Monthly Archives: May 2007

links vom 31-05-2007

telepolis:
“Cannabis-Inhalator”

futurezone:
“ITunes-Songs mit Käufernamen markiert”
“High-Tech-Gruseln mit Klaus Knopper”
“Plauderstunde mit Gates und Jobs”
zum videomitschnitt: hier

golem:
“NDR zeigt “Gegen die Wand” kostenlos im Netz”
“Mahalo: Meta-Suchmaschine als Web-Katalog”

heise:
“Verwertungsgesellschaften kritisieren Commons-Projekt als urheberrechtsfeindlich”
“Gefahr durch Firefox-Erweiterungen”
“Gesellschaft für Informatik mahnt Behörden zur Datensparsamkeit”
“LinuxTag: Regierungskoalition will offene IT-Standards durchsetzen”
“Arbeitsmarktzahlen mit Datensatzpanne”

fefe’s blog:
“Das Bundespresseamt hat mehreren G8-kritischen Journalisten die Akkreditierung für den G8-Gipfel entzogen,”

financial times deutschland:
“Sicherheitszaun in the Morning”

links vom 30-05-2007

futurezone:
“VAP fürchtet um Zugriff auf Vorratsdaten”
“Apple verkauft Songs ohne Kopierschutz”

heise:
“Freiheitsredner machen Mut zu Diskussionen”
“Urheberrechtsgipfel diskutiert Künstlerentlohnung in der digitalen Welt”

telepolis:
“Verfassungsklage gegen Studiengebühren”

pro linux:
“LinuxTag 2007 öffnet seine Pforten”
“RadioTux sendet live vom LinuxTag”

schaeuble fuer telefonueberwachung gegen doping


Der Typ ist echt reif für die Klapse.

kann man so stehen lassen, oder? die kernpunkte zu diesem gesetzesentwurf, in dem u.a. bei schweren straftaten telefon-/kommunikationsueberwachung gefordert wird, kann man bei der sueddeutschen zeitung nachlesen.

global peace index

was es nicht alles gibt… der index zeigt (na klar) die friedlichkeit einzelner staaten an.

It is the first time that an Index has been created that ranks the nations of the world by their peacefulness and identified some of the drivers of that peace. 121 countries have been ranked by their ‘absence of violence’, using metrics that combine both internal and external factors. Most people understand the absence of violence as an indicator of peace. This definition also allows for the measuring of peacefulness within, as well as between, nations.

besondere ueberraschungen gibt es auf den ersten blick nicht. als “very high” (also am friedlichsten) sind u.a. kanada, die skandinavischen staaten und auch deutschland, oesterreich und die schweiz gelistet. frankreich, italien, polen (um nur ein paar zu nennen) haben anscheinend abstriche in der b-note bekommen und erreichten ein “high”. mit “low” sind bspw. die usa, mexico und brasilien gewertet. und den auffaelligsten und groessten roten (=”very low”) fleck kann russland verbuchen.
mehr infos dazu und die bunte grafik (aus der ich gerade einige beispiele nannte) gibt es auf vision of humanity

[via andreas]

chaosradio 124: hands-on hacking – always yield to the hands on imperative

heute abend findet auf radio fritz wieder das allmonatliche chaosradio vom ccc, von 22:00h bis 01:00h, statt. thema der heutigen sendung: ‘hands-on hacking – always yield to the hands on imperative’.

ankuendigungstext:

“Team: Tim Pritlove, Fiedel, Steini, Jakob Kranz

Hacken wird von vielen primär auf das Programmieren oder Aktivitäten im BNetz bezogen, doch wird dabei übersehen, dass generell das kreativ schaffende eine wichtige Rolle spielt. Der Satz “Always Yield To The Hands On Imperative” aus der Hackerethik unterstreicht, dass dem Hacker der Spieltrieb tief im Leib sitzt und er zunächst immer selbst ausprobieren sollte, welche Möglichkeiten sich für ihn ergeben.

In den letzten Jahren hat das konkrete Basteln wieder Hochkultur. Magazine wie “Make” dokumentieren den weltweiten Basteltrieb und ziehen täglich neue lustige Projekte ans Tageslicht, die dann wieder von anderen aufgegriffen werden um in Kürze in neuer Variationen wiederzukehren. Die gegenseitige Inspiration und offene Dokumentation unterstreicht dabei den Hackergedanken, denn kaum ein Projekt entsteht ohne sich nicht an einem anderen zu orientieren.

