Daily Archives: 2007-02-08

tageslinks 08-02-2007

futurezone:
EU will Online-Geschäft ankurbeln
“Definition von Fair Use problematisch”

golem:
“Wer mehr verdient, zieht weniger Musik aus Tauschbörsen”
“Wasabi: Einheitliche Desktop-Suche”

heise:
“Niedergelassene Ärzte gegen elektronische Gesundheitskarte”
“Problem mit der Download-Version von x64-Vista”
“Passwortgeschützte rar-Dateien schmuggeln Schadcode ein”
“Großbritannien will Haftstrafen für Datenvergehen”

de.internet.com:
“Starkes Wachstum bei Breitbandanschlüssen weltweit “
“Neue Vista-Computer: Öko-Institut warnt vor Energiefressern “

netzeitung:
“Polizeipanne: Kinderporno-Verdächtige gewarnt”

bloc party konzert auf fabchannel

das bloc party konzert vom 03.12.2005 aus dem paradiso (amsterdam) kann man sich auf fabchannel ansehen/hoeren. sehr schoenes konzert. es rockt! da das konzert ende 2005 stattfand, bekommt man natuerlich nur titel vom vorgaengeralbum zu hoeren (+ ein paar stuecke aus verschiedenen ep’s).

los anschauen! auf fabchannel (in die suchmaske “bloc party” eingeben)

[geklickt bei popkulturjunkie]

bevlarmusic schliesst seine pforten

das netlabel bevlarmusic hoert nach knapp drei jahren auf und schliesst somit sein pforten. in der kurzen mitteilung von labelbetreiber daniel lindeberg erfaehrt man relativ wenig ueber die hintergruende, die zu dieser entscheidung gefuehrt haben:
bevlar_rip-pic

It has been one hell of a ride and good fun to run a netlabel for nearly three years. I now feel it’s time to move on to other things, and decided time has come to close Bevlar down.
I would like to thank all of you who listened to our music, downloaded it and passed it on to others. I know I speak for all of the artists involved when I say we couldn’t have done it without you – so thanks for your support!
And of course – Magnus, thank you for all the hours you put into this project!

Daniel Lindeberg, Sweden February 2nd 2007.”

zum abschied gibt es noch ein letztes release: dedacia – “muscle man 2007″ (bevlar s31)

da bleibt mir eigentlich nur noch zu sagen: r.i.p. bevlar – danke, es hat spass gemacht!

schaeuble interview in der taz

was ich mich ueber fuehrer des deutschen innenministeriums aufregen koennte passt in kein blog. ein paar auszuege aus dem interview (+ kommentare von mir):

“Auf der Computerfestplatte findet man auch sehr persönliche Details zu Liebe, Gesundheit und Steuererklärung. Wie wollen Sie den “Kernbereich privater Lebensführung”, dessen Schutz das Bundesverfassungsgericht in Karlsruhe besonders angemahnt hat, beachten?

Ich kenne und respektiere die Rechtsprechung des Bundesverfassungsgerichts zum Schutz der Privatsphäre. Aber wir müssen auch sehen, dass dieser Schutz in der Alltagswirklichkeit praktikabel bleibt. Verbrecher und Terroristen sind klug genug, so etwas auszunutzen. Die tarnen ihre Informationen dann zum Beispiel als Tagebucheintrag. So leicht dürfen wir es denen nicht machen.”

ich wuerde sagen verbrecher und terroristen sind klug genug ihre festplatten zu verschluesseln. desweiteren werden leute die sich einwenig auskennen ihre “sensible informationen” (was immer man darunter verstehen moechte) nicht auf dem rechner speichern, der den ganzen tag am netz haengt.

“Verstehen Sie, wenn die Menschen beunruhigt sind, weil die Sicherheitsbehörden immer neue Befugnisse bekommen?

Die meisten Menschen sind über Terrorismus und Kriminalität beunruhigt, nicht über polizeiliche Schutzmaßnahmen. Sie wollen, dass der Staat ihre Sicherheit garantiert. Dazu muss er auch neue Technologien nutzen. Wir können nicht stehenbleiben, wenn das Verbrechen und der Terrorismus immer neue Kommunikationsmöglichkeiten zur Verfügung haben.”

zur zeit bin ich viel mehr ueber die demokratiefeindlichen aeusserungen und handlungen des bundesinnenministers besorgt. ich bin der meinung der staat sollte eine gewisse grundsicherheit bieten koennen ohne jedoch wichtige freiheitsrechte der buerger einzuschraenken. und wenn schaeuble mit seinem wahnsinn durchkommt gibt es kein bestehendes gleichgewicht mehr zwischen sicherheit auf der einen seite und freiheit auf der anderen seite. ausserdem wird man 100prozentige sicherheit ohnehin nie erreichen koennen

“Muss die Polizei alles nutzen, was technisch möglich ist?

