsgesetze beharren.
[alles lesen]

weitere links:
wp: norwegian

"Mozart brauchte kein Copyright"

…oder: jeder klaut von jedem.

in der netzeitung findet sich ein lesenswerter artikel zum thema urheberrecht/copyright und die musikindustriecontentmafia:

Die größte Musik, die unsere Vorfahren oder sogar unsere gesamte westliche Kultur je geschaffen hat, entstand in geradezu anarchischer Freiheit. Und trotz – oder gerade dank – dieser Freiheit konnte man als Komponist ein Vermögen verdienen.
[...]
Niemand – weder Mozart noch DJ Ötzi – schafft Musik allein aus sich heraus. Immer bedarf es der Vorarbeit von anderen. Mal bedient man sich offen aus dem Vorhandenen, mal wird man inspiriert, ein anderes Mal mag man bestehende Strömungen weiterentwickeln – aber niemals kommt man auf die Welt, wandelt taub und blind umher und schreibt dann die Zauberflöte. Man kann Musik nicht stehlen. Ein Dieb nimmt dem anderen etwas weg. Musik aber bleibt.
[alles lesen]

[via netzpolitik]

em08: der orf und hdtv

ich halte ja von fussball nicht viel, deshalb kann ich auch ueber die meldung lachen, dass der orf die hd-uebertragung verkackt. :)
und zwar hat man sich glorreicherweise beim orf dazu entschieden das hdtv-format 720p50 (50 vollbilder/sekunde) zu nehmen, waehrend die spiele in 1080i50 (50 halbbilder/sekunde) aufgezeichnet werden:

So kommen Fußball-Fans in Österreich in den Genuß der Nachteile beider Formate. Bei statischen Bildern sind Bilddetails nicht so scharf, wie sie bei der Auflösung von 1080 Bildzeilen sein könnten. Bei bewegten Bildern liefert 1080i nicht jene 50 Vollbilder, die der ORF für 720p gerne hätte.
[alles lesen]

:)
ganz grossartige leistung vom orf mal wieder!

weitere links:
orf
wp: hdtv
wp: hdtv – technische parameter
ccc ulm chaosseminar zum thema: digitales fernsehen/hdtv

red light means go

redlights
by: causabon

[via soup.io]

links vom 26-05-2008

amish geeks
Startschuss für einen Hackerspace in Leipzig

arge daten
Datenschutznovelle 2008 – enormes Echo auf ARGE DATEN – Stellungnahme

der standard
Großer Überwachungsskandal bei Deutscher Telekom

die presse
Karl Rove: “Bushs Gehirn” muss vor den Justizausschuss

futurezone
Schaar: Härtere Strafen für Datenspione
Rechtsanwälte gegen Fingerprint-Pässe
Handy-Studien womöglich gefälscht
Die letzten Mohikaner des CB-Funks
Das neue Internet

golem
Datenschützer verteilen falsch registrierte Prepaid-Karten
Open-Source-Code wird sicherer

heise
Noch keine Entscheidung über Urheberrechtsabgabe – auch nicht für den iPod
Neues Risiko bei Online-Überweisungen
Kostenloser Leitfaden zum Umgang mit dem Hackerparagrafen
GVU-Vorstand wirft Providern Verweigerung im “Kampf gegen Raubkopierer” vor
CFP: Proteste gegen Kundenbespitzelung durch Provider
CFP: Zehnjähriges Jubiläum der “transparenten Gesellschaft”
Bundesrat segnet Gesetz zur besseren Durchsetzung geistigen Eigentums ab
CFP: Einblicke in die kafkaeske Überwachungsgesellschaft

karl tux stadt
Distributions-Salat 6

pro-linux
Pro-Linux: Fedora 9 im Test

telepolis
Von der Vorratsdatenspeicherung zur Vorratsdatenbank

die ueberwachungsdroge

Überwachung ist wie Heroin.

Verwandelt die Welt,
in eine weiche Watte-Welt.

Du fühlst Dich geborgen,
beschützt und behütet.

Kalter Schein.

Brauchst täglich mehr.
Mehr, mehr, mehr!

Mehr Kameras!
Mehr Datenbanken!
Mehr Spitzelei!

Eine immer höhere Dosis.
Bis zum goldenen Schuss.

[via, via]

veranstaltung: politcamp 2008 graz (30.+31. mai)

politcamp08
kommendes wochenden findet hier in graz ein politcamp statt:

Das PolitCamp soll eine Unkonferenz zum Thema Politische Kommunikation im Web 2.0 werden, wobei die detaillierte inhaltliche Vorbereitung Sache der Teilnehmer ist. Dazu ist dieses Wiki da. Wir hoffen, dass viele Besucher kommen, für die Unkonferenzen dieses Typs neu sind: z.B. politisch Aktive, PR-Leute und Journalisten.
[Was ist das PolitCamp?]

das vorlaeufige programm kann man sich hier anschauen. und wie ich sehe werden monochrom am freitag abend auch da sein. :)
location ist die fh joanneum.
eintritt ist frei!
und alles weitere steht hier und im blog.