Chaosradio möchte mit Euch über Eure Projekte diskutieren und aufzeigen welche lustigen Projekte es bis heute schon gegeben hat. Wenn ihr selber gerne bastelt und schraubt möchten wir von Euren Installationen hören.”

alle empfangsmoeglichkeiten (radio, satellit, internet) koennen auf der fritz-homepage abgerufen werden.
wer keine zeit/lust/moeglichkeit hat die sendung heute live zu hoeren, kann sich in den naechsten tagen die sendung runterladen bzw den podcast-feed abonnieren. naehere infos dazu gibt es hier und hier.

vista crash kurs

dotcube_vista
[ein dot-cube comic]

links vom 29-05-2007

netzpolitk:
“Bigbrother State gewinnt EMERGEANDSEE”

futurezone:
“Geheimdienstsache Data-Retention”

golem:
“Google hat Sicherheitsunternehmen gekauft”

heise:
“Creative-Commons-Lizenz für die Schweiz”
“Bundesregierung präzisiert Pflichten zur Archivierung von Netzinhalten”

gotchi:
“Combine PDFs”

npd-blog.info:
“Interview: NPD fürchtet Angriff auf die ‘Volkssubstanz’”

mehr ueberwachungskamers fuers burgenland

Die Zahl der Vandalenakte häuft sich. Immer öfter werden Einrichtungen des öffentlichen Verkehrs mutwillig zerstört. Die Mobilitätszentrale Eisenstadt überlegt nun Gegenmaßnahmen – darunter auch den Einsatz von Videokameras.
[alles lesen]

was mir in diesem zusammenhang gerade einfaellt: ich bin hin und wieder in berlin und benutze dort oeffentliche verkehrsmittel um mich in der stadt fortzubewegen. in u-bahn, s-bahn usw. finden sich mittlerweile ueberwachungskameras die gegen dem vorherrschenden vandalismus entgegen wirken sollen. dennoch findet man nicht selten beschmierte waegen, zerkratzte scheiben und das alles. ich habe keine statisktiken zur hand ob sich trotzdem, seit der videokamera-einfuehrung, die situation seitdem verbessert hat. ich glaube nicht.
dann war ich vor ca. 10 tagen in muenchen. und siehe da, keine ueberwachungskameras in der u-bahn (mit was anderem bin ich nicht gefahren) und die waegen sehen aus wie geleckt. keine zerkratzten scheiben und keine graffitis (zumindest habe ich nichts gesehen). fazit: dort wo ueberwacht wird herrscht das problem weiterhin, an anderer stelle, ohne ueberwachung, funktionert es problemlos. bloss woran liegt das? sind die bayern ruecksichtiger, sauberer, gehen sie respektvoller mit fremden eigentum um? gibt es, im gegenzug dazu, mehr idioten in berlin? haengt es mit den sozialen oder kulturellen gegebenheiten zusammen? ich weiss es nicht.
aber anhand dieses einfachen beispiels (auch wenn nicht durch zahlen untermauert) kann man sich schon die frage stellen, ob videoueberwachung den erwuenschten nutzen bringt.

google weiter auf shoppingtour

und diesmal landete das sicherheitsunternehmen greenborder in der einkaufstuete.

Wie erst jetzt bekannt wurde, hat Google vor über zwei Wochen das Sicherheitsunternehmen GreenBorder aufgekauft. GreenBorder erzeugt auf Windows-Rechnern eine sichere Umgebung für den Internet Explorer und für Firefox. Dadurch sollen Internetattacken machtlos sein, weil eine Code-Ausführung außerhalb des Browsers verhindert wird.
[alles lesen]

langsam aber sicher wirds wirklich beaengstigend.

(p2p) totalueberwachung (in frankreich)


Warum scheint es nur so, das alle Praktiken, die irgendwie so ganz schlimme Terroristen dingfest machen sollten, letztendlich bei dieser Zielgruppe verpuffen, dafür aber umso effektiver beim gemeinen Volk genutzt werden, oft genug als verlängerter Arm der Industrie? Ein Schelm wer Böses dabei denkt …

hintergrund dazu ist dieser artikel zur p2p totalueberwachung in frankreich

dreister kundenfang bei der telekom austria

na da sich die telekom austria mal wieder einen fehltritt geleistet:

Anhand der Whole-Sale-Daten seien dezidiert Kunden von alternativen Providern angesprochen und deren Preise unterboten worden. Teilweise wurden sie sogar ohne Vorwarnung “zwangsumgestellt”.
[...]
Rund 50 Kunden seien “zwangsumgestellt” worden, so ISPA-Chef und Technikchef bei Inode/UPC, Roland Türke, gegenüber ORF.at, und das ohne Vorankündigung.
[...]
Die dazu notwendigen Daten hat die TA laut ISPA aus den Whole-Sale-Verträgen. Mit diesen Verträgen beziehen die Alternativen bestimmte Vorleistungen [Leitungen] von der TA, um sie dann ihren eigenen Kunden anbieten zu können.

ich bin mir sicher andere provider haben auch dreck am stecken (vom service ganz zu schweigen), aber was der monopolist telekom sich da wieder geleistet hat, ist nicht nur eine frechheit. es ist, laut ispa, auch eine verletzung des datenschutzes:

Die ISPA sieht in der Aktion der TA vor allem eine Verletzung des Datenschutzes, da die Daten aus den Whole-Sale-Verträgen per Vertrag eben genau nicht dazu genutzt werden dürften, Kunden der Mitbewerber anzusprechen.
[alles lesen]

ich kenne zwar den genauen gesetzestext nicht, wuerde das aber aehnlich einschaetzen.

links vom 28-05-2007

noch ein paar links, die die letzten tage liegen geblieben sind.

pro linux:
“Mozilla plant Firefox 4 für Anfang 2009″

futurezone:
“Die IT-Woche im Überblick”

farliblog:
“Interview mit Burkhard Hirsch in der Süddeutschen Zeitung”

heise:
“Bundestag verabschiedet Novelle des Passgesetzes”
“Was war. Was wird.”

netzpolitik:
“Hacker und Administratoren werden zu Terroristen?”

dvd-kopierschutz ist laut gericht unwirksam

Ein finnisches Gericht hat geurteilt, die Umgehung der DVD-Kopiersperre CSS (Content Scrambling System) sei nicht verboten. Da der Kopierschutz bekanntermaßen unwirksam sei, falle er nicht mehr unter den Schutz des Gesetzes. Ende 2005 hatte eine Gruppe finnischer Computer-Aktivisten eine Website ins Netz gestellt, auf der sie Anleitungen zur Umgehung von CSS gaben.

hintergruende: in der eu vorgabe zum urheberrecht steht geschrieben, dass es verboten sei einen “wirksamen” kopierschutz zu umgehen. was wirksam ist und was nicht laesst sich bekanntermassen relativ frei interpretieren. das finnische gericht entschied sich jedoch fuer sein urteil, aufgrund der tatsache, dass css nicht mehr als wirksam gelten koenne, weil dieses schon 1999 geknackt wurde. weiter heisst es:

Unter diesen Umständen blieb den Richtern nichts anderes als ein Freispruch ohne wenn und aber. Mit Vorsicht zu genießen ist jedoch die Ansicht des Verteidigers Mikko Välimäki, der in einer Stellungnahme seiner Kanzlei die Ansicht vertritt, das Urteil lasse sich europaweit anwenden, da der Begriff “wirksam” ja direkt aus der EU-Vorgabe stamme.

Bei der vorliegenden Gerichtsentscheidung handelt es sich jedoch nur um ein Urteil in erster Instanz. Erst ein höchstinstanzliches Urteil wäre auch für andere Gerichte verbindlich – und auch das nur in Finnland. So schlecht stehen die Chancen dafür aber gar nicht – in den USA entschied erst vor kurzem ein Gericht, dass die Entschlüsselung CSS-geschützter DVDs unter bestimmten Umständen nicht illegal sei.
[alles lesen]

das heisst also, bald koennte ich dann auch legal kopien meiner css-verseuchten dvd’s anlegen. nicht schlecht. ich bin ja gespannt wann die erste urteile zum aacs-system kommen werden. und noch gespannter bin ich ob die industrie irgendwann mal begreifen wird, dass ihre drm-systeme keinen effektiven nutzen bringen.

"Der große Ausverkauf"

„Mit dem Film DER GROSSE AUSVERKAUF möchte ich zeigen, was hinter dem abstrakt klingenden Phänomen der Privatisierung öffentlicher Dienste steckt. Was es für die Menschen bedeutet, die davon direkt betroffen sind. Was eine Gesellschaft verliert, die Konzernen die Verantwortung für ihre Grundversorgung überträgt. Die Protagonisten in DER GROSSE AUSVERKAUF haben zu spüren bekommen, was es heißt, wenn ihre Wasser- und Stromversorgung, Busse und Bahnen und sogar das Gesundheitswesen komplett privatisiert werden. Sie haben mit etwas zu kämpfen, das uns früher oder später alle betreffen wird.