[…] Technischer Fortschritt ist in einem Rechtsstaat auch ein wesentlicher Beitrag für mehr Gerechtigkeit. Orwell’sche Visionen halte ich deshalb für ziemlich übertrieben. Wir wollen nicht den gläsernen Menschen, und Sie können sicher sein, dass wir uns immer im Rahmen der geltenden Rechtsordnung halten.”

und wenn es mit der rechtsordnung mal nicht hinhaut wird sie halt geaendert damit es wieder passt.

“Gegen die ebenfalls geplante Vorratsspeicherung aller Telefon-, E-Mail- und Internetverbindungsdaten wollen 10.000 Menschen Verfassungsbeschwerde einlegen. Stimmt Sie das nicht nachdenklich?

So etwas regt mich nicht mehr auf.”

irgendwas laeuft falsch wenn politiker in einer quasidemokratie die stimme des volkes nicht mehr wahrnehmen (wollen)

Sagen Sie das jetzt, weil man bei den Mautdaten schon einmal versprochen hat, dass sie nicht für Fahndungszwecke eingesetzt werden, und Sie das jetzt doch planen?

Ja, daraus habe ich gelernt. Ich bekenne, auch, ich habe Ende 2004 der Regelung im Mautgesetz zugestimmt, die eine Verwendung der Mautdaten für Fahndungszwecke ausdrücklich verbietet. Aber wie mein Kollege, der SPD-Abgeordnete Dieter Wiefelspütz, halte ich das heute für einen schweren Fehler.

Warum?

Es kann nicht sein, dass der Staat diese Daten hat, sie aber ausschließlich für die Abrechnung der Lkw-Maut nutzt und deshalb einen Mord nicht aufklären kann. Das versteht ja kein Mensch.

ich finde, es kann nicht sein dass irgendein groessenwahnsinniger politiker angschissen kommt und mir nichts dir nichts an gesetzen und bestimmungen rumpfuschen kann. ich frage mich manchmal wirklich ob beim herrn schaeuble, damals bei diesem anschlag, nicht auch ein paar wichtige hirnareale getroffen wurden.

zum vollstaendigen interview in der taz

[geklickt bei netzpolitik.org und sex, drugs & compiler construction]

firefox: 3.0 alpha 2 und sicherheitsluecken

es gibt wieder neuigkeiten von firefox 3.0 (“gran paradiso”). die alpha 2 version steht ab sofort zum download bereit (fuer linux, mac und windows).

“Wie bereits von der Alpha 1 bekannt, setzt Firefox 3.0 für das gesamte Grafik- und Text-Rendering auf die freie Grafikbibliothek Cairo, die bisher nur für die Anzeige von SVG-Dateien zum Zuge kam. Allgemein soll das Rendering der Webseiten damit verbessert werden, aber auch die Darstellung von SVG-Dateien hat einige Überarbeitungen erfahren. […] Von den für Firefox 3.0 geplanten neuen Funktionen jenseits der Rendering-Engine findet sich bislang nichts in den Vorabversionen. Noch ist damit unklar, welche Neuerungen die Nutzer genau zu erwarten haben. Es steht auch nicht fest, ab wann Neuerungen in den Browser integriert werden, die nicht auf die Rendering Engine beschränkt sind.”[quelle/alles lesen]

desweiteren steht auch noch kein genauer releasetermin fuer die fertige firefox 3.0 version fest. derzeit ist das dritte quartal 2007 angepeilt.

und dann wurden heute auch noch zwei sichersluecken in aktuellen firefox versionen bekannt:

“Das Sicherheitsleck in Firefox 2.0.0.1 umgeht durch Hinzufügen eines weiteren “/” in einer URL den Phishing-Schutz, so dass die betreffende Adresse nicht mehr vom Phishing-Filter erkannt wird. […]
Das zweite Sicherheitsloch betrifft nur die Version 1.5.0.9 von Firefox und darin den Pop-up-Blocker. Durch einen Programmfehler kann ein Angreifer diesen Mechanismus dazu missbrauchen, Daten auszuspähen. […] Firefox 2.x soll diesen Fehler nicht mehr enthalten. [quelle/alles lesen]”

sicherheitspatches gibt es fuer beide fehler noch keine.