Aber mir ist wichtig zu zeigen, dass die Protagonisten in DER GROSSE AUSVERKAUF keine passiven Opfer, sondern würdevolle und aktive Individuen, die in der Lage sind, ihr Schicksal in die Hand zu nehmen und die privatisierte Realität, in der sie leben, zu verändern. Und wenn es nötig ist – Widerstand zu leisten. Der Film möchte die Öffentlichkeit aufrütteln und auf eine schleichende und gefährliche Entwicklung aufmerksam machen, die unser aller Leben betrifft.“
(Regisseur Florian Opitz)

hoert sich interessant an. ich habe den film aber noch nicht gesehen und kann somit auch nichts ueber die qualitaet sagen. wenn sich bereits jemand dieses werk angesehen hat, wuerde ich mich ueber ein kurze und/oder lange kritik freuen.
auf der seite zum film gibt’s weitere infos, zb: kinofinder (der film laeuft nicht ueberall), hintergruende, trailer, usw.

der schnueffelei entgehen

letzte woche kursierte ja die meldung, dass geruchsproben von g8-gegnern genommen werden sollen um, wie es so schoen heisst, “hunde gezielt gegen demonstranten einsetzen zu koennen”. abgesehen davon, dass die stasi 2.0 regierung ihrem namen alle ehre macht, moechte ich mal wieder auf das farliblog verweisen. denn da wird eine sicher klingende methode vorgestellt, um von den polizeihunden in ruhe gelassen zu werden:

Man nehme einen Alaunstift (als Blutungsstopper bei vielen Nassrasierern beliebt) und zermahlt ihn in einem Mörser, einer Kaffeemühle oder einer Küchenmaschine zu feinem Pulver. Mit diesem Pulver… [die spannung steigt ;) - hier kann man weiterlesen]

mateo murphy vs moment factory – seduce

zum wochenausklang hin noch ein kleiner audiovisueller happen. die beiden netlabel thinner und epsilonlab haben nicht nur freie musik im angebot, sondern haben auch ein freies musikvideo gedreht. die musik stammt von mateo murphy (epsilonlab), das visuelle von moment factory (thinner) und herausgekommen ist ein knapp 6 minuten langer clip den man sich hier runterladen kann:
mateo murphy vs moment factory – seduce (.avi/ca.60mb)

wem’s gefaellt und wer bereit ist fuer eine ganze dvd mit sowas, etwas geld zu investieren und nebenbei auch noch ein aeussert gutes netlabel unterstuetzen moechte, der schaue doch mal in den online shop von epsilonlab und bestelle dort.

vorratsdatenspeicherung in oesterreich wild umstritten

letzte wochen kam das thema vorratsdatenspeicherung in oesterreich nicht zur ruhe taeglich fanden sich neue berichte. hauptkritikpunkte sind weiterhin die kostendeckung und die geplante umsetzung, welche deutlich ueber die eu-vorgaben hinauszielen soll. am lautesten konnte man die wirtschaftskammer wahrnehmen. ob sich aber zu diesem zeitpunkt wirklich noch was aendern laesst, wage ich zu bezweifeln. die ganze kritik haette schon viel frueher und von viel mehr groesseren wirtschaftsverbaenden und anderen institutionen kommen muessen. es ist zwar schoen zu sehen, dass langsam auch die letzten aufwachen und mitbekommen das mit aeussert zweifelhaften und fragwuerdigen methoden, mehr als unverhaeltnissmaessige nachteile fuer alle entstehen werden. aber so kurz vor knapp wird sich da wohl nicht mehr viel drehen lassen.
trotzdem werde ich an dieser stelle weiterhin berichten wie sich das ganze entwickelt.

hier erstmal einige links der letzten woche:

futurezone:
“Front gegen Vorratsdatenspeicherung”
“WKÖ will Kostenersatz für Vorratsdaten”
“Faymann will bei Data-Retention abwarten”
“Später Widerstand gegen Data-Retention”
“Data-Retention: Medien-Lobby vs. Kanzler”
“Mehr Kritik an Vorratsdatenspeicherung”

quintessenz:
“Vorratsdaten / TKG-Novelle: Rechtzeitig drauf schauen, dass man’s hat, wenn man’s braucht”

netzpolitik:
“Vorratsdatenspeicherung ist (auch) österreichische Horrorvision”

heise:
“Aufregung um Vorratsdatenspeicherung in Österreich”
“IT-Branche: Entwurf zur Vorratsdatenspeicherung ist inakzeptabel” (betrifft primaer deutschland, laesst sich aber wahrscheinlich auch groesstenteils auf oesterreich ummuenzen)

lehrfilm "what to do in a zombie attack"

das archive.org ist eine super erfindung. man kann stunden, tage, wochen damit verbringen ohne dass es nervig wird (die entsprechende bandbreite vorausgesetzt). allein das filmarchiv koennte man tagelang durchstoebern, obwohl man doch eigentlich noch soviel anderes zu tun haette. na auf jeden fall ist mir wieder eine von diesen kleinen filmperlen auf die festplatte gerutscht. der kurze film “what to do in a zombie attack” kommt ganz im stile der us-lehrfilme mitte des vorigen jahrhunderts daher und in knapp 14 minuten wird erklaert, was es bei einem ploetzlichen auftauchen von zombies zu beachten gilt.

A series of 1950 short films on how to survive a Zombie Holocaust.

This film was created using a lot of Public Domain films from the Prelinger Archives, so it makes sense that it should reside in Archive.org

also ich bin gegen die zombie-invasion von nun an gewappnet. :)

salon sumpf

“salon sumpf” ist die lesereise der (bekannten) fm4-moderatoren dirk stermann, christoph grissemann (moderieren auf fm4 u.a. den “salon helga”) und fritz ostermayer, thomas edlinger (moderieren u.a. gemeinsam die sendung “im sumpf”):

Der „Salon Sumpf“ öffnet die Pforten der Wahrnehmung, indem er erstmals zusammen führt, was schon längst zusammen gehört – und nun auch zusammen erhört werden muss: charmante Salonliteratur und versumpfte Stilblüten, bisweilen bedachte Bekenntnisse und bislang unbedachte Erkenntnisse, Mürbes und Derbes, kurz: die besten Petitessen aus den beiden FM4-Paralleluniversen „Salon Helga“ und „Im Sumpf“.
Edlinger, Grissemann, Ostermayer und Stermann agieren gesittet und lesen jenseits von Nonsens und Konsens. Zum Beispiel über obergeile Elixiere der Erregung, notgeile Verirrungen der Nacht und ungeile Verrichtungen des Tages. Geil? Geil!

ich war gestern (26.05.2007) im grazer literaturhaus dabei und gebe eine uneingeschraenkte empfehlung aus, sich das ganze anzuschauen. zwar duerfte dem ein oder anderen geneigten fm4-hoerer einiges bekannt vorkommen, dennoch macht es spass den vier herren live zu lauschen – v.a. wenn ostermayer sich beim schlusslied singend am boden windet und stermann den background-chor miemt und lustschreie von sich gibt, die seinesgleichen suchen. :) so geht alle hin und lasst euch texte aus “elixiere der lust” und dem im herbst erscheinenden buch “debilenmilch” vorlesen. ihr werdet diese verantaltung zumindest mit einem laecheln auf den lippen verlassen.

die weiteren termine sind: heute (27.05.2007) in linz, morgen (28.05.2007) in dornbirn und am montag (29.05.2007) in innsbruck.

creative commons music 36 //trndtunes 2.0 – winter 2007

trndtunes2.0 eine nette, kleine compilation-reihe ist vor einiger zeit in die zweite runde gegangen – trndtunes 2.0. trndtunes stellt in unregelmaessigen abstaenden compilations ins netz, welche musikrichtungen unterschiedlichster coleur beherbegen. von gitarrenlastigen stuecken ueber elektronische klaenge bis hin zu klassischen popnummern – das ganze mal mit, mal ohne vocals. die vielfalt ist gross und genau das macht auch spass.

kam der erste teil der trndtunes-compilation mit “nur” neun tracks beinahe schuechtern daher, ist der zweite teil auf solide 13 tracks angewachsen. auch auffallend ist der hohe oesterreicheranteil bei den vertretenden stuecken – quotenoesterreicher?!? :) in diesem zusammenhang sei auch noch der fm4 soundpark podcast erwaehnt, der taeglich neue songs von oesterreichischen bands ausspuckt. natuerlich fuer lau.

zur trndtunes uebersichtsseite
zum release: trndtunes 2.0 – winter 2007
zum direktdownload: trndtunes 2.0 – winter 2007.zip (13 mp3′s inkl. cover/ca.72mb)